Detlef Mack



Alles zur Person "Detlef Mack"


  • Fußball: Frauen-Bezirksliga 7

    Mi., 20.01.2021

    „Es ist meine Leidenschaft“ – SVH-Coach Mack fährt zweigleisig

    Coacht in der nächsten Saison sowohl die Damen der DJK Coesfeld als auch die des SV Herbern.

    Ex-Regionalligist DJK Coesfeld meldet, neun Jahre nach dem Zusammenbruch der einst so erfolgreichen Sparte, wieder eine Damenmannschaft. Allerdings muss sich das Team aus der Kreisstadt den Coach mit dem SV Herbern teilen.

  • Fußball: Frauen-Bezirksliga

    Mi., 16.12.2020

    Die beste Adresse – Mack bleibt beim SV Herbern

    Zwangspause zur Unzeit: Detlef Mack, Coach des Frauen-Bezirksligisten SV Herbern.

    Detlef Mack, seit sechs Monaten in Amt und Würden, bleibt bis mindestens Mitte 2022 Coach des SV Herbern. Im Interview mit den WN erklärt der 64-Jährige, wieso es anfangs etwas geknirscht hat – und warum er sich auf die kommende Saison freut.

  • Fußball: Frauen-Bezirksliga 7

    Mo., 26.10.2020

    SV Herbern siegt knapp beim VfL Senden

    Kopfsache: SVH-Spielerin Merle Urban hat den Blick auf den Ball geheftet, während ihre Gegenspielerinnen Sophie-Marie Schulz und Sarah Böcker (r.) schon auf der Lauer liegen.

    Ein spielerisch gutes, aber chancenarmes Spiel sahen die Zuschauer des Kreisderbys zwischen dem VfL Senden und dem SV Herbern. Und obwohl es wenige Torszenen gab, blieb es bis zum Ende spannend.

  • Fußball: Frauen-Bezirksliga 7

    Mo., 19.10.2020

    SV Herbern legt zügig drei Treffer vor

    Merle Urban traf zum 2:0 für den SV Herbern

    Mit 3:0 führte der SV Herbern zur Pause im Spiel gegen Oelde. Ganz durch war die Partie damit aber noch nicht.

  • Fußball: Frauen-Kreispokal

    Do., 08.10.2020

    Tapferer SV Herbern unterliegt SG Telgte

    SVH-Trainer Detlef Mack

    1:4 – das ist eine rein ergebnistechnisch deutliche Niederlage. Dabei war die Partie zwischen Bezirksligist SV Herbern und Landesligist SG Telgte spannender als das Resultat es vermuten lässt.

  • Fußball: Frauen-Bezirksliga

    Mi., 16.09.2020

    Beim SV Herbern gibt es „noch ein paar Baustellen“

    Neu beim SV Herbern (v.l.): Lara Hölscher, Nadine Steinke, Anna-Lena Hüsemann, Annika Vogel, Carina Hohenhövel, Merle Steenberg und Trainer Detlef Mack.

    Für den SV Herbern geht es – mit neuem Trainer (Detlef Mack für Frank Große-Budde) in einer weitgehend unbekannten Spielklasse (Staffel 7) – am Sonntag (20. September) los. Fünf von sechs Testspielen haben die Blau-Gelben verloren. Bange ist dem Coach trotzdem nicht.

  • Fußball: Frauen-Kreispokal

    Mi., 16.09.2020

    TuS Ascheberg tapfer, SV Herbern entschlossen

    Jana Trahe (r.) gab in den Duellen mit SVH-Offensivfrau Annika Vogel alles, hatte aber gelegentlich das Nachsehen.

    Favorit SV Herbern hat sich in Runde eins keine Blöße gegeben. Die Elf von Detlef Mack setzte sich in Ascheberg mit 4:1 (3:0) durch. Aber auch TuS-Coach Manfred Trahe war keinesfalls unzufrieden.

  • Fußball: Frauen-Kreispokal

    Di., 15.09.2020

    Brisant wie eh und je – TuS Ascheberg vs. SV Herbern

    Vor knapp zwei Jahren trafen der TuS (r. Isabel Olbrich) und der SVH (hier: Sara Große-Budde) zuletzt im Kreispokal aufeinander.

    Es ist das ewig junge Duell: Underdog misst sich mit klassenhöherem Team (bei dem es sich noch dazu um den Ortsrivalen handelt). Nur sind die Rollen im Match zwischen dem TuS Ascheberg und dem SV Herbern am Mittwoch, 19 Uhr, nicht ganz so klar verteilt wie üblich.

  • Fußball in der Damen-Bezirksliga: Die Spiele des TuS Altenberge

    Mo., 25.04.2016

    Altenberger Damen: Erst hui, dann pfui

    Altenberges Trainer Detlef Mack (r.) wunderte sich, warum seine Mannschaft so formschwankend auftrat.

    Mit einem 3:3 gegen den Tabellenzweiten Turo Darfeld gelang den Damen des TuS Altenberge eine Überraschung. Ernüchternd war hingegen das 1:6 gegen den FC Oeding. Warum sich seine Elf so formschwankend präsentierte, war Trainer Detlef Mack ein Rätsel.

  • Fußball: Frauen-Bezirksliga 6

    Mo., 04.04.2016

    Spvgg Langenhorst schlägt den TuS

    Kerstin Merker (re.) nimmt die Glückwünsche zum 1:0 von Wenke Löcker (li.) entgegen während Tina Moggia (Mitte) und ihre Teamkameradinnen enttäuscht dreinblicken.

    Torarm dürfte der richtige Ausdruck sein für die Ergebnisse der heimischen Fußballerinnen der Bezirksliga 6 des vergangenen Spieltages. Zweimal ein 1:0 gab es für Langenhorst und Nordwalde, während Altenberges TuS ein 0:1 einstecken musste. Insgesamt fielen in sieben Spielen nur ganze 13 Tore.