Detlef Ommen



Alles zur Person "Detlef Ommen"


  • Ortstermin am künftigen WLE-Haltepunkt an der Ladestraße

    Mi., 27.05.2020

    Projektmanager soll koordinieren

    Zu einem Ortstermin trafen sich SPD-Fraktionssprecherin Christiane Seitz-Dahlkamp, WLE-Fachmann Detlef Ommen (SPD), die unabhängige Bürgermeister-Kandidatin Katrin Reuscher und Johann Ubben, Bereichsleiter Eisenbahn bei der Westfälischen Landes-Eisenbahn GmbH, an der Stelle, an der der Haltepunkt für die WLE entstehen soll.

    Zu einem Ortstermin trafen sich SPD-Vertreter, die unabhängige Bürgermeister-Kandidatin Katrin Reuscher und Johann Ubben, Bereichsleiter Eisenbahn bei der WLE, an der Ladestraße. Dabei hatte Detlef Ommen aus der jüngsten ZVM-Versammlung auch Neues zu berichten.

  • Zweckverband Mobilität Münsterland

    Do., 27.02.2020

    Einfluss auf Schienenverkehr schwindet

    Die geplante Reaktivierung der WLE war eines großen Anliegen des alten ZVM. Inzwischen ist der Verband aber nicht mehr für den Schienenverkehr zuständig.

    Der Name bleibt, die Zuständigkeit geht. Der ZVM ist nicht mehr für den Schienenverkehr zuständig. Als Schnittstelle in allen Fragen rund um den ÖPNV will der Verband sich aber für ein „Mobiles Münsterland“ stark machen - und auch für die Reaktivierung der WLE.

  • Radweg zwischen Sendenhorst und Drensteinfurt im Landesstraßenausbauplan

    Mo., 16.12.2019

    Mehr Sicherheit für Fahrrad-Fahrer

    Der Regionalrat Münster hat nun, laut SPD-Pressemitteilung, auch den zweiten Abschnitt des Ausbaus der L 851 samt Radwegneubau in den Landesstraßenausbauplan aufgenommen.

    Der Ausbau, samt Neubau eines Radwegs, der L 851 zwischen Drensteinfurt und Sendenhorst hat heute einen entscheidenden Schritt Richtung Realisierbarkeit gemacht, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD-Fraktion im Regionalrat Münster.

  • Grünes Licht für Machbarkeitsstudie

    Fr., 29.11.2019

    WLE-Strecke bis Lippstadt ausbauen

    Der Reaktivierung der WLE zwischen Münster und Sendenhorst ist beschlossene Sache. Jetzt wird daran gearbeitet, die Strecke darüber hinaus bis Lippstadt auszubauen.

    Die Westfälische Landeseisenbahn (WLE) soll künftig wieder bis Lippstadt fahren. Einen entsprechenden Antrag hatte die SPD gestellt. Im Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (ZVM) wurde jetzt die Machbarkeitsstudie dafür in Auftrag gegeben. „Und zwar einstimmig“, sagte Detlef Ommen (SPD) auf Nachfrage.

  • An 365 Tagen für 365 Euro

    Mi., 09.10.2019

    Bus- und Bahnfahren im Münsterland könnte billiger werden

    An 365 Tagen für 365 Euro: Bus- und Bahnfahren im Münsterland könnte billiger werden

    Bus- und Bahnfahren im gesamten Münsterland künftig für 365 Euro an 365 Tagen: Klingt verrückt, wird aber derzeit ernsthaft diskutiert. Doch es gibt noch einige Hürden.

  • Wie geht es jetzt weiter mit der WLE?

    Fr., 05.07.2019

    „Das ist ein Meilenstein“

    „Geschlossen“ heißt es am alten Fahrkartenschalter im ehemaligen Bahnhof. Wenige Meter weiter wird zur Freude der meisten, die am Donnerstag die CDU-Info-Veranstaltung besuchten, in absehbarer Zeit eine neue WLE-Haltestelle entstehen.

    „Jetzt geht es wirklich los!“ Michael Geu­ckler, Geschäftsführer des Schienenzweckverbandes, war die Freude über die Entscheidung, die der Landesverkehrsausschuss am Mittwoch in Düsseldorf gefällt hatte, anzusehen. Bei Info-Veranstaltung im ehemaligen Sendenhorster Bahnhof informierten die Planer über das weitere Vorgehen.

  • Nahverkehrsplan

    Do., 11.04.2019

    Kleine Dörfer nicht abhängen

    Der Einsatz von Taxibussen soll dazu beitragen, dass insbesondere die kleineren Dörfer verkehrstechnisch nicht abgehängt werden.

    Beim Nahverkehr läuft‘s. Insbesondere was Busse angeht, sieht sich der Kreis Warendorf gut aufgestellt – „auch im Vergleich zu den anderen Münsterlandkreisen“, hebt Detlef Ommen (SPD) hervor. „Wir haben hier ein Superangebot.“

  • SPD-Forderung

    Fr., 28.09.2018

    Ticket-Preise im Nahverkehr dauerhaft senken

    SPD-Forderung: Ticket-Preise im Nahverkehr dauerhaft senken

    Die SPD im Münsterland fordert ein Umdenken: „Die Ticket-Preise sind zu teuer und bieten keinen Anreiz für einen Umstieg vom Auto auf Busse und Bahnen“, teilt Detlef Ommen, verkehrspolitischer Sprecher der SPD im Kreis Warendorf mit. Die SPD habe deshalb die Initiative ergriffen und konkrete Maßnahmen gefordert.

  • Warum Sendenhorst eine „Fairtrade-Town“ werden soll

    Mi., 22.08.2018

    Die Stadt will Vorbild sein

    Werben für den Kauf von Fair-Trade-Produkten: Detlef Ommern, Thomas Landau und Annette Görlich (v.li.).

    Sendenhorst soll eine „Fairtrade-Town“ werden, und die Stadt selbst will dabei Vorbild sein. Eingebunden werden neben dem örtlichen Handel aber auch die Schulen und Kitas. Denn der Steuergruppe ist es wichtig, dass junge Menschen von Anfang lernen, was zum fairen Handel gehört.

  • SPD kritisiert Wüst

    Sa., 13.01.2018

    Masterplan Verkehr ohne B 58n und WLE

    Die Reaktivierung der WLE wird – wie andere Schienenprojekte – im Masterplan Verkehr nicht einmal erwähnt. Das kritisiert Detlef Ommen, verkehrspolitischer Sprecher der SPD.

    Im Masterplan Verkehr von Verkehrsminister Wüst ist nicht von einer B 58n zu lesen und über die Reaktivierung der WLE findet sich auch nichts. Das ärgert die SPD.