Detlev Wegner



Alles zur Person "Detlev Wegner"


  • Kalkregion Teuto: Rat lehnt Bündnis-Antrag ab

    Mo., 14.10.2019

    Runder Tisch ist erstmal vom Tisch

    Calcis-Geschäftsführer Detlev Wegner

    Der vom Bündnis für Ökologie und Demokratie geforderte Runde Tisch „Strukturwandel in der Kalkregion“ wird nicht, wie vom Bündnis gewünscht, zeitnah einberufen. Nach der ausführlichen Diskussion zu diesem Thema im Fachausschuss, in der sich CDU und SPD gegen eine sofortige Einberufung ausgesprochen hatten, schloss sich der Rat in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich dieser Position an. Die Vertreter des Bündnisses beharrten hingegen auf ihrem Antrag.

  • „Social Day“ der IHK Nordwestfalen

    Mo., 07.10.2019

    Holzhütte im Freibad umgesetzt

    Bürgermeister Arne Strietelmeier (3. von rechts) besuchte im Freibad die Teilnehmer des „Social Day“ der IHK Nordwestfalen, die dort eine Hütte umgesetzt und ihr zu neuem Glanz verholfen haben.

    Die Holzhütte, die auf dem Parkplatz vor dem Freibad ein tristes Dasein fristete, erstrahlt jetzt in neuem Glanz im hinterem Bereich des Bades. Anlässlich des „Social Days“ der IHK Nordwestfalen kümmerten sich junge Auszubildende aus der Industrie um den Umzug und einen ansprechende Aufbereitung.

  • Calcis reicht Abgrabungsantrag bei der Bezirksregierung ein

    Fr., 19.07.2019

    Prall gefüllte Aktenordner

    Per Wasner, Detlev Wegner und Wolfgang Giek (von links) haben die Unterlagen nach Münster gebracht.

    Mit prall gefüllten Aktenordnern haben sich Geschäftsführer Wolfgang Giek, Werksleiter Detlev Wegner und Prokurist Per Wasner von der Firma Calcis auf den Weg nach Münster gemacht. Dort haben sie einen Abgrabungsantrag für eine Fläche von 9,9 Hektar zur Genehmigung eingereicht.

  • Die Luft wird merklich dünner

    Di., 09.07.2019

    Calcis beantragt zusätzliche 9,9 Hektar Abgrabungsfläche

    Geschäftsführer Detlev Wegner (kleines Bild links) und Werkleiter Per Wasner (kleines Bild rechts) informierten den Rat darüber, dass Calcis bei der Bezirkregierung Münster einen Antrag auf 9,9 Hektar zusätzliche Abgrabungsfläche stellen wird. Zu der Ratssitzung im Haus des Gastes am Montagabend waren auch zahlreiche interessierte Bürger erschienen.

    Die Luft wird merklich dünner. Calcis befindet sich mitten im Wettlauf gegen die Zeit. Deshalb beabsichtigt das Unternehmen, bei der Bezirksregierung Münster einen Antrag auf zusätzliche 9,9 Hektar Abgrabungsfläche zu stellen. Das hat Geschäftsführer Detlev Wegner jetzt dem Rat mitgeteilt. Er und Werkleiter Per Wasner waren der Einladung von Bürgermeister Arne Strietelmeier gefolgt und stellten den Gemeindevertretern vor, wie eine Erweiterung aussehen könnte.

  • Industrie-Akzeptanz Offensive unterstützt zwölf Vereine, Schulen und Kindergärten

    Mi., 05.12.2018

    Hilfe statt Geschenke für Kunden

    Die Lienener Industrieunternehmen greifen auch in diesem Jahr wieder in ihre Taschen, um Kindern und Jugendlichen zu helfen. Zum sechsten Mal haben sie sich entschieden, diese Aktion zu starten statt Geschenke an ihre Kunden zu verteilen.

    Die Lienener Industrieunternehmen haben mit ihrer Weihnachtsaktion das anvisierte Ziel erreicht: Kindern und Jugendlichen helfen, statt Geschenke an Kunden zu verteilen.

  • Bündnis-Veranstaltung zum Thema Kalkabbau

    Fr., 17.03.2017

    Schlagabtausch bei Opa Joe‘s

    Fair im Ton, kontrovers in der Sache: Helmut Fehr (links), grünes Mitglied im Regionalrat, sprach im Fall von Calcis in Lienen von „unvereinbaren Interessen“ zwischen Kalk-Industrie und Umweltschutz, Bündnis-Fraktionssprecher Georg Kubitz (rechts) forderte die baldige Einstellung der Abgrabungen. Calcis-Werksleiter Per Wasner und Geschäftsführer Detlev Wegner hielten dagegen.

    Wenn am Montagabend in der Sondersitzung des Rates zur Zukunft des Kalkabbaus in Lienen über die Stellungnahme der Gemeinde verhandelt und abgestimmt wird, dann ist doch sehr fraglich, ob die Vertreter des Bündnisses für Ökologie und Demokratie dem Entwurf der Verwaltung zustimmen, der in den vergangenen Tagen noch um Vorschläge aus den Fraktionen ergänzt wurde. Im Kern heißt es darin, dass Calcis die Möglichkeit eingeräumt werden soll, nach weiteren Abgrabungsflächen für die kommenden Jahren zu suchen.

  • Unternehmer besuchen Calcis

    Do., 02.06.2016

    Wo hochwertiger Rohstoff lagert

    Gäste und Gastgeber: Calcis-Geschäftsführer Detlev Wegner (rechts) heißt Bürgermeister Arne Strietelmeier (Mitte) und Jürgen Brönstrup, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Steinfurt, willkommen. Beim Unternehmerfrühstück stellt Wegner den Bettrieb und dessen Abgrabungssorge vor.

    Ohne Kalk lässt kaum ein Haus bauen. Der Rohstoff lagert im Teutoburger Wald. Das Kalkwerk Calcis möchte die Abgrabungsgenehmigung verlängert wissen.

  • Unternehmer-Frühstück hat sich zum festen Treff entwickelt

    Do., 25.06.2015

    Kalk, Wasser und Gespräche

    Volles Bühnenhaus beim Unternehmer-Frühstück im Heckentheater. Nach einem Stotterstart vor sechs Jahren ist die Veranstaltung längst fester Bestandteil im Terminkalender.

    Angefangen hat es vor rund sechs Jahren mit mageren drei Gästen. Jedenfalls ist diese Zahl Dr. Martin Hellwig in Erinnerung geblieben vom ersten Unternehmer-Frühstück. Die Idee habe Edmund Bein im Wahlkampf gehabt. „Wir haben dann zusammengesessen und viele Tipps erhalten, was bei den Unternehmern ankommt“, blickt der Bürgermeister am Mittwochmorgen zurück.

  • Gebäude übergeben

    Sa., 28.03.2015

    „Calcis gehört zu Lienen“

    Ein symbolischer Schlüssel, der schmeckt: Architekt Lars Pellemeier überrascht die Calcis-Geschäftsführer Detlev Wegner (links) und Wolfgang Giek (rechts) mit diesem süßen Geschenk zur Übergabe des neuen Verwaltungsgebäudes.

    Die offizielle Übergabe des Verwaltungsgebäudes wird für die Calcis-Geschäftsführer Detlev Wegner und Wolfgang Giek zum „Schlüssel-Erlebnis.

  • Calcis-Kalkwerk

    Di., 18.03.2014

    Bäume tragen grau-weiß

    Ein grau-weißer Schleier hat sich rund um das Calcis-Werk auf Buchen und Fichten gelegt. Der Staub entsteht offenbar durch Lastwagen-Verkehr im Steinbruch.

    Buchen und Fichten sind auf dem Rücken des Teutoburger Waldes grau-weiß. Dabei hat es gar nicht geschneit. Offenbar entsteht der Staub im Calcis-Steinbruch durch Lastwagen-Verkehr.