Dietmar Knorr



Alles zur Person "Dietmar Knorr"


  • Sanierung des Hauses Gedigk

    Di., 13.11.2018

    In den Dielen steckt der Wurm

    Zu diesem alten Holzofen sucht Heimatvereinsvorsitzender Dietmar Knorr noch ein Gegenstück.

    Der Bauantrag ist gestellt, und schon bald möchte Heimatvereinsvorsitzender Dietmar Knorr mit den Denkmalschützern das Haus Gedigk in Augenschein nehmen, das Teil des Dezentralen Stadtmuseums werden soll. Die WN nahm Knorr schon jetzt auf einen Rundgang durch die Zimmer des ehemaligen Behelfsheims mit.

  • Spende für die Wilhelm-Achtermann-Schule

    Mo., 12.11.2018

    Schulhof mit Designermöbeln

    Betonmöbel, die er bei einem Gewinnspiel im Sozialen Netzwerk Facebook gewonnen hatte, übergab Heimatvereinsvorsitzender Dietmar Knorr (4.v.r.) Andrea Schulz, Leiterin der Wilhelm-Achtermann-Schule (3. v. r.) sowie Alexandra Füchte (2. v. r.) und Mechthild Krampe (r.) von der OGS. Geliefert wurde die massive Sitzgruppe von Daniel Ehlscheidt, Geschäftsführer der Firma BETONT aus Halle/Westfalen (3. v. l.), und dessen Online-Shop-Manager Lars Wellhöner (2. v. l.). Beim Aufstellen der Möbel, die von den Kindern direkt belagert wurden, wurden sie von Schulhausmeister Ludger Ketteler (l.) unterstützt.

    Glück bei einem Gewinnspiel im Internet hatte vor einiger Zeit Dietmar Knorr. Doch abgesehen davon, dass der Heimatvereinsvorsitzende in Haus und Garten keinen Platz für die Betonmöbel gehabt hätte, die er gewann, hatte er von Anfang an verkündet, sie stiften zu wollen. Nun darf sich die Wilhelm-Achtermann-Schule über zwei Bänke und einen Tisch freuen.

  • Taxibus: Angebot besteht seit Februar

    Do., 05.07.2018

    In 37 Minuten von Milte nach Münster

    Stellten das Taxibus-Angebot am Mittwochnachmittag vor (v. l.): Burkhard Middendorf, Fahrer bei Taxi Fritz, Markus Pletzing, Jürgen Hafer-Schoppmann, Dr. Jeanine Müller-Keuker, Heimatvereinsvorsitzender Dietmar Knorr, Claire Mesch, Thomas Dreimann, Bürgermeister Axel Linke, Matthias Danwerth, Ralf Kerkhoff und Christoph Schulze Heuling.

    Dass es seit Februar einen Taxibus gibt, mit dem die Milter zum Bahnhaltepunkt nach Müssingen fahren können, scheint sich im Dorf noch nicht herumgesprochen zu haben. Zumindest bislang wurde der Taxibus kaum genutzt. In einem Flyer stellen Heimatverein, der Arbeitskreis Umwelt und Verkehr im Arbeitskreis Milter Bürger und die Verwaltung das Angebot und den Fahrplan vor.

  • Treffen am Drei-Dörfer-Eck

    Sa., 23.06.2018

    Gregor Krützkamp geht baden

    Die mutigen Salzläufer des Drei-Dörfer-Eck Treffens. Hintere Reihe (v. l.): Miriam Westbrink, Maja Wöstmann, Bernd Westbrink, Mara Richter und Steffen Möllmann. Vordere Reihe (v. l.): Werner Strothoff, Gregor Krützkamp, Franz-Josef Möllmann, Carsten Linnenberg und Reinhard Lefken.

    Wortwörtlich feuchtfröhlich feierten die Heimatfreunde aus Füchtorf, Milte und Glandorf bei dem traditionellen Drei-Dörfer-Eck Treffen die Sommersonnenwende. Bei dem Spiel „Soltlaup ürwer de Bierwer“ landeten die meisten Starter unter lautem Jubel in der Bever.

  • Milter Veranstaltungskalender

    Di., 16.01.2018

    Ein äußerst lebendiges Dorf

    Dietmar Knorr, Vorsitzender des Milter Heimatvereins, Bürgermeister Axel Linke und Ralf Kerkhoff, Vorsitzender des Vereins Familiendorf Milte, präsentieren den Milter Veranstaltungskalender.

    Viele traditionelle Veranstaltungen wie das Bürgerschützenfest oder der Rosenmontagszug, aber auch neue und einmalige Termine wie der gemeinsame Besuch der niedersächsischen Landesgartenschau in Bad Iburg durch KFD, Landfrauen und Heimatverein, sind in dem Milter Kalender zu finden.

  • „Milte-Panorama“

    So., 03.12.2017

    Milte virtuell entdecken

    Gaben den Startschuss für „Milte-Panorama“:  Mike Atig, Emil Tucker, Ralf Kerkhoff, Jeanine Müller-Keuker, Stefan Hagedorn und Dietmar Knorr (v. l.).Die  interaktive Website ermöglicht es, mit Hilfe von 360°-Ansichten, das Dorf Milte virtuell neu zu entdecken.

    Ddas Projekt „Milte-Panorama“ ermöglicht es, mit Hilfe von 360°-Ansichten, das Dorf virtuell neu zu entdecken.

  • Warendorfer Fohlen mit „Proseccotouren“ für die Damen

    So., 05.02.2017

    300-Mitglieder-Marke geknackt

    Das 300. Mitglied: Die Warendorfer Fohlen gratulierten Rita Lohmann, die als Geschenk einen Schal des Fanclubs und ein Trikot entgegen nehmen durfte.

    Höhepunkt des Abends war die Ehrung des 300. Mitglieds. Die Warendorfer Fohlen zählen inzwischen zu den fünftgrößten der insgesamt über 1000 Fanclubs der Borussia. „Mit einem so großen Zulauf an Fans hat niemand gerechnet. Wir freuen uns heute umso mehr, eine Frau als Jubiläumsmitglied begrüßen zu können“, so Vorsitzender Eddy Erpenbeck. Rita Lohmann ist das 300. Mitglied. Sie bekam als Geschenk einen Schal des Fanclubs und ein Trikot.

  • Treffen der Glasfaser-Befürworter

    So., 06.11.2016

    Ohne Glasfaser abgehängt

    Machen sich für den Anschluss ans Glasfasernetz in Milte und Einen-Müssingen stark (v. l.): Dietmar Knorr, Raimund Schulze Tertilt, Oliver Möllers, Jeanine Müller-Keuker, Guido Hillmann, Christa Pigulla, Mike Atig und Daniel Volmer.

    In den kommenden Wochen haben die Menschen in Milte, Einen und Müssingen die Chance, an ein zukunftsfähiges Glasfaser-Netz angeschlossen zu werden. Schließen bis zum 12. Dezember jeweils 40 Prozent der Haushalte in den drei Warendorfer Ortsteilen einen Vertrag mit der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser, erfolgt ein flächendeckender Netzausbau. „Irgendwie müssen wir es schaffen die 40 Prozent zusammen zu bekommen“, sagte Guido Hillmann, Vorsitzender des Dorfmarketings Einen-Müssingen, am Freitagabend. Er hatte zu einer Zusammenkunft verschiedener Glasfaser-Befürworter aus Milte, Einen und Müssingen ins Heimathaus eingeladen.

  • Treffen am Drei-Dörfer-Eck

    Do., 23.06.2016

    Soltlaup ürwer de Bierwer

    Alle Teilnehmer des Salzlaufes bei der Siegerehrung. Es traten an: Udo Papenbrock, Rainer Stockhoff und Frank Scheckelhoff in Grün für Glandorf, Lucas Niemerg, Lorena Schöne und Leon Niemerg für das Füchtorfer Jugendteam und die Gewinner Dietmar Knorr, Gregor Krützkamp und Nikolas Seibring für Milte.

    Heimatfreunde aus Füchtorf, Milte und Glandorf trotzten dem Regen am Dienstagabend und nutzen die Sommersonnenwende erneut zu einem Drei-Dörfer-Eck-Treffen um bei netten Gesprächen und dem Spiel „Soltlaup ürwer de Bierwer“ die Nachbarschaftspflege zu stärken.

  • 200 Bürger nehmen am Sattelfest teil

    Mo., 27.04.2015

    Bürgermeister in luftiger Höhe

    Etwa 200 Warendorfer nutzten das tolle Wetter am Sonntag und nahmen am Sattelfest teil, das in diesem Jahr in Milte endete. Unser Foto zeigt die Ankunft der Fahrradfahrer.

    Nein, weiche Knie oder gar Schwindelgefühle habe er in dreißig Metern Höhe nicht gespürt, viel mehr sei die Aussicht über Milte ein ganz fantastischer Augenblick gewesen, schwärmte Bürgermeister Jochen Walter, als er wieder festen Boden unter den Füßen hatte.