Dimitris Avramopoulos



Alles zur Person "Dimitris Avramopoulos"


  • 88 Migranten gehen von Bord

    So., 03.11.2019

    «Alan Kurdi» in italienischem Hafen eingetroffen

    Migranten und Besatzungsmitglieder stehen an Deck des deutschen Rettungsschiffs «Alan Kurdi».

    Als sie endlich im Hafen ankamen, waren nicht nur die geretteten Migranten erleichtert. Auch die Crew der «Alan Kurdi» ist glücklich, einen gefährlichen Einsatz unversehrt überstanden zu haben.

  • EU

    Mi., 16.10.2019

    Barnier: Brexit-Verhandlungen konstruktiv

    Brüssel (dpa) - EU-Unterhändler Michel Barnier sieht Fortschritte auf dem Weg zu einem Brexit-Kompromiss. Die Gespräche verliefen konstruktiv, doch seien noch erhebliche Probleme zu lösen, berichtete Barnier in der Sitzung der EU-Kommission, wie EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos mitteilte. Auch der irische Regierungschef Leo Varadkar äußerte sich optimistisch. Die Unterhändler der EU und Großbritanniens versuchen, noch heute den Entwurf eines Austrittsvertrags fertig zu bekommen, der beim EU-Gipfel morgen oder übermorgen gebilligt werden könnte.

  • EU-Kommissar für Quotenlösung

    So., 06.10.2019

    Seehofer warnt vor «Flüchtlingswelle»

    Horst Seehofer hatte zugesagt, dass Deutschland bis auf weiteres ein Viertel aller im zentralen Mittelmeer Geretteten aufnimmt.

    Die Kritik an Seehofers Vorschlägen zur Migrationspolitik reißt nicht ab. Der Innenminister hält mit dem Argument dagegen, Nichtstun sei angesichts steigender Flüchtlingszahlen in Griechenland auch keine Lösung.

  • Migration

    So., 06.10.2019

    Bootsflüchtlinge: EU-Kommissar gibt Seehofer Rückendeckung

    Berlin (dpa) - EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos hat Kritik an Innenminister Horst Seehofer wegen der Aufnahme von Bootsflüchtlingen zurückgewiesen. Seehofer hatte zugesagt, dass Deutschland vorerst ein Viertel aller im zentralen Mittelmeer Geretteten aufnimmt. Politiker von Union und FDP hatten das kritisiert, weil eine Aufnahmegarantie Anziehungskraft für weitere Migranten entwickeln könne. Er sei anderer Meinung, sagte Avramopoulos den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Arbeit an Regelungen für die Ausschiffung dürfe nicht isoliert von den anderen Bemühungen gesehen werden.

  • Migration

    Fr., 04.10.2019

    Seehofer: Flüchtlingspakt mit Athen und Ankara hilft uns

    Der türkische Innenminister Süleyman Soylu (l.), und Horst Seehofer während einer gemeinsamen Pressekonferenz.

    Das EU-Türkei-Abkommen soll auf stabilere Beine gestellt und die Lasten der EU-Grenzländer gerechter verteilt werden, fordert Seehofer während seiner Tour zum Thema Flüchtlinge von Ankara nach Athen. Sonst drohten Europa schwere Zeiten.

  • Seehofers Mission

    Fr., 04.10.2019

    Die Schwachstellen des EU-Türkei-Abkommens

    Bundesinnenminister Horst Seehofer während einer Pressekonferenz in Ankara.

    Der EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei wackelt. Was kann Horst Seehofer bei seinem Besuch in Ankara und Athen ausrichten? Es geht um Drohungen Erdogans, steigende Flüchtlingszahlen, überfüllte griechische Flüchtlingslager und viel, viel Geld.

  • EU

    Fr., 04.10.2019

    Seehofer trifft türkischen Außenminister

    Ankara (dpa) - Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat das Gespräch mit Innenminister Horst Seehofer und dem EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos zum wackelnden Flüchtlingspakt als produktiv gelobt. Man habe das Abkommen «in allen Details» diskutiert. «Wir haben offen erklärt, wie wir die Situation sehen und wie wir mit der Europäischen Union kooperieren wollen», sagte Cavusoglu. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat mehrfach kritisiert, dass versprochene EU-Hilfen nicht zufriedenstellend flössen, und mehr Unterstützung eingefordert.

  • Kriselnder Flüchtlingspakt

    Do., 03.10.2019

    Seehofer in der Türkei: Abkommen mit der Türkei stärken

    Suleyman Soylu (r), Innenminister der Türkei, und Horst Seehofer, Innenminister von Deutschland, geben sich nach einem Treffen im Rahmen der Gesprächen über den EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei die Hand.

    Die Probleme sind groß, die Zeit kurz: Nur einen Abend und einen Morgen hat Horst Seehofer in der Türkei für Diskussionen rund um den wackelnden Flüchtlingspakt. Er beginnt ihn mit dem Versuch, die Wogen zu glätten.

  • EU

    Do., 03.10.2019

    Beratungen zu Flüchtlingspakt: Seehofer in Türkei angekommen

    Ankara (dpa) - Innenminister Horst Seehofer ist zu Gesprächen über den EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei in Ankara eingetroffen. Seehofer reist gemeinsam mit EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos. Die Delegation will noch heute Abend Innenminister Süleyman Soylu treffen und morgen Vormittag Außenminister Mevlüt Cavusoglu. Dabei soll es um die Lage der vielen Flüchtlinge in der Türkei sowie um die Migrationsbewegungen in der Ägäis gehen. Morgen Mittag will Seehofer nach Griechenland weiterreisen.

  • Nach der Malta-Vereinbarung

    Fr., 27.09.2019

    Mehr als Seenotrettung: Seehofer für neue EU-Asylpolitik

    Bundesinnenminister Horst Seehofer bei einem Treffen der EU-Innenminister auf Malta, wo eine Übergangslösung für aus Seenot gerettete Migranten gefunden wurde.

    Wer hätte das vor einem Jahr für möglich gehalten? Politiker der Grünen, der SPD und der Linkspartei loben eine Initiative von Innenminister Seehofer zur Migrationspolitik. Der will die Gunst der Stunde nutzen - jetzt wo Salvini weg ist.