Dirk Michelt



Alles zur Person "Dirk Michelt"


  • Fußball: Frauen-Bezirksliga

    Mo., 20.07.2020

    SV Herbern zurück, VfL Senden neu in Staffel 7

    Detlef Mack

    Am Ende blieb den Verantwortlichen des SV Herbern keine andere Wahl, als freiwillig in die Bezirksliga zurückzukehren. Dort treffen die Blau-Gelben auf einen weiteren Altkreisvertreter.

  • Fußball: Frauen-Kreispokal

    Do., 11.04.2019

    VfL Senden: Kampf und Bissigkeit reichen am Ende nicht gegen BSV Ostbevern

    Aller Einsatz war am Ende umsonst: VfL-Stürmerin Hanan Das (r.), hier im Ligaspiel gegen Fortuna Seppenrade, und ihre Mitspielerinnen verloren gegen den Favoriten BSV Ostbevern.

    120 Minuten lang spielte der klare Außenseiter VfL Senden mit dem BSV Ostbevern praktisch auf Augenhöhe. Doch am Ende sollte das nicht reichen, um den Finaleinzug klar zu machen.

  • Fußball: Kreispokal

    Di., 09.04.2019

    VfL Senden hat im Halbfinale BSV Ostbevern zu Gast

    Findet Pokalspiele „immer ganz nett“: Dirk Michelt.

    Die Bezirksliga-Frauen des VfL Senden haben am Mittwoch, 19.45 Uhr, den BSV Ostbevern (Westfalenliga) zu Gast. An die beiden vergangenen Begegnungen erinnert man sich im Sportpark nicht so gern.

  • Fußball: HKM

    Mo., 14.01.2019

    Raus mit Applaus – VfL Senden und TuS Ascheberg scheitern früh, überzeugen aber

    Am Boden, aber nicht unzufrieden: die Spielerinnen des VfL Senden. Dem späteren Turniersieger Warendorf trotzte der hiesige Bezirksligist ein 2:2-Unentschieden ab.

    Für Bezirksligist VfL Senden und den TuS Ascheberg (Kreisliga B) war bei der Hallenkreismeisterschaft in Warendorf schon nach der Vorrunde Feierabend. Wieso die Trainer beider Teams trotzdem mit dem zeitigen Ausscheiden leben können . . .

  • Fußball: Frauen-HKM

    Fr., 11.01.2019

    VfL Senden und TuS Ascheberg schielen auf die Endrunde

    Die ernste Miene täuscht: VfL-Coach Annika Scheunemann und Co-Trainer Dirk Michelt (halb verdeckt) hoffen vor allem darauf, dass ihre Spielerinnen Spaß haben bei der HKM.

    Der VfL Senden und der TuS Ascheberg sind in Warendorf am Start, der VfL sogar mit zwei Teams. Der SV Herbern ist nicht mit dabei. Und hat seine Gründe.

  • Fußball: Frauen-Bezirksliga 5

    Mi., 15.08.2018

    VfL Senden: Mit schmaler Besatzung auf die See

    Mit kleinerem Kader gehen die Frauen des VfL Senden in die neue Saison. Trainerin Annika Scheunemann ist dennoch nicht pessimistisch.

    Mit schmaler Besatzung gehen die Fußballerinnen des VfL Senden in die neue Saison. Vier Spielerinnen haben den Verein verlassen, Neuzugänge gibt es keine. Pessimistisch ist Trainerin Annika Scheunemann dennoch nicht.

  • Fußball: HKM

    Mo., 15.01.2018

    Verhängnisvolle VfL-Fehler

    Eva Wolters und Sarah Böcker (am Boden) verhindern einen weiteren UFC-Einschlag. VfL-Coach Annika Scheunemann (verdeckt) und Dirk Michelt beobachten die Szene.

    Bei der Hallen-Kreismeisterschaft in Warendorf schieden beide Teams des VfL Senden schon in der Vorrunde aus. Restlos zufrieden war nur der Trainer einer Mannschaft.

  • Fußball: Frauen-Kreispokal

    Do., 11.05.2017

    VfL Senden verliert Pokalspiel gegen Warendorf

    Der VfL Senden verlor im Kreispokal-Viertelfinale gegen die Warendorfer SU 2 mit 0:1. „Gefühlt hätten wir noch zwei Stunden spielen können und hätten kein Tor gemacht“, sagte Dirk Michelt, der Sendener Co-Trainer.

  • Fußball: Bezirksliga 5 der Frauen

    Mo., 12.09.2016

    VfL Senden holt bei der DJK Wattenscheid die ersten Punkte

    Der VfL Senden feierte bei der DJK Wattenscheid sein erstes Erfolgserlebnis in dieser Saison. An dem hohen Sieg gab es nichts zu deuteln. Einen besonders schönen Moment hatte Jokerin Anika Ostendorf.

  • Fußball: Frauen-Bezirksliga 5

    Mi., 24.08.2016

    Der ewige Fünfte VfL Senden will sich loseisen

    Der VfL Senden – hier Sarah Böcker (l.) – will diesmal mehr erreichen als „nur“ den immer gleichen fünften Platz.

    Seit vier Jahren spielen die Frauen des VfL Senden in der Bezirksliga – und haben jede der bisherigen Spielzeiten auf Platz fünf abgeschlossen, vier Mal in Folge. Doch das soll sich nun ändern. Gleich bleibt der Kader.