Dirk Oertker



Alles zur Person "Dirk Oertker"


  • Badminton: Verbandsliga

    Mi., 15.04.2020

    Warendorfer SU steigt wegen „spezieller“ Wertung ab

    Dirk Oertker, Spieler und Vorstandsmitglied der Warendorfer Sportunion, hält die Art der Beendigung der aktuellen Badminton-Saison für nicht optimal.

    Zwei Spieltage vor dem Saisonende musste auch der Badminton-Landesverband NRW den Spielbetrieb Mitte März aufgrund der Corona-Pandemie stoppen und entschied später, die laufende Spielzeit nicht mehr fortzuführen. Das allerdings mit einer ungewöhnlichen Art der Wertung, die so keine andere Sportart angewendet hat.

  • Badminton: Verbandsliga

    Mi., 12.02.2020

    Krampes retten WSU einen Punkt im Mixed

    Ulrike Krampe sicherte zusammen mit ihrem Ehemann Stephan im Mixed das 4:4 gegen Bielefeld und damit einen wichtigen Punkt für die WSU im Abstiegskampf.

    Spannend war‘s und endete mit einem Happy End für die Badmintonmannschaft der Warendorfer SU. Ulrike und Stephan Krampe retteten ihrem Team gegen Eintracht Bielefeld einen Punkt. Zahlreiche Spiele gingen in den dritten Satz.

  • Badminton: Verbandsliga

    Mo., 07.10.2019

    Spitzenreiter Phönix Hövelhof II zu gut für die Warendorfer

    Klasse Leistung: Ulrike Krampe und Daniel Dunker.

    Mit 2:6 verlor das Badminton-Verbandsligateam der Warendorfer SU zu Hause gegen den BC Phönix Hövelhof II. Die WSU bleibt aber optimistisch.

  • Badminton: Verbandsliga

    Di., 17.09.2019

    Warendorfer SU bezwingt Lippstadt

    Die Warendorfer Janik Hell (v. l.), Maike Schmidt, Dirk Oertker, Daniel Dunker, Björn Isermann und Ulrike Krampe gewannen Sonntag gegen den Oberligaabsteiger 1. BV Lippstadt.

    Mit einem Sieg und einer Niederlage starteten die Badmintonspieler der Warendorfer SU in die Verbandsligasaison.

  • Badminton: Landesliga

    Di., 19.03.2019

    Warendorfer SU bejubelt die perfekte Rückrunde

    Verbandsliga, wir kommen! (Vorne von links) Julia Renne, Daniel Dunker, Leonie Renne und Uli Krampe; hinten Volker Lesch, Dirk Oertker, Felix Claes, Björn Isermann und Stephan Krampe.

    Ziel erreicht: Ein knapper Sieg im letzten Saisonspiel bringt der WSU den erhofften Aufstieg. Der breite Kader zahlte sich aus.

  • Badminton: Landesliga

    Di., 12.02.2019

    Nur das Mixed der Warendorfer SU gibt einen Punkt ab

    Julia und Leonie Renne (rechts) gewannen ihr Doppel gegen Fröndenberg in drei Sätzen.

    Das Landesliga-Team der Warendorfer SU festigte mit einem souveränen 7:1-Erfolg beim abstiegsbedrohten GSV Fröndenberg die Tabellenspitze. Der Erfolg geriet in keiner Phase in Gefahr.

  • Badminton: Landesliga

    Mo., 14.01.2019

    Warendorfer SU löst Pflichtaufgabe gegen Letmathe

    Dirk Oertker besiegte mit seiner WSU das Team aus Letmathe mit 7:1 und freut sich jetzt auf das Topspiel gegen Lünen.

    Das war die erwartet klare Sache: Beim Pflichtsieg über den TV Letmathe gab die Warendorfer SU nur ein Spiel ab.

  • Badminton: Landesliga

    Mo., 26.11.2018

    Warendorfer SU bleibt Lünen auf den Fersen

    Einen 6:2-Sieg fuhr Dirk Oertker mit seiner WSU gegen den SC Peckeloh ein.

    Auch wenn es zwischendurch einmal knapp wurde: Die WSU ließ gegen Peckeloh nichts anbrennen. Ein Match verlief besonders spannend, eins musste abgebrochen werden.

  • Badminton: Landesliga

    Mo., 12.11.2018

    WSU verliert beim Verfolger

    Die Badminton-Mannschaft der WSU verlor ihr Landesliga-Spiel beim BC Lünen.

    Das wäre nicht unbedingt nötig gewesen: Die Landesliga-Badmintöner der Warendorfer SU verloren ihr Match in Lünen knapp mit 3:5. Das größte Manko: Das Tempo des Gegner und die Verwertung der eigenen Chancen.

  • Badminton-Landesliga

    Mo., 12.02.2018

    BC Herringen einfach zu stark für die Warendorfer SU

    Knapp im dritten Satz verloren Oliver Schmidt (vorn) und Dirk Oertker ihr Doppel im Spitzenspiel gegen Tabellenführer BC Herringen, der sich durch den 6:2-Sieg Meisterschaft und Aufstieg sicherte.

    Am Karnevalswochenende fiel die Entscheidung in Sachen Meisterschaft: Die Warendorfer SU zog dabei gegen Spitzenreiter Herringen den Kürzeren. Zwei Spiele musste die WSU kampflos abgeben.