Dmitri Medwedew



Alles zur Person "Dmitri Medwedew"


  • Dauerpräsidentschaft bis 2036?

    Mi., 11.03.2020

    Russland ändert Verfassung für weitere Amtszeiten Putins

    Russlands Präsident Wladimir Putin spricht während einer Sitzung vor der Abstimmung über die Verfassungsänderungen in der Staatsduma, dem Unterhaus des russischen Parlaments.

    Im Eiltempo beschließt das russische Parlament die größte Verfassungsänderung in der Geschichte des Landes. So soll Präsident Putin weiter an der Macht bleiben. In Moskau regt sich Protest. Und auch eine Hürde gibt es noch.

  • Zahlreiche Posten neu besetzt

    Di., 21.01.2020

    Neue russische Regierung vorgestellt - Lawrow bleibt im Amt

    Michail Mischustin (l) hat im Beisein von Wladimir Putin sein neues Kabinett vorgestellt.

    Im Eiltempo treibt der russische Präsident Wladimir Putin eine Verfassungsänderung voran. Die könnte dem 67-Jährigen den Verbleib an der Macht über das Jahr 2024 hinaus sichern. Klar ist nun, wer künftig im Kabinett sitzen wird.

  • Regierung

    Di., 21.01.2020

    Neue russische Regierung vorgestellt

    Moskau (dpa) - Der neue russische Regierungschef Michail Mischustin hat in Moskau im Beisein von Kremlchef Wladimir sein Kabinett vorgestellt. Demnach arbeiten Außenminister Sergej Lawrow, der seit fast 16 Jahren im Amt ist, und Verteidigungsminister Sergej Schoigu in der neuen Regierung weiter. Auch Innenminister Wladimir Kolokolzew bleibt. Zahlreiche Posten wurden aber neu besetzt. In der vergangenen Woche war Dmitri Medwedew samt Kabinett zurückgetreten. Medwedew wird künftig an der Seite Putins stellvertretender Chef im russischen Sicherheitsrat.

  • Innenpolitik

    So., 19.01.2020

    Medwedew bleibt Chef der Regierungspartei Geeintes Russland

    Moskau (dpa) – Dmitri Medwedew wird auch nach seinem Rücktritt als russischer Ministerpräsident die Regierungspartei Geeintes Russland weiter führen. «Ich bleibe Vorsitzender der Partei», sagte der 54-Jährige dem russischen Staatsfernsehen. Medwedew war am Dienstag nach der Rede an die Nation von Kremlchef Wladimir Putin samt Kabinett zurückgetreten. Putin ernannte ihn dann zum stellvertretenden Chef des russischen Sicherheitsrats.

  • Putins Wunschkandidat

    Do., 16.01.2020

    Michail Mischustin ist neuer Regierungschef Russlands

    Wjatscheslaw Wolodin (l.), Vorsitzender des russischen Parlaments, und der neue Ministerpräsident Michail Mischustin in der Staatsduma.

    Wenige Stunden nach dem Rücktritt des alten Regierungschefs bekommt Russland gleich einen neuen: Michail Mischustin. Er ist der Wunschkandidat des Kremls, aber auf dem politischen Parkett kaum bekannt. Was will Putin mit dieser Personalie erreichen?

  • Medwedew will Weg freimachen

    Mi., 15.01.2020

    Gesamte russische Regierung tritt überraschend zurück

    Hier sind jetzt alle Stühle freigeworden: Russlands Präsident Wladimir Putin (l) und Dmitri Medwedew vor einer Kabinettssitzung.

    Der Paukenschlag kommt nur wenige Stunden nach der Rede von Kremlchef Putin. Sein jahrelanger Wegbegleiter, Ministerpräsident Medwedew, tritt zurück. Putin zaubert gleich einen eigenen Wunschkandidaten hervor. Was bedeutet das für die Zukunft des Staatschefs?

  • Politischer Ziehsohn

    Mi., 15.01.2020

    Putin trennt sich von Regierungschef Medwedew

    Wladimir Putin und Dmitri Medwedew (l) bei einer Kabinettssitzung.

    Das politische Jahr in Russland startet mit einer handfesten Sensation. Kremlchef Putin tut, was viele seit langem fordern: Er trennt sich von seinem treuesten Ergebenen, seinem einstigen Kronprinzen - von Regierungschef Medwedew.

  • Regierung

    Mi., 15.01.2020

    Überraschung in Moskau: Regierung tritt zurück

    Moskau (dpa) - Nach der Ankündigung einer Verfassungsreform ist die russische Regierung vollkommen überraschend zurückgetreten. Er wolle Präsident Wladimir Putin damit die Möglichkeit geben, die nötigen Veränderungen im Land anzustoßen, teilte Regierungschef Dmitri Medwedew mit. Die Regierung stand wegen der Wirtschaftskrise im Land unter Druck. Eine umstrittene Rentenreform hatte außerdem in den vergangenen Jahren für großen politischen Zündstoff gesorgt. Medwedew selbst ist in Russland auch sehr unbeliebt. Als Nachfolger hat Putin den Leiter der Steuerbehörde, Michail Mischustin, vorgeschlagen.

  • Regierung

    Mi., 15.01.2020

    Tass: Russischer Regierungschef Medwedew tritt zurück

    Moskau (dpa) - Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat nach Berichten der russischen Staatsagentur Tass den Rücktritt der gesamten Regierung angekündigt. Er wolle Präsident Wladimir Putin damit die Möglichkeit geben, die nötigen Veränderungen im Land anzustoßen. Die Regierung stand wegen der Wirtschaftskrise im Land unter Druck. Medwedew soll nach Angaben Putins nun Chef des Sicherheitsrates werden.Der Kremlchef hatte zuvor seine Rede an die Nation gehalten. Darin regte er eine Verfassungsänderung an. Demnach soll das Parlament mit mehr Machtbefugnissen ausgestattet werden.

  • Regierung

    Mi., 15.01.2020

    Tass: Russischer Regierungschef Medwedew tritt zurück

    Moskau (dpa) - Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat nach Berichten der russischen Staatsagentur Tass den Rücktritt der gesamten Regierung angekündigt. Er wolle Präsident Wladimir Putin damit die Möglichkeit geben, die nötigen Veränderungen im Land anzustoßen, teilte Medwedew demnach mit.