Dominic Cummings



Alles zur Person "Dominic Cummings"


  • Premier verliert Vertrauten

    Fr., 13.11.2020

    Johnson-Berater Cummings verlässt die Downing Street

    Johnsons Berater Dominic Cummings kommt mit einer Kiste aus der 10 Downing Street. Nach Informationen der BBC soll Cummings noch vor Weihnachten «die Regierung verlassen».

    Innerhalb weniger Tage verlassen zwei der wichtigsten Vertrauten des britischen Premier Boris Johnson seinen innersten Machtzirkel. In der Downing Street herrscht Chaos. Manche halten das für eine Chance.

  • Kommentar: Verhandlungen zum Brexit

    Fr., 05.06.2020

    Johnson hat keinen Plan

    Kommentar: Verhandlungen zum Brexit: Johnson hat keinen Plan

    Es kann niemanden überrascht haben, dass die Verhandlungsrunde zum Thema Brexit ergebnislos geblieben ist. Die konservative Regierung in London, die immer mehr den Eindruck macht, dass sie schrecklich gern an der Macht ist, aber eigentlich keinen Plan hat, was eine Regierung alles verantworten sollte, hat überhaupt kein Interesse an einer inhaltlichen Einigung.

  • Corona-Krise

    Di., 26.05.2020

    Cummings-Skandal in London: Staatssekretär tritt zurück

    Fähnchen vor der Tür der 10 Downing Street. Aus Protest gegen das Verhalten des britischen Regierungsberaters Cummings ist Staatssekretär Douglas Ross zurückgetreten.

    Trotz seines Fehlverhaltens in der Corona-Krise kommt ein Rücktritt für den britischen Regierungsberater Dominic Cummings nicht infrage. Aus Protest nimmt nun aber ein anderes Regierungsmitglied seinen Hut.

  • Kein Rücktritt

    Mo., 25.05.2020

    Johnson-Berater Cummings: «Ich bedaure nichts»

    Steht in Großbritannien heftig in der Kritik: Dominic Cummings.

    Rücktritt? Das kommt für den britischen Chefberater Dominic Cummings nicht infrage. Er weist Kritik an seinem Handeln während der Pandemie zurück. Damit bleibt er die rechte Hand von Premier Boris Johnson.

  • Corona-Erkrankung überstanden

    So., 26.04.2020

    Premier Boris Johnson will Amtsgeschäfte wieder aufnehmen

    Premierminister Boris Johnson Mitte März bei einer Pressekonferenz in 10 Downing Street.

    Die Zahl der Corona-Toten in Großbritannien übersteigt inzwischen 20.000 - Schätzungen zufolge könnten sogar doppelt so viele Briten gestorben sein. Trotzdem werden die Rufe nach einer Lockerung der Kontaktbeschränkungen lauter.

  • Konflikte mit Boris Johnson

    Do., 13.02.2020

    Machtkampf in der Downing Street: Finanzminister tritt ab

    Sajid Javid, Finanzminister von Großbritannien, ist von seinem Amt zurückgetreten.

    Die Kabinettsumbildung von Premierminister Boris Johnson fällt tiefgreifender aus als gedacht: Eigentlich galt der Posten des Schatzkanzlers als sicher, doch nun musste Javid seinen Hut nehmen. Dahinter soll ein mächtiger Johnson-Berater stecken.

  • Kommentar zu Schlappe für Johnson

    Di., 24.09.2019

    Sieg der Demokratie

    Kommentar zu Schlappe für Johnson: Sieg der Demokratie

    Der britische Supreme Court hat ein vernichtendes Urteil über die Winkelzüge von Premier Boris Johnson gesprochen. Die Suspendierung des Parlaments – illegal, hat de facto nicht stattgefunden. Die Begründung gegenüber der Queen – eine Lüge. Jeder andere Regierungschef hätte danach seinen Hut genommen oder nehmen müssen. Nicht so Johnson. Er setzt immer noch darauf, dass seine Strategie des „Ich und das Volk gegen die politische Elite“ bei Wahlen verfängt.

  • Analyse

    Di., 24.09.2019

    Nach dem Urteil: Johnson gefangen im Netz seiner Winkelzüge

    Das oberste britische Gericht hat die von Premierminister Johnson auferlegte Zwangspause des Parlaments für rechtswidrig erklärt. Großbritannien werde trotzdem am 31. Oktober aus der EU ausscheiden, «komme was wolle», sagte er am Dienstag am Rande der UN-Vollversammlung in New York.

    Im Brexit-Streit wird es für den britischen Premierminister zunehmend bedrohlich. Sein Plan, das Parlament kaltzustellen, ist ihm durch das Urteil des obersten britischen Gerichts um die Ohren geflogen. Welche Optionen hat Johnson noch?

  • Nach erfolglosem Neuwahlantrag

    Di., 10.09.2019

    London: Parlament in Zwangspause - Johnson im Wahlkampfmodus

    Blick auf das britische Parlament. Das Unterhaus verabschiedet sich in die vom Premierminister auferlegte Zwangspause.

    Das Unterhaus verabschiedet sich mit weiteren Niederlagen für Boris Johnson in die vom Premierminister auferlegte Zwangspause. Seine Pläne für eine Neuwahl vor dem geplanten EU-Austritt am 31. Oktober sind geplatzt. Johnson will sich aber nicht geschlagen geben.

  • Hinter den Kulissen des Brexit-Dramas

    Mi., 04.09.2019

    Der Strippenzieher des Premiers

    Boris Johnson (l.) und sein „spezieller Berater“ Dominic Cummings am Hinterausgang der Downing Street Nummer 10

    Im britischen Parlament kommt es zur Machtprobe zwischen Premier Boris Johnson und den Abgeordneten. Ein Mann steht im Hintergrund und gibt dem Regierungschef den Kurs vor: Dominic Cummings – die neue Hassfigur der Brexitgegner.