Doris Krüger



Alles zur Person "Doris Krüger"


  • Prüfung der Gemeinde durch Kontrollbehörde

    Di., 22.01.2019

    Empfehlung: Infrastruktur verbessern

    Dirk Hungermann und Doris Krüger stellten jetzt Bürgermeister Gregor Krabbe, Kämmerer Andreas Möllers (v.l.) und dem nicht öffentlich tagenden Rechnungsprüfungsausschuss den Abschlussbericht der Kontrolle der Finanzen und der Bereiche Sport und Schulen vor.

    Die Gemeindeprüfungsanstalt knöpfte sich in ihrer jüngsten Kontrollkampagne in Metelen die Finanzen der Kommune, aber auch den Umgang mit den Themen Straßen, Sportanlagen und Schule vor. Die Behörde attestierte Metelen, finanziell auf dem richtigen Weg zu sein. Nachholbedarf sah sie in der Infrastruktur des Ortes, vor allem bei den Wirtschaftswegen. Auch die Offene Ganztagsschule kam auf den Prüfstand.

  • Gemeindeprüfungsanstalt

    Do., 14.06.2018

    Mit und ohne Gegenliebe

    Die Gemeinde Nottuln ist zum dritten Mal von der Gemeindeprüfungsanstalt auf ihre Finanzlage hin durchforstet worden. Ob und in welcher Weise die Vorschläge der Prüfer angenommen und umgesetzt werden, wird nach der Sommerpause diskutiert.

    Viele Ideen zur Verbesserung der Gemeindefinanzen hatte die Gemeindeprüfungsanstalt. Aber sind sie umsetzbar?

  • Lob und Ratschläge für Nottuln

    Mi., 13.06.2018

    „In Nottuln läuft schon vieles gut“

    Die Baustelle am Wellenbad: Hier entsteht die neue Dreifachsporthalle. Für die Gemeindeprüfungsanstalt ist damit „ein deutliches Überangebot an Hallenflächen“ erreicht.

    Die Gemeindeprüfungsanstalt hat Nottuln unter die Lupe genommen. Es gibt Lob, aber aus Sicht der Prüfer auch Handlungsbedarf. Unter anderem im Sportbereich und bei den Gebühren.

  • Gemeindeprüfer in Ascheberg

    Fr., 16.02.2018

    Prüfer haben fast nichts zu meckern

    Die Prüfer nahmen Ascheberg unter die Lupe.

    Die wenigen Empfehlungen wirkten standardisiert. Wirklich etwas zu meckern gab es für die Kontrolleure der Gemeindeprüfungsanstalt in Ascheberg nicht.

  • Evangelische Kirchenchor Gronau

    Mi., 14.02.2018

    Vorstand einstimmig wiedergewählt

    Als Dank für geleistete Arbeit gab es für die Chormitglieder Blumen.

    Zur Jahreshauptversammlung traf sich jetzt der Evangelische Kirchenchor Gronau im Hotel Verst. Zunächst hatten die Chormitglieder noch den Gottesdienst im Paul-Gerhard-Heim mitgestaltet.

  • Wahlnachlese von SPD, Grünen und UWG

    Di., 15.09.2015

    „Zur Sachpolitik zurückkommen“

    Mit einem Blumenstrauß dankten der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Niko Gernitz (v.l.), Grünen-Sprecher Eckart Grundmann und UWG-Fraktionssprecher Markus Kehl (r.) ihrer gemeinsamen Bürgermeisterkandidatin Doris Krüger für ihren Einsatz.

    „Wir werden einen schwachen Bürgermeister erleben, der den Investoren und den Geldgebern seines Wahlkampfes verpflichtet ist“, skizzierte UWG-Fraktionssprecher Markus Kehl die vierte Amtszeit von Richard Borgmann einen Tag nach der Wiederwahl als Bürgermeister. Da sehe er eine kritische Entwicklung in Lüdinghausen, die „mich an die USA erinnert. Die eigene Kandidatin Doris Krüger, die am Sonntag nur knapp gescheitert sei, hat aus seiner Sicht „viel bewegt in Lüdinghausen“. Das zeige unter anderem die gute Wahlbeteiligung. Kehls Fazit des Wahlergebnisses war eindeutig: „Der Bürgermeister kann künftig nicht so weitermachen wie bisher.“

  • Überblick

    Mo., 14.09.2015

    Wahlabend mit Überraschungen

    Punkt 18 Uhr schlossen die Wahllokale, dann ging es – wie hier in Münster – in 37 Städten des Münsterlandes ans Auszählen der Stimmen.

    In 37 Städten des Münsterlandes wurden am Sonntag die Verwaltungschefs neu gewählt. Dabei gab es faustdicke Überraschungen und Denkzettel für Favoriten. Einige zentrale Ergebnisse.

  • Bürgermeisterwahl in Lüdinghausen

    Mo., 14.09.2015

    Richard Borgmann auf den letzten Drücker

    Später Jubel bei den CDU- und Borgmann-Anhängern, als das Gesamtergebnis bekannt wurde (oben). Betretene Miene bei Doris Krüger und Erleichterung bei Richard Borgmann.

    Mit einem Vorsprung von knapp 4,6 Prozent gewann Amtsinhaber Richard Borgmann am Sonntag die Kommunalwahl. Lange Zeit hatte der Christdemokrat hinten gelegen. Es war ein spannender Wahlabend im Rathaus.

  • Parteienvertreter zum Wahlergebnis

    Mo., 14.09.2015

    „Ein Stein vom Herzen gefallen“

    Der Anspannung des Wahltages folgte die Erleichterung beim Bürgermeister – und seinen Anhängern.

    Als einen „knappen Arbeitssieg“ bezeichnete Bernhard Möllmann das Wahlergebnis am Sonntagabend. Nach dem Auszählen des ersten Dutzend der Wahlbezirke hatte Herausforderin Doris Krüger noch in Front gelegen, im Endspurt reichte es dann doch für Amtsinhaber Richard Borgmann. „Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen“, kommentierte der CDU-Vorsitzende diese Wende.

  • 52,27 Prozent für den Amtsinhaber

    So., 13.09.2015

    Borgmann bleibt im Sattel

    Richard Borgmann bleibt Bürgermeister in Lüdinghausen. Er setzte sich knapp mit 52,27 Prozent gegen seine Mitbewerberin Doris Krüger (47,73 Prozent) durch. Lange Zeit sah es bei der Auszählung nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus. Den Ausschlag gab schließlich die Auszählung der vier Briefwahlbezirke. Die gingen alle an den Amtsinhaber.