Dorothea Schäfer



Alles zur Person "Dorothea Schäfer"


  • Schulen

    Fr., 03.05.2019

    Lernen mit Behinderten: Betroffene fühlen sich getäuscht

    Schulen: Lernen mit Behinderten: Betroffene fühlen sich getäuscht

    Kinder mit und ohne Handicap sollten möglichst gemeinsam unterrichtet werden. Dieses Ziel der Vereinten Nationen ziehen nur wenige in Zweifel. Der Weg dorthin ist allerdings holprig - auch in NRW gibt es noch viele Baustellen.

  • Jahreshauptversammlung der GEW im Kreis Steinfurt

    Mo., 16.07.2018

    Kampf gegen den Lehrermangel

    Im Verlauf der Jahreshauptversammlung der GEW sind für langjährige Mitgliedschaft von der Landesvorsitzenden Dorothea Schäfer (l.) und dem Kreisvorsitzenden Heinz Schmidt (r.) geehrt worden (v.l.): Georg Schlecht (40 Jahre), Rita Deitmar-Köster (40), Hanna Brundiek-Wennemer (50), Rainer Seidl (50) und Horst Hennemann (25).

    Der Kampf gegen den Lehrermangel bildet nach Auffassung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) die wichtigste bildungspolitische Herausforderung der nächsten Zeit. Das schreibt der GEW-Kreisverband Steinfurt. Er hat sich mit dem Thema auch auf seiner Jahreshauptversammlung in Emsdetten auseinandergesetzt.

  • Bildung

    Mo., 18.06.2018

    Inklusionsbündnis fordert bessere Bedingungen an Schulen

    Ein Junge in einem Rollstuhl nimmt am Unterricht teil.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr Lehrer, Fortbildungen und kleinere Klassen: Ein neues Inklusionsbündnis in Nordrhein-Westfalen fordert bessere Bedingungen für den gemeinsamen Unterricht von Schülern mit und ohne Behinderung. Die Landesregierung betreibe bei der Umsetzung der Inklusion derzeit «bloße Mängelverwaltung», sagte die Landesvorsitzende der Gewerkschaft GEW, Dorothea Schäfer, am Montag in Düsseldorf. Im Koalitionsvertrag hatte Schwarz-Gelb eine Neuausrichtung bei der Inklusion mit verbindlichen Qualitätsstandards angekündigt - die Bedingungen in sogenannten Schulen des gemeinsamen Lernens aber «haben sich in diesem Schuljahr tatsächlich verschlechtert und nicht verbessert», sagte Schäfer. Das Bündnis verlangt einen konkreten Stufenplan für ein inklusives Schulsystem.

  • Schulen

    Do., 02.11.2017

    Experten warnen vor überhasteter Abkehr vom Turbo-Abitur

    "G8" und "G9" steht an einer Tafel.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Städtetag und die Lehrergewerkschaft GEW warnen vor einer überhasteten Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren Gymnasium (G9) in Nordrhein-Westfalen. Ein Wechsel zu G9 schon zum nächsten Schuljahr bringe neues Chaos in die Schulen, mahnte die GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer in einer Stellungnahme an den Düsseldorfer Landtag. Dort wird der Schulausschuss am 8. November Experten zu der Frage anhören.

  • Debatte um Grundschulreform

    Di., 17.10.2017

    Schulministerin bringt Lehrer gegen sich auf

    Yvonne Gebauer 

    Für ihre Ankündigung, den Unterricht an den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen mit einem „Masterplan“ neu auszurichten, muss Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) viel Kritik einstecken.

  • Lehrer-Mangel an Grundschulen

    Mo., 10.04.2017

    Eltern-Unmut über weitere Zwangsversetzungen im Münsterland

    Lehrer-Mangel an Grundschulen : Eltern-Unmut über weitere Zwangsversetzungen im Münsterland

    Der Personalnotstand an Grundschulen in Gelsenkirchen wird auch im kommenden Schuljahr offenbar nicht behoben sein. Nach Informationen unserer Zeitung plant die Bezirks­regierung in Münster, zum 1. August ein weiteres Dutzend Lehrer dorthin abzuordnen.

  • Bildung

    Do., 30.03.2017

    Schulen mit problematischem Umfeld: 2000 Lehrer fehlen

    Lehrerin.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen fehlen nach Modellrechnungen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mindestens 2000 Lehrerstellen an Schulen in Problemlagen. Eine Studie der Bochumer Bildungsforscherin Prof. Gabriele Bellenberg für die GEW kommt zu dem Schluss, dass Kinder in Schulen mit belastenden Rahmenbedingungen deutlich schlechter lernen - und zwar unabhängig von ihren individuellen Voraussetzungen. Häufig würden Schulen, die ohnehin viele Probleme hätten, zusätzlich mit Inklusions- und Integrationsanforderungen überfrachtet, kritisierte die GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer am Donnerstag bei der Vorstellung der Studie in Düsseldorf. Sie forderte einen «schulscharfen Sozialindex», um besondere Belastungen auszugleichen.

  • Schulen

    Di., 14.03.2017

    Kriminalität an Schulen: Kommissarin berät Schulleiter

    Ein Schüler drückt auf einem Schulhof einen anderen zu Boden.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Viele Schulleiter sind aus Sicht der Polizei ratlos, wie sie rechtssicher mit Straftaten im schulischen Alltag umgehen können. Straftaten auf Schulhöfen seien keinesfalls eine Seltenheit, sagte die Düsseldorfer Kriminalkommissarin Petra Reichling der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. Beleidigungen auf sexueller Basis seien beinahe an der Tagesordnung. Beim diesjährigen Deutschen Schulleiterkongress (23. bis 25. März) will Reichling Pädagogen über ihre Rechte und Pflichten im Umgang mit Straftaten im schulischen Umfeld aufklären. Die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Dorothea Schäfer mahnte, schwere Straftaten nicht unter der Decke zu halten. Der Ruf einer Schule könne auch durch mangelnde Konsequenz gefährdet werden, sagte sie der dpa.

  • Tarife

    Mi., 01.02.2017

    Warnstreikwelle der Landesbediensteten hat begonnen

    Trillerpfeifen mit GEW-Logo liegen auf einem Tisch.

    Erst Lehrer, dann Mitarbeiter von Universitäten, Gerichten und Landesämtern. Die Gewerkschaften erhöhen den Druck im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Länder auf die Arbeitgeber.

  • Gewerkschaften

    Fr., 22.04.2016

    GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer wiedergewählt

    GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfe.

    Bielefeld (dpa/lnw) - Dorothea Schäfer bleibt Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Nordrhein-Westfalen. Die Gesamtschullehrerin aus Unna wurde mit 92,3 Prozent der rund 400 Delegiertenstimmen am Freitag im Amt bestätigt, teilte die GEW NRW mit. Die 61-Jährige steht seit 2010 an der Spitze des Landesverbandes der Gewerkschaft, der rund 49 000 Mitglieder hat.