Dorothee Feller



Alles zur Person "Dorothee Feller"


  • Große Resonanz auf Domfreunde-Initiative

    Do., 20.02.2020

    Viel Wertschätzung für die Pflegenden

    Gespräche, Interviews, Gedankenaustausch – der Pflegeempfang der Domfreunde fand dieses Mal auf dem Leonardo-Campus statt.

    Wer pflegt, soll Wertschätzung erfahren. Das haben sich die Domfreunde auf die Fahnen geschrieben und Pflegekräfte zu einem Empfang auf dem Leonardo-Campus geladen.

  • Mitglieder stellten sich quer

    Do., 13.02.2020

    Verein wird nicht aufgelöst

    Dr. Hans Moormann

    Dass ein Vereinsvorsitzender den eigenen Verein auflösen will, kommt vermutlich eher selten vor. Dr. Klaus Moormann hatte das mit der Westfalen-Initiative vor. Die Mitglieder stellten sich quer, Moormann trat zurück. Überleben wird der Verein vermutlich trotzdem nicht.

  • Holocaust-Ausstellung: Festakt im Foyer der Bezirksregierung

    Fr., 31.01.2020

    „Nur Erinnern reicht nicht“

    Regierungspräsidentin Dorothee Feller (r.) begrüßte die rund 300 Gäste im Foyer der Bezirksregierung.

    Im Foyer der Bezirksregierung ist derzeit eine Ausstellung über den Holocaust zu sehen. Erstellt wurde sie vom US Holocaust Memorial Museum in Washington. Dessen Direktorin nahm am Freitag an einem Festakt in der Behörde am Domplatz teil.

  • Gabriele und Benedikt Kaldewei gründen Stiftung

    Fr., 31.01.2020

    Jungen Menschen Werte vermitteln

    Regierungspräsidentin Dorothee Feller (l.) hat am Freitag die Stiftungsurkunde an Gabriele (M.) und Benedikt Kaldewei übergeben. Damit kann die Fabian-Kaldewei-Stiftung ihre Arbeit aufnehmen.

    Der 31. Januar ist ein besonderer Tag für Ga­briele und Benedikt Kaldewei. Es ist der Geburtstag ihres im vergangenen Jahr verstorbenen Sohnes Fabian. Zur Erinnerung an ihn haben sie eine Stiftung unter seinem Namen gegründet.

  • Anerkennungsurkunde der Bürgerstiftung Senden übergeben

    Do., 23.01.2020

    Gestärkte Schubkraft für Solidarität

    Enger Schulterschluss: Stiftungsforum und Vorstand der Bürgerstiftung Senden mit Vertretern befreundeter Bürgerstiftungen und Behörden beim Festakt im Rathaus, bei dem Regierungspräsidentin Dortohee Feller die Anerkennungsurkunde an Karl-Heinz Walpurgis (kleines Bild) übergeben hat.

    Es war kein Pflichttermin, sondern eher schon eine Herzensangelegenheit: Regierungspräsidentin Dorothee Feller übergab die Anerkennungsurkunde der Bürgerstiftung Senden persönlich. Bei der Feierstunde im Rathaus wurde deutlich, wie wichtig Ehrenamt und Gemeinsam sind – besonders in heutigen Zeiten.

  • Neujahrsempfang im Stadtmuseum

    Fr., 17.01.2020

    Die neue Frau in den 1920er-Jahren

    Diese neue Frau der Weimarer Republik malte Carl Busch 1926: „Junge Dame im blauen Kleid“.

    Zum Neujahrsempfang 2020 lädt das Stadtmuseum zu einer Zeitreise in die 1920er-Jahre in. Am Sonntag (19. Januar) werden „Frauen-Literatur“ und Chansons aus den „Goldenen Zwanzigern“ vorgestellt. Interessierte sind willkommen.

  • Bürgerstiftung Senden

    Fr., 17.01.2020

    Feller übergibt Urkunde persönlich

    Dorothee Feller übergibt die Urkunde.

    Die Urkunde über die Anerkennung der Bürgerstiftung Senden wird von der Regierungspräsidentin persönlich übergeben. Dorothee Feller ist am 23. Januar im Rathaus zu Gast. Dort sind auch alle interessierten Sendener willkommen.

  • Broschüre soll Lehrern helfen

    Mi., 15.01.2020

    Erste Hilfe bei Antisemitismus

    Broschüre soll Lehrern helfen: Erste Hilfe bei Antisemitismus

    Auf den Schulhöfen und in den Schulklassen im Regierungsbezirk Münster macht sich der Antisemitismus breit. Regierungspräsidentin Dorothee Feller sagte am Mittwoch in Münster, es gebe Situationen, in denen Lehrerinnen und Lehrer mit Dingen, die auf dem Schulhof passieren, überfordert seien. „Wir haben festgestellt, dass Lehrerinnen und Lehrer hilflos sind, wie sie darauf reagieren sollen.“ Eine 29-seitige Broschüre soll den Pädagogen in Zukunft aus der Bredouille helfen.

  • Beitritt zum Riga-Komitee

    Mi., 15.01.2020

    Auftrag zur Friedensarbeit

    Beim Festakt anlässlich des Beitritts der Gemeinde Nottuln zum Deutschen Riga-Komitee im Bürgerzentrum (v.l.): stellvertretender Bürgermeister Paul Leufke, Robert Hülsbusch (Friedensinitiative Nottuln, Mitantragsteller), Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Bezirksverbandsvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, die sich auch ins Goldene Buch der Gemeinde eintrug, Winfried Nachtwei MdB a.D. und Vorstandsmitglied im Verein „Gegen Vergessen – für Demokratie“, Bürgermeisterin Manuela Mahnke mit der Beitrittsurkunde und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.

    Die Gemeinde Nottuln ist neues Mitglied im Riga-Komitee des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Mit einem Festakt im Bürgerzentrum Schulze Frenking wurde der Beitritt angemessen gefeiert.

  • Bundesverdienstkreuz am Bande

    Di., 14.01.2020

    DBB-Präsident Ingo Weiss aus Münster hat noch lange nicht fertig

    Regierungspräsidenten Dorothee Feller (rechts) überreichte Ingo Rolf Weiss die Erinnerungsurkunde und das Bundesverdienstkreuz am Bande, für Ehefrau Bettina blieben die Blumen.

    Das Bundesverdienstkreuz am Bande wurde Ingo Rolf Weiss am Dienstag überreicht. Eine besondere Auszeichnung für den Münsteraner, der nicht nur Präsident des Deutschen Basketball-Bundes ist, sondern auch viele weitere Funktionärsaufgaben ausübt.