Eberhard Schnake



Alles zur Person "Eberhard Schnake"


  • Kunst- und Kulturfestival

    So., 08.09.2019

    Ein Tag im Schauraum

    Kunst- und Kulturfestival: Ein Tag im Schauraum

    Nicht zu fassen, wo sich in Münster überall Kunst versteckt: In Museen, in Galerien, auf öffentlichen Plätzen, aber auch in Lastwagen, auf Parkplätzen und in Versicherungsgebäuden. Spätestens am Samstag, dem dritten Tag des Kunst- und Kulturfestivals "Schauraum", wurde die ganze Stadt zum Kunstort. Ein Versuch, möglichst viel davon zu erleben.

  • „Art und Antik-Messe“

    So., 10.03.2019

    Alles andere als antiquiert

    Die 43. Auflage der „Art und Antik Messe“ lockte zahlreiche Besucher in der Halle Münsterland.

    Uhren, Möbel, Bilder: Auf der 43. „Art und Antik Messe“ in der Halle Münsterland kamen 8000 Freunde von Kunst und Antiquitäten voll auf ihre Kosten. Ein ganz neuer Bereich sorgte für Neugierde.

  • Zeichnerei ohne Tempolimit

    Mi., 30.01.2019

    „Rundgang 2019“ der Kunstakademie Münster eröffnet

    „Carte blanche“ für René Haustein (vorne): Die Klasse von Daniele Buetti (r.) überließ ihm allein den Klassenraum: 500 labyrinthische Kreise, chronologisch sortiert, erzeugen eine schwindelerregend psychedelische Wirkung.

    Nachkolonialistischer Kitsch oder meisterliches Kunsthandwerk? In halb Europa tobt eine Kolonialismus-Debatte, und die Bildhauerklasse von Klaus Weber räumt ihren Raum für eine Galerie frei, die aus Zimbabwe Stein-Skulpturen importiert und feilbietet, die marktgerecht ungebrochen die westliche Moderne fortschreiben. Und dazu regnet es weihnachtlichen Kunstschnee. Darf oder muss man das?

  • Kulturhof Westerbeck

    Sa., 09.09.2017

    Beckmanns wollen kürzer treten

    Hofherr Raimund Beckmann will die Skulpturen-Schau im Park des Kulturhofes auflösen.

    „Abschlussbrief“ – das hört sich so endgültig an. Und auch die Feststellung von Raimund Beckmann in einem Rundschreiben an sein treues Publikum, dass er und seine Frau Barbara die Ausstellung der Bildhauer aus Simbabwe im kommenden Jahr nicht weiter betreuen können, klingt nach Schlussstrich. Doch gemach, gemach, der Kulturhof Westerbeck wird nicht geschlossen, ein totaler Räumungsverkauf ist nicht geplant.

  • Neue Steine aus Zimbabwe

    Mi., 14.09.2016

    Einmal um die halbe Welt

    Die schweren Steinskulpturen sind oftmals nur mit Hilfe eines Hydraulik-Kranes aus den Holzkisten herauszuheben. Sie haben einen langen Weg von Zimbabwe bis nach Hiltrup hinter sich.

    Bevor sie in der Kunsthalle Schnake zu bewundern sind, haben die Skulpturen eine halbe Weltreise hinter sich. Von Zimbabwe über den Hafen in Kapstadt in Südafrika bis nach Hamburg, um schließlich das Ziel Hiltrup zu erreichen.

  • Kulturhof Westerbeck erlebt Saisonauftakt nach Maß

    Mo., 02.05.2016

    Runderneuertes Ambiente

    Viele Ausflügler machten am Sonntag Rast auf dem Kulturhof Westerbeck, um eine Erkundungstour über das weitläufige Gelände zu machen oder sich Kaffee und Kuchen schmecken zu lassen.

    Es war ein Saisonauftakt nach Maß, mit Sonnenschein und vielen Ausflüglern, die auf ihrer Maitour am Kulturhof Westerbeck auf eine Erkundungstour durch das weitläufige Gelände mit seinem runderneuerten Ambiente unternahmen.

  • 12. Ausstellung der Bildhauer aus Simbabwe wird eröffnet

    Di., 29.04.2014

    Kulturhof Westerbeck erwacht zum Leben

    Für die Symbiose aus westfälischer Parklandschaft und die afrikanischer Bildhauerkunst steht auch dieses Bild. Ein Eichhörnchen huscht schüchtern an einem Ensemble von Skulpturen aus Simbabwe vorbei.

    Mitten auf dem Hof Beckmann in Westerbeck steht ein großer Umzugswagen. Es zieht aber niemand aus, sondern viele Figuren ein. Am 1. Mai wird die neue Ausstellungssaison mit Skulpturen aus Simbabwe eröffnet.

  • Zehn Jahre Kunsthalle Schnake

    Mi., 11.09.2013

    Wie ein Picasso aus Stein

    In der Kunsthalle Schnake sind stets mehr als 200 Steinskulpturen zu sehen, die von Bildhauern in Zimbabwe erstellt worden sind. Seit zehn Jahren betreibt Eberhard Schnake bereits seine Kunsthalle in der Nähe des Hiltruper Bahnhofs.

    Moderne Kunst aus Afrika mitten im westfälischen Hiltrup? In Stein gemeißelte Skulpturen, die an Arbeiten von Picasso, Max Ernst oder Henry Moore erinnern und die in den großen Museen der Welt, etwa in New York oder Paris, bereits mit Erfolg gezeigt wurden? Was ein wenig wie ein modernes Märchen anmuten mag, ist seit zehn Jahren Realität.

  • Hiltrup

    Do., 25.08.2011

    „So was Tolles muss hier bleiben“

  • Westerkappeln

    Mi., 27.04.2011

    Neue Skulpturen aus Simbabwe