Eckhard Kipp



Alles zur Person "Eckhard Kipp"


  • Siegerehrung im Plattdeutsch-Wettbewerb der Grundschule

    Mo., 03.02.2020

    Marlene liest sich an die Spitze

    Urkunden gab es für die Teilnehmer am Wettbewerb. Deren „Ausbilder“, die gleichzeitig die Jury bildeten, freuten sich über die Leistungen ihrer Schützlinge.

    Angespannte Mienen und absolute Stille: Kur bevor die Sieger des plattdeutschen Lesewettbewerbs bekanntgegeben wurden, war nicht zu übersehen, wie die Kinder darauf hinfieberten. 23 Mädchen und Jungen der der dritten und vierten Grundschulklasse hatten sich beteiligten und hofften auf den Sieg.

  • Plattdeutsch-Unterricht startet an der Grundschule

    Di., 05.11.2019

    Auf den Spuren der Vorfahren

    Das Interesse an der plattdeutschen Sprache ist groß: Die Aushilfslehrer des Heimatvereins werden die 23 Dritt- und Viertklässler in den nächsten Monaten für den plattdeutschen Lesewettbewerb fit machen – sehr zur Freude von Schulleiterin Dr. Ulrike Itze-Helsper (hinten links) und Heimatvereins-Vorsitzendem Heinz Lagemann (hinten rechts).

    Als Reinhard Kemper loslegt, steht einigen Schülern das Fragezeichen förmlich ins Gesicht geschrieben. Noch können die Dritt- und Viertklässler mit dem, was der pensionierte Lehrer da auf Plattdeutsch erzählt, nicht allzu viel anfangen. Aber das wird schon. Schließlich haben die 23 Grundschüler am Montag ja erst damit begonnen, die Umgangssprache ihrer Vorfahren kennenzulernen.

  • „Freunde der motorisierten Zweiräder“

    Fr., 12.07.2019

    Gemütlich über das Land juckeln

    Treffen sich regelmäßig zu Ausfahrten in die Umgebung: die „Freunde der motorisierten Zweiräder“.

    Hier geht es nicht um Windschnittigkeit, rasante Beschleunigung oder hohe Drehzahl: Bei den Ausfahrten der „Freunde der motorisierten Zweiräder“, wie sich die Gruppe nennt, zählen in erster Linie die alten Motorräder, mit denen sich die Fahrer fortbewegen. Ebenso wichtig sind ihnen die Gemeinschaft und die abwechslungsreichen Touren.

  • Gedenkstein zieht um

    Do., 09.06.2016

    Ein schweres Stück Geschichte

    Gruppenbild am Gedenkstein (von links): Heinz Lagemann, Diethelm Jasper-Hildebrand, Udo Decker-König, Tim Lutterbei, Eckhard Kipp und Lothar Kröner freuen sich, dass das Mahnmal einen neuen Standort erhalten hat.

    Der Gedenkstein erinnert an den Sieg des Norddeutschen Bundes unter der Führung Preußens sowie der mit ihm verbündeten süddeutschen Staaten Bayern, Württemberg, Baden und Hessen-Darmstadt gegen Frankreich im Deutsch-Französische Krieg (1870 bis 1871). Gesetzt wurde er neben einer Eiche, die seinerzeit eigens angepflanzt wurde. Diesen Baum gibt es nicht mehr. Auch nicht den Hof, auf dem der Stein einst stand. Jetzt hat er einen neuen Standort bekommen.

  • „Gerda und Anni“ begeistern Publikum beim Weggeessen des Heimatvereins

    Mo., 26.01.2015

    Mit Lachtränen in den Augen

    Beim Weggeessen des Heimatvereins wurden nicht nur die Kau-, sondern auch die Lachmuskeln der Gäste gefordert. „Gerda und Anni“ erhielten für ihre Dönekes viel Applaus.

    Mit dem Weggeessen hat der Heimatverein vor Jahren eine Punktlandung hingelegt. So strömten auch diesmal mehr als 170 Besucher ins evangelische Gemeindehaus. Mit der Traditionsveranstaltung eröffnete der Vorstand das Vereinsjahr.

  • Osterfeuer-Vorbereitung wird zum Abenteuer für Mensch und Hund

    Mi., 23.04.2014

    Alice im Karnickelbau

    „Wo ist Alice?“ – Diese Frage bewegt nicht nur Schlagerfans seit vielen Jahren. Sie stellte sich auch zehn Ladbergern, die am Samstag mit der Vorbereitung eines Osterfeuers beschäftigt waren. Terrierdame Alice war plötzlich verschwunden. Wie sich herausstellte, steckte sie in einem Kaninchenbau fest. Die Rettungsaktion dauerte rund zwei Stunden.

  • Heimatverein Ladbergen

    So., 27.01.2013

    Lecker und lustig

    Viel zu Lachen hatten die Gäste beim Weggeessen (Bild rechts), als Martha Weikert und Eckhard Kipp in den Rollen der Freundinnen Gerda & Anneliese mit jeder Menge Humor für beste Unterhaltung sorgten.