Eckhard Scholz



Alles zur Person "Eckhard Scholz"


  • Restaurierung des „Alten Zollhauses“ deutlich teurer

    Fr., 12.06.2020

    Kostenplan ist nicht zu halten

    Die Baukosten am „Alten Zollhaus“ erhöhen sich.

    Die Restaurierung des „Alten Zollhauses“ und Umgestaltung zu einem Bürgerhaus wird teurer als ursprünglich erwartet. Bei der Kostenzunahme schlagen mehrere Faktoren durch.

  • Richtfest am „Alten Zollhaus“

    Fr., 07.02.2020

    Denkmal wird zu Ort der Begegnung

    Nachdem Zimmermann Burkhard Inkmann den Richtkranz am „Alten Zollhaus“ befestigt hatte, trieben zunächst Claudia Grave und Agnes Wiesker sowie danach Bürgermeister Sebastian Täger, Eckhard Scholz und Krischan Zoran den letzten Nagel ins Gebälk.

    Nach dem Start der denkmalgerechten Restaurierung des „Alten Zollhauses“ im Sommer 2019, weht nun der Richtkranz auf der zukünftigen Begegnungsstätte. Ab Herbst 2021 soll das historische Gebäude Bürgern und Vereinen für verschiedene Nutzungen zur Verfügung stehen und gleichzeitig der Integration dienen.

  • Wohnkomplex mit Sozialstation und Tagespflege am Grete-Schött-Ring geplant

    Do., 21.11.2019

    Freifläche wird für Senioren genutzt

    Auf der Grünfläche am Grete-Schött-Ring soll ein Gebäudekomplex mit zwölf Mietwohnungen für Senioren, einer Sozialstation und 14 Tagespflegeplätzen entstehen.

    Ein Gebäudekomplex mit zwölf Seniorenwohnungen, einer Sozialstation und 14 Tagespflegeplätzen soll ab Anfang 2021 auf der Grünfläche am Grete-Schött-Ring gebaut werden. Die Planung des Architekten Eckhard Scholz stieß im Gemeindeentwicklungsausschuss auf einhellige Zustimmung.

  • 70 Jahre lang von SPD regiert

    So., 10.11.2019

    Türkischstämmiger Grüner wird Oberbürgermeister von Hannover

    Belit Onay (Bündnis 90/Die Grünen), Spitzenkandidat bei der Oberbürgermeisterwahl, freut sich mit seiner Frau Derya (l) und seinen Unterstützern nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse.

    Nach über 70 Jahren SPD-Vorherrschaft bekommt Hannover einen grünen Oberbürgermeister. Belit Onay ist bundesweit das erste Oberhaupt einer Landeshauptstadt mit Migrationshintergrund.

  • Haus Palz: Umgestaltung läuft bis Ende nächsten Jahres

    Do., 18.04.2019

    Bürgerhaus nimmt   Konturen an

    Auf der Rückseite von Haus Palz ist das Fachwerk wieder freigelegt worden. Ob es sichtbar bleibt, ist noch offen.

    In die behutsame Entkernung von Haus Palz und Dokumentation des baulichen Bestandes hat der Heimatverein, unterstützt von örtlichen Firmen, bereits rund 450 Arbeitsstunden gesteckt. Der eigentliche Baustart zur Verwandlung des Denkmals soll im August erfolgen.

  • Ausbau Mosaikschule

    Fr., 12.04.2019

    Erster Schritt zur Erweiterung getan

    Der neue Baukörper soll zwischen der bisherigen Schule sowie der Sporthalle am Rande des Schulhofs entstehen.

    Der Architektenwettbewerb für die Erweiterung der Mosaik-Schule in Gievenbeck ist entschieden: Einstimmig zeichnete die Jury unter dem Vorsitz von Eckhard Scholz, Architekt aus Senden, das Büro „Gruppe MDK“ aus Münster mit dem ersten Preis aus.

  • Wohn-Bau schafft zwölf neue Wohnungen an Vereinsstraße

    Do., 14.02.2019

    1,8-Millionen-Projekt jetzt im Bau

    Freuen sich über den Baustart an der Vereinsstraße (v.l.): Uwe Schramm (Wohnbau), Architekt Eckhard Scholz, Bauunternehmer Johannes Robin, Dr. Ansgar Dr. Ansgar Hörster (Aufsichtsratsvorsitzender Wohnbau), Bürgermeisterin Sonja Jürgens und Stadtbaurat Ralf Groß-Holtick.

    Seit Kurzem wird auf dem rund 1800 Quadratmeter großen Grundstück an der Vereinsstraße gebaut. Wo bis vor einigen Monaten noch ein Wohn- und Geschäftshaus aus den 1920er- Jahren stand, werden nun zwölf moderne und hochwertige Wohnungen errichtet. Bauherr des Projektes ist die Wohnbau Westmünsterland aus Borken.

  • Architekt informiert über Sanierungsmaßnahmen am Schloss

    Do., 12.04.2018

    Denkmal ist „im Kern gesund“

    Bei einer Führung durch Schloss Senden informierten sich Vertreter der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Bezirksregierung, des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und der Gemeinde Senden über die zurzeit laufenden Untersuchungen zur Sanierung des Schlosses.

    Der Verein Schloss Senden will in diesem Jahr das Dach des Herrenhauses, des Romberg-Traktes sowie die Haube des Südturms erneuern lassen. Auch die Stabilisierung des Mannenhauses soll in Angriff genommen werden.

  • Rekordgewinn erzielt

    Fr., 16.03.2018

    VW-Nutzfahrzeuge setzen auf Elektrifizierung

    Derzeit testet Kunden den serienreifen E-Crafter von Volkswagen, dessen Verkaufsstart für September vorgesehen ist.

    Drohende Fahrverbote machen klar: Für den Lieferverkehr in Städten müssen neue Lösungen her - der Streetscooter der Post ist ein Ansatz. Bei den VW-Nutzfahrzeugen ist «einiges zu erwarten». Aber noch ist der Diesel nicht am Ende.

  • 130 000 Euro Förderung für Schloss Senden:

    Do., 28.12.2017

    Mannenhaus wird auf sichere „Füße“ gestellt

    Den symbolischen Fördervertrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) für das Mannenhaus nahmen die Vorsitzenden des Vereins „Schloss Senden“ Dr. Franz Waldmann (r.) und Wolfgang Voosholz (3.v.r.) gemeinsam mit Geschäftsführerin Dr. Martina Fleßner (5.v.r.) aus den Händen von Sigrid Karliczek (DSD) entgegen. Über diese Hilfe freuten sich mit ihnen (v.l.): Bürgermeister Sebastian Täger, Beigeordneter Klaus Stephan, Ewald Schulte von der Unteren Denkmalbehörde, Andreas Rohde von Westlotto und Sebastian Rudolf vom Architekturbüro Scholz.

    Zur Rettung des Mannenhauses von Schloss Senden stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz eine Förderung über 130 000 Euro zur Verfügung.