Ehud Olmert



Alles zur Person "Ehud Olmert"


  • Korruptionsermittlungen

    Fr., 22.11.2019

    Israel in der Krise: Netanjahus Zukunft ungewiss

    Benjamin Netanjahu gilt nach Angaben des Israelischen Demokratie-Institutes noch nicht als angeklagt.

    Als Oppositionsführer drängte Netanjahu den damaligen Regierungschef Olmert wegen Korruptionsvorwürfen 2008 zum Rücktritt. Für sich selbst schließt er einen solchen Schritt aus. Die Frage ist, wie reagieren Netanjahus Parteikollegen?

  • Israelischer Regierungschef

    Do., 28.02.2019

    Netanjahu soll wegen Korruption angeklagt werden

    Benjamin Netanjahu im Oktober während einer der wöchentlichen Kabinettssitzungen in Jerusalem. 

    40 Tage vor der Parlamentswahl in Israel veröffentlicht der Generalstaatsanwalt seine dramatische Entscheidung: Netanjahu droht ein Verfahren wegen Korruption - als erstem amtierenden Ministerpräsidenten in der Geschichte des Landes.

  • Bestechlichkeit und Bestechung

    So., 03.02.2019

    Unter Druck: Israels Netanjahu droht Korruptionsanklage

    Netanjahu prägt seit Jahrzehnten die israelische Politik. Seit 2009 ist der frühere Unternehmensberater durchgängig Regierungschef - nach einer Amtsperiode in den 1990er-Jahren.

    Israels Regierungschef Netanjahu steht wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck. Im Februar wird die Erklärung des Generalstaatsanwaltes erwartet, ihn abhängig von einer Anhörung anzuklagen. Was passiert dann?

  • Regierungschef unter Druck

    Di., 13.02.2018

    Israels Polizei empfiehlt Korruptionsanklage gegen Netanjahu

    Steht wegen Korruptionsermittlungen seit langem unter Druck: Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

    Seit langem steht Netanjahu wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck. Nun empfiehlt Israels Polizei eine Anklage in zwei Fällen. Schon sein Vorgänger Olmert war über Korruptionsermittlungen gestürzt.

  • Was geschah am ...

    So., 09.07.2017

    Kalenderblatt 2017: 10. Juli

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 10. Juli 2017:

  • Wegen Korruption verurteilt

    So., 02.07.2017

    Israels ehemaliger Regierungschef Olmert aus Haft entlassen

    Der wegen Korruption verurteilte ehemalige israelische Regierungschef Ehud Olmert (l) verlässt die Haftanstalt Maasijahu in Ramla.

    Als erster Ministerpräsident Israels musste Ehud Olmert 2016 ins Gefängnis. Jetzt ist der 71-jährige wieder frei. Ein politisches Comeback gilt jedoch als sehr unwahrscheinlich.

  • Justiz

    So., 02.07.2017

    Israels ehemaliger Regierungschef Olmert aus Haft entlassen

    Tel Aviv (dpa) - Der wegen Korruption verurteilte israelische Ex-Premier Ehud Olmert ist vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Der 71-Jährige verließ nach TV-Angaben am Morgen die Haftanstalt in der Nähe von Tel Aviv. Ein Bewährungsausschuss hatte entschieden, die Haftstrafe des früheren Ministerpräsidenten um ein gutes Drittel zu verkürzen. Olmert kam nach 16 Monaten im Gefängnis frei. Korruptionsvorwürfe hatten seine politische Karriere beendet - und den Nahost-Friedensprozess nachhaltig ins Stocken gebracht.

  • Geschichte

    Di., 03.05.2016

    Kalenderblatt 2016: 4. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 4. Mai 2016:

  • Innenpolitik

    Mo., 30.03.2015

    Weiterer Schuldspruch gegen Israels Ex-Regierungschef Olmert

    Wegen Bestechlichkeit schuldig gesprochen worden: Der frühere israelische Ministerpräsident Ehud Olmert.

    Jerusalem (dpa) - Der frühere israelische Ministerpräsident Ehud Olmert (69) ist in einem weiteren Fall wegen Bestechlichkeit schuldig gesprochen worden. Das Bezirksgericht in Jerusalem verkündete seine Entscheidung am Montag und hob damit einen früheren Freispruch auf.

  • Konflikte

    Mi., 19.11.2014

    Hintergrund: Israels umstrittene Häuserzerstörungen

    Verwandte des palästinensischen Attentäters Abdelrahman Shaludi schauen sich ihr zerstörtes Haus an. Foto: Atef Safadi

    Jerusalem (dpa) - Nach einer Serie palästinensischer Anschläge will Israel als Abschreckungsmaßnahme wieder vermehrt Häuser zerstören, in denen die Familien der Attentäter wohnen. Diese Politik ist sehr umstritten, auch in Israel selbst.