Elisabeth Uhländer-Masiak



Alles zur Person "Elisabeth Uhländer-Masiak"


  • 20 Jahre Caritas-Sozialstation und zehn Jahre Palliativpflege

    Mo., 20.05.2019

    Gelungene Kooperationsgeschichte

    Hatten Grund, zu feiern (v.l.): Dr. Ansgar Klemann, Elisabeth Uhländer-Masiak, Detlef Roggenkemper (Pflegedirektor St. Josef-Stift), Birgit Wonnemann, Daniela Handt und Martina Menzel (Leitung Sozialstation), Josef Schmedding (Vorstandsmitglied Caritas) und Heinrich Sinder (Geschäftsführer Caritasverband für das Dekanat Ahlen).

    Grund zum Feiern gab es erneut im St.-Elisabeth-Stift. Seit 20 Jahren ist dort die Caritas-Sozialstation St. Elisabeth zu Hause. Außerdem gibt es die Palliativpflege in diesem Jahr schon seit zehn Jahren.

  • Ein Blick in die „Gemütswelt“ in der Altenpflege

    Sa., 12.05.2018

    365 Tage im Jahr Tag der Pflege

    Im Laufe der Jahre knüpfen Pflegende und Bewohner enge Bande: Anneliese Guski (r.) und Katrin Schmetkamp verstehen sich jedenfalls sehr gut.

    Die Arbeit mit den Bewohnern des St.-Elisabeth-Stiftes ist Altenpflegerin Katrin Schmetkamp ans Herz gewachsen. Daher erklärte sie sich gerne bereit, anlässlich des heutigen „Tages der Pflege“ gemeinsam mit Hausleiterin Elisabeth Uhländer-Masiak und Pflegedirektor Detlef Roggenkemper im WN-Gespräch über einige Aspekte des Berufes nachzudenken.

  • Tagespflege St. Elisabeth

    Mo., 26.03.2018

    Start mit einem engagierten Team

    In den Startlöchern stehen Hausleiterin Sabina von Depka Prondzinski mit einem Teil des Teams der Tagespflege St. Elisabeth: Daniela Zech, Yvonne Altefrohne, Jessica Linnemann (Leitung Tagespflege) und Mary Schmetkamp (v.li.). Sie freuen sich auf den Start der Tagespflege am 23. April.

    Die Bauarbeiten gehen dem Ende entgegen, und das Team steht. Am 23. April werden die ersten Gäste in der Tagespflege am Westtor 7 willkommen geheißen. 24. Plätze stehen zur Verfügung. Tagespflege richtet sich an Menschen, die zu Hause leben, aber in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und nicht mehr die Möglichkeit haben, wie gewohnt am sozialen Leben teilzunehmen.

  • Dankeschönabend für Ehrenamtliche des St.-Elisabeth-Stifts und der Laumann-Stiftung

    So., 29.10.2017

    Bewegung ist der Schlüssel zum Erfolg

    Der Dank für 20 Jahre ehrenamtliches Engagement im St. Elisabeth-Stift galt (vorne v.l.) Wera Kommorowski, Marieluise Kirsch, Ursula Bartylla, Karin Kirchner, Agnes Horstmann und Helga Meyer. Es gratulierten (hinten v.l.) Matthias Dieckerhoff, Elisabeth Uhländer-Masiak und Angelika Reimers.

    Bewegung war in mehrfacher Hinsicht das Motto des Dankeschönabends für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des St.-Elisabeth-Stifts und der Seniorenberatung Sendenhorst sowie für die Kommunionhelfer.

  • Neue Tages- und Nachtpflege im St. Elisabeth-Stift

    Mi., 24.05.2017

    Vorreiter in Sachen „Nachtpflege“

    Zurückhaltend und sich in das Gesamtbild einfügend, so soll der Neubau der Tagespflege am Westtor umgesetzt werden.

    Die Bauarbeiten im Süden des St.-Josef-Stiftes mit der Erweiterung der Reha und den Arbeiten am Südflügel laufen auf Hochtouren, da rücken im Westen schon neue Bagger an. Denn in dieser Woche startet der Neubau der Tagespflege am St.-Elisabeth-Stift. In einem 550 Quadratmeter großen quadratischen Gebäude werden von Anfang 2018 an zwölf Tages- und auch zwei Nachtpflegeplätze zur Verfügung stehen.

  • Wenn demenziell Erkrankte ihren Bewegungsraum brauchen

    Sa., 11.03.2017

    Gemeinsam zum Wohl des Einzelnen entscheiden

    Helene Blümel (l.) ist demenziell erkrankt. Deswegen möchte ihre Tochter Annerose Westphal (M.) ihr aber ihre liebgewonnene Bewegungsfreiheit nicht nehmen. In Absprache mit der Hausleitung, hier Elisabeth Uhländer-Masiak (r.), wurde eine Lösung gefunden, für die in diesem speziellen Fall – aber auch generell – in der Öffentlichkeit um Verständnis geworben wird.

    Helene Blümel ist ihr Leben lang gerne und gut zu Fuß gewesen. Nun lebt die Seniorin im St.-Elisabeth-Stift. Doch die Angewohnheit, sich viel zu bewegen, hat sie beibehalten. Eigentlich kein Problem. Doch Helene Blümel gehört auch zu den rund 330 000 Menschen in Nordrhein-Westfalen, die demenziell erkrankt sind.

  • Pflegestärkungsgesetz

    Do., 17.11.2016

    Mehr Geld, mehr Leistung – viele Fragen

    Elisabeth Uhländer-Masiak informierte zu den Neuerungen, die das Pflegestärkungsgesetz II zum Jahreswechsel bringt.

    Viele Angehörige interessierten sich für die Änderungen in der Pflege, die die zweite Stufe des Pflegestärkungsgesetzes mit sich bringt. Elisabeth Uhländer-Masiak, Hausleiterin im St.-Elisabeth-Stift, erläuterte in der Info-Veranstaltung des Seniorenbüros Einzelheiten.

  • Jugendliche helfen im Seniorenheim

    Fr., 27.12.2013

    Immer wieder sonntags

    Immer wieder sonntags haben die Sonntagshilfen ihren großen Einsatz bei den Mahlzeiten: Lara Overhage, Carolin Böcker, Tuba Hassan, Maike Peters, Markus Piechota und Marvin Peters (v.li.).

    Sie sind zwischen 14 und 18 Jahren alt. Und sie widmen sich einem besonderen Ehrenamt: Sie helfen den Bewohnern des St.-Elisabeth-Stifts ehrenamtlich bei den Mahlzeiten, vor allem abends. Tische decken, Essen verteilen, Tische abräumen und dafür sorgen, dass alles wieder gespült in die Schränke kommt. Und sie sind gern gesehene Gesprächspartner für die älteren Menschen.

  • Elisabeth-Stift dankt für Engagement

    Do., 25.04.2013

    Hand in Hand mit dem Ehrenamt

    Mit Beendigung des zweiten Bauabschnitts sind die räumlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass das neue Wohngruppenkonzept auch in den noch ausstehenden Bereichen ab Juni umgesetzt werden kann. Von diesen und anderen aktuellen Entwicklungen erfuhren die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des St.-Elisabeth-Stifts aus erster Hand bei ihrem Frühlingstreffen in dieser Woche.