Elke Liening



Alles zur Person "Elke Liening"


  • Tipps für die Suche nach dem passenden Gas- und Stromtarif

    Di., 03.12.2019

    Anbieterwechsel prüfen!

    Er läuft und läuft und läuft: der Stromzähler. Wie Verbraucher Strom und vor allem Stromkosten sparen können, dazu hat die Verbraucherzentrale NRW Tipps zusammengestellt.

    Viele Stromanbieter werden zum Jahreswechsel steigende Umlagen und Netzentgelte zum Anlass nehmen, ihre Preise zu erhöhen. Auch beim Gas kann es zu Verteuerungen kommen. Die Verbraucherzentrale NRW rät deshalb, gerade jetzt alle Schreiben von Energieanbietern sorgfältig zu lesen.

  • Kampagne der Verbraucherzentrale

    Mi., 02.10.2019

    (Keine) Zeit für (falsche) Entscheidungen

    Hans-Jürgen Janning und Elke Liening informieren zum Energiesparen und Energieerzeugung.

    Angesichts des Klimawandels fragen sich viele, welchen Beitrag sie selbst zum Klimaschutz leisten können. Immerhin verbraucht jeder Mensch Strom und Wärmeenergie. Die Verbraucherzentrale NRW weist im Rahmen ihrer Herbstkampagne „(Keine) Zeit für (falsche) Entscheidungen!“ auf Chancen hin – und macht auch auf Knackpunkte und mögliche falsche Entscheidungen aufmerksam. „Nur wer gut informiert handelt, holt das Beste für das Klima – und nebenher auch für das eigene Konto – raus“.

  • Informationen aus Anlass der Fairen Woche

    Do., 19.09.2019

    Aufgewacht! Warum fairer Kaffee besser ist

    Der Anteil an Fairtrade-Kaffee in Deutschland wächst – dennoch stammt erst jede 20. Tasse aus fairem Handel.

    Zur derzeit laufenden Fairen Woche gibt es gute Nachrichten aus dem Fairen Handel: In den letzten fünf Jahren hat sich der Umsatz mit fair gehandelten Produkten mehr als verdoppelt. Im Durchschnitt geben deutsche Verbraucher etwas mehr als 20 Euro für Fairtrade-Produkte aus. Der stärkste Umsatzbringer ist Kaffee. Gemessen am gesamten Kaffeekonsum in Deutschland, ist der faire Anteil aber noch immer gering: „Erst jede zwanzigste Tasse Kaffee, die in Deutschland getrunken wird, stammt aus Fairem Handel“, sagt Elke Liening , Leiterin der Verbraucherzentrale in Gronau. Die Verbraucherzentrale NRW erklärt zur Fairen Woche, warum fairer Kaffee besser ist:

  • SPD-Sommertour: Besuch bei der Verbraucherzentrale

    Di., 20.08.2019

    Mehrwert für die Stadt Gronau

    Mitglieder der SPD Gronau und Epe besuchten im Rahmen ihre Sommertour die Verbraucherzentrale.      

    Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte die SPD in Gronau und Epe in dieser Woche die Verbraucherzentrale in Gronau. Elke Liening, Leiterin der Beratungsstelle, gab einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Aufgaben, die regelmäßig auf sie und ihre Kolleginnen und Kollegen zukommen.

  • Bilanz der Verbraucherberatung

    Di., 21.05.2019

    Telefon und Internet bleiben Dauerbrenner

    Beate Hollands-Lohölter, Regionalleiterin, Sandra Cichon, Erste Beigeordnete der Stadt Gronau, und Elke Liening, Leiterin der Beratungsstelle Gronau, stellten am Montag die Bilanz vor.

    Elke Liening nennt sie „verletzliche Verbraucher“: Menschen, die ein Handicap bei Sprache oder Bildung haben – und sich daher leicht im Geflecht des Verbraucherrechts verheddern können. Die Leiterin der Gronauer Verbraucherberatungsstelle hat festgestellt, dass Menschen aus diesem Kreis vermehrt ihre Angebote nutzen. Die Zahl der sozialorientierten Beratungen hat auf jeden Fall zugenommen. Das sagte Liening am Montag bei der Präsentation der Bilanz für das Jahr 2018.

  • Konsumenten haben viele Rechte

    So., 19.05.2019

    Im Verbraucherschutz steckt viel EU

    Ein Mann liest in einem Supermarkt die Kennzeichnung auf einer Müsli-Packung durch.

    Nicht alle Verbraucher sind Europäer, aber alle Europäer sind auf irgendeine Art Verbraucher. Beim Einkaufen stellen die Binnengrenzen immer seltener eine Hürde dar. Was Gronauer, die in Enschede shoppen gehen, und umgekehrt Enscheder, die Einkäufe in Gronau erledigen, bestätigen können. Doch auch Menschen, die weiter entfernt vom nächsten Nachbarland wohnen, kaufen immer häufiger bei Firmen im EU-Ausland ein: online.

  • Nach Insolvenz von Energieversorger BEV

    Do., 07.02.2019

    Kunden sollten umgehend reagieren

    Nach dem Insolvenzantrag der BEV müssen sich betroffene Kunden jetzt umgehend einen neuen Strom- bzw. Gaslieferanten suchen.

    Der Strom- und Gaslieferant Bayrische Energieversorgungsgesellschaft mbH (BEV) befindet sich aktuell in einem Insolvenzverfahren und kann seine Kunden nicht mehr mit Strom und Gast beliefern (die WN berichteten). Seit Bekanntwerden dieser Information reißen bei der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW in Gronau die Anfragen von Ratsuchenden nicht ab.

  • Das ganze Jahr Energie sparen

    Mi., 16.01.2019

    Verbraucherzentrale gibt jetzt kostenlos individuelle Tipps

    LED-Lampen verbrauchen deutlich weniger Energie als Halogenlampen oder Glühbirnen. Außerdem halten sie länger.

    Mit manchen guten Vorsätzen ist es so eine Sache: So stark sie am 31. Dezember noch erscheinen mögen – schon in den ersten Januartagen verblassen sie. Damit zumindest das Energiesparen 2019 nicht zur Kraftprobe für den Willen wird, empfiehlt die Verbraucherzentrale NRW effektive Einmal-Maßnahmen.

  • Aktion „Besser heizen“ der Verbraucherzentrale

    Do., 25.10.2018

    Nicht warten, bis das Haus kalt wird

    Planen Sie einen anstehenden Heizungsaustausch in Ruhe und warten Sie nicht, bis die alte Anlage den Geist aufgibt. Rund um dieses Thema gibt es ein Beratungsangebot der Verbraucherzentrale, das Elke Liening und Hans-Jürgen Janning jetzt vorstellten.

    Schätzungen zufolge sind in Deutschland rund 60 Prozent der Heizkessel in Eigenheimen technisch veraltet und verschwenden deshalb Energie. „Wir wollen dafür sensibilisieren, sich mit einem Austausch einer alten Anlage rechtzeitig auseinanderzusetzen bevor sie kaputt geht“, sagt Elke Liening, Leiterin der Beratungsstelle Gronau der Verbraucherzentrale: „Schauen Sie sich vorher um und holen Sie Angebote ein.“

  • Vertrag läuft weiter

    Do., 30.08.2018

    Schöppingerin muss Strom und Gas für Haus bezahlen, das schon abgerissen wurde

    Vertrag läuft weiter: Schöppingerin muss Strom und Gas für Haus bezahlen, das schon abgerissen wurde

    Strom, Gas, Wasser – Kosten, die sich schnell zu einer zweiten Miete zusammenaddieren. Eine Schöppingerin muss diese gerade doppelt bezahlen. Sie ist kürzlich umgezogen, hat damit auch den Strom- und Gasversorger gewechselt – und soll für ihr altes Domizil, das gerade abgerissen wurde, bis Ende September nächsten Jahres weiter den Grundpreis bezahlen.