Elke Schröer



Alles zur Person "Elke Schröer"


  • Offener Kidstreff in Westerkappeln

    Mi., 15.05.2019

    Ein Angebot für alle Kinder

    Um junge Flüchtlinge in die Kinder- und Jugendarbeit zu integrieren, hat der Verein Wespe den Kidstreff umstrukturiert und vom VHS-Haus ins „Haus der Wespe“ verlegt.Jannike Reimold vom DRK-Kreisverband leitet im Kidstreff ein Projekt „Recycling von Altkleidern“.

    Bereits vergangenes Jahr hat der Förderverein Wespe einen offenen Kidstreff im VHS-Haus eingerichtet, ein Angebot für alle Mädchen und Jungen im Grundschulalter. Gekommen waren aber fast nur Kinder von Geflüchteten, die parallel den Sprachunterricht besuchten. Jetzt findet der Kidstreff deshalb im „Haus der Wespe“ statt. Das Projekt steht unter dem Motto „Integration junger Flüchtlinge in die Kinder- und Jugendarbeit“ und wird vom Paritätischem Jugendwerk NRW gefördert.

  • Bauarbeiten im Westerkappelner Schulzentrum

    Fr., 12.04.2019

    „Große OP am offenen Herzen“

    Die Bauarbeiten für die Erweiterung am „haus der Wespe“ – im Hintergrund das Bestandsgebäude – machen Fortschritte. Aus einer Fertigstellung zum kommenden Schuljahr wird aber wohl nichts.

    Die Erweiterung für das „Haus der Wespe“ ist in vollem Gange. In den Sommerferien sollen die Bauarbeiten an der Grundschule am Bullerdiek beginnen. „Das wird eine große OP am offenen Herzen“, meinte Leiterin Anne Frickenstein jetzt im Schulausschuss.

  • Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Lotte

    Mi., 13.03.2019

    Elke Schröer jetzt an der Spitze

    Unter neuer Führung: Elke Schröer (Mitte) löst die scheidende AsF-Vorsitzende Renate Giebel (rechts) ab. Ihre Stellvertreterin ist Gudrun Herr (links).

    Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Lotte hat jetzt Elke Schröer zur neuen Vorsitzenden und Gudrun Herr zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Mareile Jannaber ist Schriftführerin. Bei dem Treffen ging es auch um eine engere Zusammenarbeit mit den Westerkappelner AsF-Frauen.

  • Ungarin Katinka Racz war als Europäische Freiwillige ein Jahr in Westerkappeln

    Fr., 25.08.2017

    Erst Heimweh, jetzt Wehmut

    Die Europäische Freiwillige Katinka Racz (vorne, 2. von links) aus Ungarn hat ein Jahr in Westerkappeln gelebt und mit Kindern im „Haus der Wespe“ gearbeitet.

    Katinka Racz hat ein Jahr lang in Westerkappeln gelebt und gearbeitet – als Europäische Freiwillige. Erst hatte die 19-jährige Ungarin manchmal Heimweh, jetzt nimmt sie Abschied mit Wehmut.

  • Szilvia Horvath aus Ungarn ist Europäische Freiwillige

    Sa., 09.03.2013

    Viel mehr als Deutsch lernen...

    Gemeinsames Mittagessen, mit Szilvia Horvath (Mitte) darüber freuen sich die Mädchen und Jungen in der Offenen Ganztagsgrundschule. Erzieherin Elke Schröer (links) betreut die Europäischen Freiwilligen.

    Ungarisch getanzt haben die Mädchen und Jungen in der Offenen Ganztagsgrundschule Stadt schon. Demnächst gibt es Gulasch aus dem Land der Magyaren. Szilvia Horvath sei Dank. Die 19-Jährige schnuppert sie als Europäische Freiwillige in den Schuldienst hinein.

  • Die Polin Joanna Nowak arbeitet als Europäische Freiwillige in Westerkappeln und möchte in Deutschland bleiben

    Di., 20.03.2012

    Der gelebte Traum

    Die Polin Joanna Nowak arbeitet als Europäische Freiwillige in Westerkappeln und möchte in Deutschland bleiben : Der gelebte Traum

    Über Weihnachten war Joanna Nowak in Polen. Das ist nicht ungewöhnlich, denn die freundliche junge Frau stammt aus dem 34 Millionen Einwohner zählenden Land. Mehr noch, bis vor rund sieben Monaten hat sie dort gelebt und zuletzt ihr Studium der Sozialarbeit an der Universität Czestochowa abgeschlossen. Dann hat sie der Europäische Freiwilligendienst nach Westerkappeln geführt.

  • Lotte

    Mi., 12.05.2010

    Spende ans Frauenhaus

  • Lotte

    So., 07.03.2010

    Frauen unterhaltsam und gut sichtbar

  • Westerkappeln

    Di., 02.02.2010

    Behinderte sind bewährte Dienstleister

  • Westerkappeln

    So., 14.06.2009

    „Die Fortbildung hat uns viel gegeben“