Emma Bading



Alles zur Person "Emma Bading"


  • TV-Tipp

    Mi., 04.12.2019

    1000 Arten Regen zu beschreiben

    Mutter Susanne (Bibiana Beglau, M.), Vater Thomas (Bjarne Mädel) und Schwester Miriam (Emma Bading) stehen ratlos vor der Tür.

    Arte zeigt den Film «1000 Arten Regen zu beschreiben» erst sehr spät, doch Einschalten lohnt sich. Das Drama über einen Teenager, der sich wochenlang in seinem Zimmer einschließt, ist sicher keine leichte Kost - aber wunderbar einfühlsam inszeniert.

  • TV-Tipp

    Mi., 11.09.2019

    Play

    Jennifer Reitwein (Emma Bading) will das VR-Headset von Pierre (Jonas Hämmerle) ausprobieren.

    Millionen Menschen in Deutschland spielen regelmäßig Computerspiele. Nur bei einem Bruchteil davon wird daraus eine Sucht. Der ARD-Spielfilm «Play» beschäftigt sich mit solchen Schattenseiten des Gamings.

  • Kino-Kritik

    Do., 28.06.2018

    Meine teuflisch gute Freundin und Renegades

    Renegades

    Des Teufels Großmutter haben viele Filme überstanden. In der Schülerkomödie „Meine teuflisch gute Freundin“ von Marco Petry soll es des Teufels Tochter Lilith (Emma Bading) sein, die mit Papa (Samuel Finzi) wettet, dass sie innerhalb einer Woche einen guten Menschen zum Bösen verführen kann. Sie sucht sich die gutmütige Greta (Janina Fautz) aus, aber die Dinge laufen schief, auch der Liebe wegen. Dumm, dreist, frech und überflüssig.  

  • Pubertätsstress

    So., 24.06.2018

    Jugendkomödie: «Meine teuflisch gute Freundin»

    Pubertätsstress: Jugendkomödie: «Meine teuflisch gute Freundin»

    Greta ist so ganz anders als ihre Altersgenossen: brav räumt sie den Tisch ab und isst am liebsten das selbst angebaute Gemüse ihres Vaters. Die teuflische Lilith will das ändern.

  • Langfilmdebüt

    Mo., 26.03.2018

    Sensibles Drama: «1000 Arten Regen zu beschreiben»

    Miriam (Emma Bading, l) und die Eltern (Bibiana Beglau, M / Bjarne Mädel, r).

    Bjarne Mädel und Bibiana Beglau spielen Eltern, deren Sohn sich in seinem Zimmer einschließt. Über Wochen. Es ist der erste Langfilm von Isa Prahl.

  • Vorpremiere von „Die Kleinen und die Bösen“ mit Christoph-Maria-Herbst

    Mo., 31.08.2015

    Benno und die „krassen Dinger“

    Die Vorpremiere für den neuen Christoph-Maria-Herbst-Film „Die Kleinen und die Bösen“ bot ein Erlebnis. Denn die gut 40 Filmfans, die angesichts des Super-Wetters am Samstagabend den Verlockungen der zahlreichen Open-Air-Veranstaltungen widerstanden, erlebten im münsterschen Cineplex-Kino den Star persönlich.

  • Medien

    Mo., 03.08.2015

    Halbschatten

    Merle (Anne Ratte-Polle) kommt im Haus von Romuald an und nur die Kinder erwarten sie.

    Berlin (dpa) - Merle reist nach Südfrankreich, um ihren Liebhaber Romuald zu treffen. Schließlich hat er sie doch in seine Villa eingeladen. Doch der Mann ist nicht da.