Enrique Peña Nieto



Alles zur Person "Enrique Peña Nieto"


  • Was geschah am ...

    Fr., 29.11.2019

    Kalenderblatt 2019: 30. November

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 30. November 2019:

  • Mexikanischer Drogenboss

    Mi., 16.01.2019

    Zeuge: «El Chapo» zahlte Ex-Präsident Nieto 100 Millionen

    Der damalige mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto soll einer Zeugenaussage zufolge 100 Millionen Dollar Schmiergeld erhalten haben.

    New York (dpa) - Der frühere Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán hat nach Aussage eines Zeugens dem mexikanischen Ex-Präsidenten Enrique Peña Nieto Schmiergeld in Millionenhöhe bezahlt.

  • Nafta-Neuauflage

    Fr., 30.11.2018

    USA, Mexiko und Kanada unterzeichnen Freihandelsabkommen

    US-Präsident Donald Trump, Kanadas Premierminister Justin Trudeau und der mexikanische Präsident Enrique Pena Nieto (l.) präsentieren das neue Freihandelsabkommen.

    Es ist eines der größten Freihandelsabkommen der Welt: Der nordamerikanische Freihandelspakt ist gerettet - wenngleich auch mit deutlichem US-Zungenschlag. Nach Monaten des Streits hat Trump wieder neue Freunde gewonnen.

  • Anwälte: Präsidenten bestochen

    Mi., 14.11.2018

    Prozess gegen Drogenboss «El Chapo» in New York gestartet

    Gerichtszeichnung: Joaquin «El Chapo» Guzmán (M) auf der Anklagebank in Brooklyn.

    Fast zwei Jahre hat «El Chapo» im Hochsicherheitsgefängnis in New York darauf gewartet, jetzt ist der Prozess gegen den Drogenboss und Ausbrecherkönig gestartet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm einen «blutigen Krieg» vor - die Verteidigung stellt alles ganz anders dar.

  • Marsch durch Mexiko

    Sa., 27.10.2018

    Polizei stoppt Migranten-Karawane auf Weg Richtung USA

    Tausende Menschen aus Mittelamerika setzen ihren Marsch durch Mexiko Richtung USA fort.

    Tausende Menschen aus Mittelamerika marschieren quer durch Mexiko Richtung Norden. US-Präsident Trump will die Migranten auf keinen Fall ins Land lassen. In Mexiko könnten sie erst einmal bleiben - das wollen sie aber nicht.

  • Migration

    Sa., 27.10.2018

    Mexiko bietet Migranten Arbeit und Hilfen an

    Mexiko-Stadt (dpa) - Die mexikanische Regierung hat den Tausenden Migranten aus Mittelamerika Unterstützung angeboten. «Wir wollen, dass du und alle Migranten sich sicher und geschützt fühlen», sagte Präsident Enrique Peña Nieto in einem an die Migranten gerichteten Video. Die Mittelamerikaner sollen Zugang zur Gesundheitsversorgung erhalten, ihre Kinder zur Schule schicken und arbeiten dürfen. Peña Nieto rief die Mitglieder der sogenannten Migranten-Karawane auf ihrem Weg in die USA auf, sich zu registrieren und um einen Aufenthaltstitel in Mexiko zu bemühen.

  • Ohne Kanada?

    So., 02.09.2018

    Trump droht mit Ende des nordamerikanischen Handelsabkommens

    US-Präsident Trump drängt auf ein neues nordamerikanisches Handelsanbommen.

    Um jeden Preis will US-Präsident Trump sein Nachfolgeabkommen für Nafta durchboxen, zur Not auch ohne Kanada. Seine Kompromisslosigkeit bringt eines der größten Freihandelsabkommen der Welt in Gefahr. Die Sorge ist groß - auch in Deutschland.

  • Ermordung von Studenten

    Do., 30.08.2018

    Amnesty wirft Mexikos Staatschef Vertuschung vor

    Der mexikanische Präsident Enrique Pena Nieto.

    Mexiko-Stadt (dpa) -Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto Vertuschung der Wahrheit über die Ermordung von 43 Studenten im Jahr 2014 vorgeworfen.

  • Welthandel

    Mo., 27.08.2018

    Mexiko und USA legen Streit bei Nafta weitgehend bei

    Washington (dpa) - Die Nachbarn USA und Mexiko haben ihre Streitigkeiten zum nordamerikanischen Handelsabkommen Nafta weitgehend beigelegt und wollen damit auch Kanada eine Brücke zum Wiedereintritt in die Gespräche bauen. «Dies ist etwas sehr Positives für die Vereinigten Staaten und für Mexiko», sagte Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto in einem Telefonat mit US-Präsident Donald Trump. Er wünsche sich, dass Kanada nun ebenfalls beitreten könne und die bilateralen Probleme mit den USA ausgeräumt werden könnten.

  • Unfälle

    Mi., 01.08.2018

    Flugzeugunglück im Norden Mexikos endet glimpflich

    Mexiko-Stadt (dpa) - Die Bruchlandung einer Passagiermaschine im Norden Mexikos hat für dutzende Menschen ein glimpfliches Ende genommen. Nach Behördenangaben gab es keine Toten, aber mehrere Verletzte. Das Flugzeug der Airline Aeroméxico war auf dem Weg vom internationalen Flughafen Guadalupe Victoria nach Mexiko-Stadt. Nach Angaben eines Behördensprechers musste der Pilot vermutlich wegen schlechten Wetters den Start abbrechen. Er hoffe, dass es der Besatzung und den Passagieren gut gehe, schrieb der Präsident des lateinamerikanischen Landes, Enrique Peña Nieto, auf Twitter.