Erich Hammer



Alles zur Person "Erich Hammer"


  • Gedenkstele soll keine Namen enthalten

    Mo., 09.05.2016

    Würdigung ohne Hervorhebung

    Über die Lüdinghauser Straße ging am Abend des Karfreitag 1945 eine Gruppe von Ottmarsbocholter Bürgern – von denen nur Wilhelm Kasberg und ein Erich Hammer namentlich bekannt sind – den amerikanischen Truppen mit einer weißen Fahne entgegen und verhinderte damit, dass es im Ort zu Kampfhandlungen kam.

    Das historische Verdienst, Ottmarsbocholt ohne weiteres Blutvergießen am Karfreitag 1945 an die amerikanischen Truppe übergeben zu haben, verdient eine Würdigung. Das beschloss der Bezirksausschuss des Ortsteils. Einzelne Namen der Akteure von damals sollen aber nicht genannt werden.

  • Ottmarsbocholt vor Zerstörung gerettet / Kasberg-Nachfahren wünschen sich Würdigung

    Sa., 09.05.2015

    Kein Straßenname für Kasberg?

    An Dr. Edmund Pistorius, der 1945 mit den Amerikanern um eine friedliche Übergabe von Ascheberg verhandelte, erinnert dort heute ein Straßenschild. Die Nachfahren von Wilhelm Kasberg wünschen sich eine solche Würdigung für ihren Verwandten in Ottmarsbocholt.

    Wilhelm Kasberg rettete Ottmarsbocholt 1945 unter Einsatz seines Lebens vor der Zerstörung durch US-Truppen. Seine Nachfahren setzen sich nun dafür ein, dass eine Straße nach Kasberg benannt wird.