Erich Heckel



Alles zur Person "Erich Heckel"


  • Ausstellung im Israel-Museum

    Di., 24.09.2019

    Werke aus der Gurlitt-Sammlung in Jerusalem

    "Mann und Weibchen" von Emil Nolde in der Jerusalemer Gurlitt-Ausstellung.

    Bei der Suche nach NS-Raubkunst spielt Israel seit Jahren eine aktive Rolle. In Jerusalem wird nun erstmals ein Teil des Gurlitt-Funds ausgestellt. Die dort gezeigten Werke speziell stehen aber nicht unter Raubkunstverdacht.

  • Dem Kunstverein sei Dank

    Mo., 13.05.2019

    Schmalkalden hat ein Museum für moderne Kunst

    In einem restaurierten Fachwerk-Haus am Schmalkalder Altmarkt wurde das Otto Mueller Museum der Moderne eingerichtet.

    Zeit, Geld und Aufwand hat der Traum von Kulturfreunden in Schmalkalden gekostet. Jetzt wurde er wahr und die Kleinstadt hat eine Anlaufstelle für Kunst der Moderne.

  • Kunstavantgarde

    Mi., 20.02.2019

    Lindenau-Museum zeigt weltbekannte Bauhaus-Grafikmappen

    «Fischerkopf IX» von Max Pechstein aus dem Jahr 1922.

    Druckgrafik aus der weltbekannten Kunst-, Architektur- und Designschule: In Altenburg werden 83 Arbeiten unter anderem von Lyonel Feininger, Paul Klee und Erich Heckel gezeigt.

  • Nix als Dix

    Mo., 16.04.2018

    Große Otto Dix-Schau in Chemnitz

    Das Gemälde "Mädchen am Sonntag" von Otto Dix in Chemnitz.

    Das Museum Gunzenhauser Chemnitz beherbergt eine herausragende Sammlung zeitgenössischer Kunst. Stifter Alfred Gunzenhauser hat allein fast 400 Werke des Malers Otto Dix zusammengetragen.

  • Farbenfrohe Herausforderung

    Mo., 27.11.2017

    Kunsthalle Bielefeld zeigt die sehenswerte Ausstellung „Der böse Expressionismus“

    In leuchtenden Farben erscheint ein soziales Thema: Conrad Felixmüller zeigt ein Kind, das durch den Schnee vor der titelgebenden „Kinderbewahranstalt“ geht.

    Es geht farbenfroh zu in Ausstellung der Kunsthalle Bielefeld über den Expressionismus. Doch der Titel irritiert zunächst: „Der böse Expressionismus“. Der scheint zu den Impressionen eines Erich Heckel mit Badeszenen am Strand oder weitgehend unbekleideten Frauen von Karl Schmidt-Rottluff aus der Zeit vor 1914 gar nicht zu passen, in denen die Künstler die rigiden gesellschaftlichen Konventionen abstreiften und das natürliche, freie Leben entdeckten. Der Erste Weltkrieg, den auch zahlreiche Künstler begrüßten und ihre Begeisterung für Kaiser, Volk und Vaterland schon bald mit dem Leben bezahlten – wie August Macke oder Franz Marc –, bedeutete eine Zäsur. Vorbei war es mit den Szenen unbeschwerten Lebens.

  • «Wie ein Chirurg»

    Sa., 13.05.2017

    Mannheim restauriert vernachlässigte Kunstsammlung

    «Wie ein Chirurg» : Mannheim restauriert vernachlässigte Kunstsammlung

    Die Kunsthalle Mannheim wird aufwendig verändert und ist bis Weihnachten eine Baustelle. Mittendrin reparieren Restauratorinnen mit großer Sorgfalt beschädigte Gemälde im Millionenwert.

  • Ausstellungen

    Do., 16.02.2017

    Kunstmuseum Ahlen würdigt Expressionisten Helmuth Macke

    Blick auf die Fassade vom Kunstmuseum in Ahlen.

    Ahlen (dpa/lnw) - Gut 80 Jahre nach dem Tod des Künstlers Helmuth Macke widmet das Kunstmuseum Ahlen dem rheinischen Expressionisten eine große Retrospektive. Die Schau mit 120 Arbeiten des Cousins von August Macke werfe ein neues Licht auf seine Bedeutung im Kreis der künstlerischen Avantgarde, kündigte das Haus im Münsterland am Donnerstag an. Der Krefelder Helmuth Macke habe immer ein wenig im Schatten seines berühmten Cousins gestanden. Dennoch habe er maßgeblich an der Erneuerung der Kunst vor dem Ersten Weltkrieg mitgewirkt und enge Kontakte mit führenden Künstlern der Zeit, darunter Franz Marc und Erich Heckel, gepflegt.

  • Großzügige Zuwendung

    Di., 15.11.2016

    Museum Folkwang freut sich über Millionennachlass

    Das Museum Folkwang in Essen erörtert bereits eine Ankaufstrategie.

    Geldregen für das Museum Folkwang in Essen: Das renommierte Haus erbt ein Millionenvermögen. Dennoch kann das Museum damit keine ganz großen Sprünge machen.

  • Versteigerung

    Di., 08.11.2016

    Auktion präsentiert den Sammler David Bowie

    Jean-Michel Basquiat, Air Power, 1984.

    Es dürfte eine der spektakulärsten Kunstauktionen dieses Jahres sein - wegen der in London angebotenen Schätze, vor allem aber wegen deren Herkunft. «Bowie/Collector» präsentiert den im Januar gestorbenen Pop-Weltstar als ebenso leidenschaftlichen wie kundigen Sammler.

  • Im Farbenrausch der Moderne

    Fr., 16.10.2015

    Kunsthalle Emden zeigt Expressionisten-Ausstellung mit Werken aus dem „Museum der Phantasie“

    Leuchtende Farben sind ein Charakteristikum des Expressionismus – hier Oskar Kokoschka, Im Garten I (Der Besuch) aus dem Jahr 1934.

    Zwei Sammler, eine Ausstellung – zur Freude aller Freunde des deutschen Expressionismus. „Ein Fest fürs Auge“ nennt die Kunsthalle Emden eine hochkarätige Schau, die vor allem Werke des „Museums der Phantasie“ zeigt, das Lothar Günther Buchheim am Starnberger See gründete. Sinnvoll ergänzt wird diese Vielfalt durch bedeutende Werke aus der Emdener Sammlung Henri Nannens.