Erkan Acar



Alles zur Person "Erkan Acar"


  • Filmkritik

    Fr., 11.09.2020

    „Faking Bullshit“ - lockerer Cop-Klamauk aus Ahlen

    Coole Cops: (v. l.) Alexander Hörbe, Sanne Schnapp, Adrian Topol, Erkan Acar und Alexander von Glenck

    Um die Schließung ihrer Polizeiwache zu verhindern, treibt eine Handvoll Polizisten die Kriminalitätsstatistik eigenhändig in die Höhe. Die westfälische Antwort auf „Kops”.

  • Komödie

    Mo., 07.09.2020

    Mit Chaos den Job retten - Film «Faking Bullshit»

    Hagen (Alexander Hörbe) (l-r), Netti (Sanne Schnapp), Rocky (Adrian Topol), Deniz (Erkan Acar) und Rainer (Alexander von Glenck) versuchen, die Kriminalität in ihrer Provinz zu erhöhen.

    Vier Polizisten haben nicht genug Arbeit, weil in ihrer Provinz die Kriminalität kontinuierlich sinkt. Das wollen sie ändern.

  • Komödie

    Mo., 07.09.2020

    «Faking Bullshit»: Deutscher Film um kriminelle Polizisten

    Sina Tkotsch spielt die Polizistin Tina, die die Schließung der Dienststelle vorbereiten soll.

    Keine Kriminalität - eigentlich traumhaft. Doch für die Polizisten eines Provinznestes wird dieser Zustand existenzbedrohend. Mit allen Mitteln versuchen die Beamten deshalb, ihr verschlafenes Örtchen aufzumischen, zu sehen in «Faking Bullshit».

  • Krimi-Komödie „Faking Bullshit“

    So., 02.08.2020

    Fortsetzung nicht ausgeschlossen

    Am Ziel seiner Träume, in Ahlen einen großen Kinofilm zu realisieren: Adrian Topol mit seinen Schauspielerkollegen Xenia Assenza und Erkan Acar (v.r.).Foto: Peter Harke

    Neun Tage nach der „Welturaufführung“ beim PopUp-Filmfest in München erlebte die Krimi-Komödie „Faking Bullshit“ am Samstagabend ihre offizielle Kino-Premiere im „Cinema Ahlen“. Ein Heimspiel für die Filmcrew um den in der Wersestadt aufgewachsenen Schauspieler Adrian Topol.

  • Die letzte Klappe fällt im Dunkeln

    So., 17.11.2019

    Dreharbeiten für „Faking Bullshit“ abgeschlossen

    Stellprobe für die letzte Szene: Regisseur Alexander Schubert (M.) bringt die Darsteller Alexander Hörbe (Hagen) und Erkan Acar (Deniz) in die richtige Position.

    Nach wochenlangen Dreharbeiten mit „Mörderpensum“, wie Regisseur Alexander Schubert einräumt, setzte Erleichterung ein: Die letzte Einstellung für die Kino-Komödie „Faking Billshit“ ist seit Samstag im Kasten.

  • Dreharbeiten

    Mo., 14.10.2019

    Ahlen dient als Kulisse für die Kino-Komödie „Faking Bullshit“

    Die Ahlenerin Hazno Dülek ist 111 Jahre alt. In einer Szene im Kinostreifen „Faking Bullshit“, der aktuell in Ahlen gedreht wird, ist sie gemeinsam mit Bjarne Mädel (links) zu sehen. „Meine bislang älteste Kollegin“, sagt der ehemalige „Stromberg“-Star.

    In Ahlen wird der Film "Faking Bullshit" gedreht. Er handelt davon, dass Polizeibeamten alles versuchen, um ihre Wache zu erhalten. Neben Erkan Acar, Adrian Topol und Alexander Hörbe spielt auch Bjarne Mädel mit. Der ehemalige „Stromberg“-Star trifft auf seine bisher älteste Kollegin.

  • Erste Klappe für „Faking Bullshit“ in Ahlen

    Fr., 11.10.2019

    Dreister Taschenklau zum Drehstart

    Freitagvormittag: Julian Landweer steht an der Kamera, als der zweite Kameraassistent Timo Bevacqua die erste Klappe für „Faking Bullshit“ fallen lässt.

    „Ton läuft, Kamera läuft – Ruhe bitte!“ – Am Ahlener Güterbahnhof fiel am Freitag die erste Klappe für den Kinostreifen „Faking Bullshit“. Im Mittelpunkt steht dabei ein Polizisten-Quartett, das mit unkonventionellen Mitteln um den Erhalt seiner Wache kämpft.

  • Bjarne Mädel verpflichtet

    Di., 27.08.2019

    „Tatortreiniger“ spielt Rolle im Topol-Film

    Bjarne Mädel feierte große Erfolge als „Tatortreiniger“ im NDR. Bekannt ist er auch aus Serien wie„Mord mit Aussicht“ oder „Stromberg“. In Kürze dreht er in Ahlen.

    Als „Tatortreiniger“ feierte Bjarne Mädel große Erfolge. In Kürze wird er in Ahlen eine Krimi-Komödie drehen. Der Plot von „Faking Bullshit“ (Projekttitel) könnte den Schauspieler an ein anderes Erfolgs-Projekt von ihm erinnern.

  • Kino-Komödie in Arbeit

    Di., 13.08.2019

    Adrian Topol dreht wieder in Ahlen

    Volle Unterstützung von der Stadt: Über das Kinoprojekt sprachen im Rathaus v.l. Adrian Topol, Erkan Acar, Ralf Grote (Öffentlichkeitsarbeit Stadt), Eric Sonnenburg, Jörg Hakenesch, Dr. Alexander Berger.

    „Film läuft!“ Cineasten dürfen sich schon jetzt freuen: Im Herbst wird Ahlen wieder zur Filmstadt. Adrian Topol, aus Ahlen stammender Schauspieler, Regisseur und Produzent, kehrt mit seinem jüngsten Projekt zurück an die Werse.

  • Filmpremiere mit Adrian Topol

    So., 14.10.2018

    „Schneeflöckchen“ im Blutrausch

    Adrian Topol (2.v.l.) wurde bei der von seiner Schwester Sandra (r.) arrangierten Premiere im „Cinema Ahlen“ am Samstagabend von Eric Sonnenburg (l.), Erkan Acar und Xenia Assenza begleitet.

    Für Adrian Topol war die Vorstellung des Films „Schneeflöckchen“ am Samstagabend im „Cinema Ahlen“ ein Heimspiel. Das Publikum war von dem Fantasy-Streifen begeistert. Der Schauspieler mit Ahlener Wurzeln spielt darin einen polnischen Killer-Kannibalen.