Evelyne Gebhardt



Alles zur Person "Evelyne Gebhardt"


  • Ausbessern statt Wegwerfen

    Mi., 25.11.2020

    Europaparlament will Recht auf Reparatur

    Mit dem Recht auf Reparatur sollen Verbraucher schon beim Kauf umfassende Informationen über die Kosten von Ersatzteilen erhalten.

    Das Handyakku ist kaputt oder die Kaffeemaschine macht Ärger? Eine Reparatur soll nach dem Willen des Europaparlaments bald einfacher und günstiger sein. Verbraucherschützer sind erfreut. Die Wirtschaft ist skeptisch.

  • Verbraucher werden gestärkt

    Di., 23.06.2020

    Sammelklagen kommen in der EU

    Die EU-Staaten wollen Sammelklagen einführen. Auch Flug- und Zuggastrechte werden von den neuen Regeln umfasst.

    Dieselgate und Volkswagenskandal - das weckt bei vielen Kunden schlechte Erinnerungen. Auf sich alleine gestellt können Verbraucher ihre Rechte gegen große Firmen allerdings oft nicht durchsetzen. Künftig sind in der gesamten EU Sammelklagen möglich.

  • Gegen Elektroschrott

    Mo., 13.01.2020

    Europaparlament will einheitliche Ladegeräte für alle Handys

    Handy-Ladegeräte mit unterschiedlichen Steckern - damit soll in der EU Schluss sein.

    Straßburg (dpa) - Die Abgeordneten des Europaparlaments fordern einheitliche Ladegeräte für alle Mobiltelefone und andere Elektrogeräte in der EU.

  • Vorsicht bei Ware aus China

    Do., 28.11.2019

    Experten warnen vor gefährlichem Spielzeug

    Zum Beginn der Vorweihnachtszeit warnen Umweltschützer vor gefährlichem Kinderspielzeug in Europa.

    In der Vorweihnachtszeit stehen Spielzeuge wieder weit oben auf den Einkaufszetteln vieler Eltern. Verbraucherschützer mahnen aber zur Wachsamkeit. Vor allem Kinderspielzeug aus China steht im Fokus.

  • Neue Pässe ohne EU-Hinweis

    Sa., 06.04.2019

    Der Druck steigt: May muss Grund für Brexit-Aufschub liefern

    Trotz der Brexit-Verschiebung fehlt auf den neuen britischen Pässen bereits die Bezeichnung «Europäische Union».

    Nach dem Antrag auf Verlängerung der Brexit-Frist muss die britische Premierministerin noch mehr Überzeugungsarbeit leisten - in Brüssel und in London. Während sich der EU-Austritt hinzieht, geht bei den neuen Pässen alles schnell: Sie haben bereits keinen EU-Vermerk mehr.

  • EU

    Sa., 06.04.2019

    Warten auf May: London muss Grund für Brexit-Aufschub liefern

    London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May steht unter Druck, die beantragte Verlängerung der Frist zum EU-Austritt nun auch stichhaltig zu begründen. Am kommenden Mittwoch wollen die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedsländer bei einem Sondergipfel in Brüssel über das britische Ersuchen entscheiden. Die Vizepräsidentin des Europaparlaments, Evelyne Gebhardt, lehnt einen weiteren Brexit-Aufschub ab, wenn Großbritannien nicht spätestens bis Freitag sagt, wie es konkret weitergehen soll.