Ewald Spieker



Alles zur Person "Ewald Spieker"


  • Neue Homepage

    So., 01.12.2019

    Bernhard Poether ist online

    Auf der Startseite der neuen Homepage: Das Foto stammt aus dem Jahr 1933 und zeigt Bernhard Poether (hinter Mann mit Zylinder rechts) beim Auszug aus der St.-Clemens-Kirche.

    Kaplan Bernhard Poether ist online. Auf der Seite „Bernhard-Poether.de“ informiert die Gemeinde St. Clemens über den Priester, der in Hiltrup aufgewachsen ist und im August 1942 im Konzentrationslager Dachau gestorben ist.

  • Poether-Ausstellung aus den 1990er-Jahren wird wieder gezeigt

    Fr., 14.06.2019

    Couragiertes Leben dokumentiert

    Hans Muschinski, Pfarrer Mike Netzler, Monika Kaiser-Haas, Ewald Spieker und Mitglieder des Arbeitskreises Bernhard Poether eröffneten die Ausstellung im Pfarrzentrum St.-Clemens.

    „Eine Seligsprechung geht nicht ohne lebendige Erinnerung“, sagte Pfarrer i.R. Ewald Spieker im Pfarrzentrum St. Clemens. Deshalb sei die neue „alte“ Ausstellung über das Leben und Wirken von Kaplan Bernhard Poether auch so wichtig und für jedermann, besonders Schulklassen geöffnet. Über das Konzentrationslager Dachau, in dem Poether am 5. August 1942 seinem Leiden durch die Nationalsozialisten erlag, hat der Historiker Prof. Karl Hüser treffend formuliert: „Das Konzentrationslager Dachau hat in Hiltrup ein konkretes Gesicht. Es heißt Bernhard Poether.“

  • Arbeitskreis Bernhard Poether

    Mi., 28.11.2018

    „Ein Glaubenszeuge aus unserer Mitte“

    Der von Dr. Moissei verfasste Text über Bernhard Poether wurde von Elisabeth Georges vorgetragen,

    Der Arbeitskreis Bernhard Poether hält seit zehn Jahren die Erinnerung lebendig. Es ist viel passiert seitdem.

  • Angestrebte Seligsprechung

    So., 04.03.2018

    Bernhard Poether – das 100. Gebetstreffen

    Kaplan Bernhard Poether

    Am 5. März um 19 Uhr findet zum 100. Mal das Poether-Gebet statt. Bei einer möglichen Seligsprechung kommt der Verehrung eine zentrale Rolle zu.

  • Jungfernfahrt für „Delta Germany“

    So., 12.06.2016

    Neuer Ballon in starken Farben

    In voller Schönheit zeigte sich der neue Ballon des Montgolfierenclubs Gremmendorf bei seinem ersten Start am Samstagabend.

    Der Montgolfierenclub Gremmendorf setzt auf Nationalfarben. In Schwarzarotgold schickte er seinen neuen Ballon „Delta Germany“ auf Jungfernfahrt.

  • Kreativangebote und Strukturen der kirchlich geprägten Altenhilfe in Hiltrup erkundet

    So., 15.06.2014

    Die Feuerwehr gegen Langeweile

    Eine interessierte Runde: Mitglieder und Verantwortliche des Altenhilfezentrums St. Clemens erkundeten dessen zahlreiche Einrichtungen per Rad und zu Fuß..

    Einmal auf der Terrasse des Marienheims stehen, in den Alltag des Meyer-Suhrheinrich-Hauses blicken oder sehen, wo Pfarrer Ewald Spieker wohnt. . . Die Idee zu einer zweistündigen Radtour in unmittelbarer Nähe der St.- Clemens-Kirche kam aus den eigenen Reihen. Ziel war vor allem, einen Einblick in die vielfältige Struktur der kirchlich geprägten Altenhilfe zu erlangen. Leiter Klaus Borchard begrüßte Mitglieder des Seelsorgeteams, der Pfarreiräte, des Kirchenvorstandes, der Aufsichtsratmitglieder St. Clemens und die Mitglieder des Vorstandes der Meyer-Suhrheinrich-Stiftung.

  • Leihgabe des Bistums:

    Mi., 05.03.2014

    „Wie zwei Geschwister“

    Die beiden Kelche von Bernhard Poether (r.) und seinem Studienfreund Dr. Ludwig Klockenbusch.

    Kaplan Bernhard Poether und Dr. Ludwig Klockenbusch waren enge Studienfreunde. Beide Priester ließen ihre Kelche beim Künstler Hein Wimmer anfertigen. Nun hat Bischof Dr. Felix Genn der Pfarrgemeinde St. Clemens den Kelch von Dr. Ludwig Klockenbusch dauerhaft ausgeliehen.

  • Erinnerung an einen Märtyrer des 20. Jahrhunderts

    Di., 25.09.2012

    Gedenktafel für Bernhard Poether

    Erinnerung an einen Märtyrer des 20. Jahrhunderts : Gedenktafel für Bernhard Poether

    Eine Delegation der Clemensgemeinde fuhr zu einer Gedenkfeier nach Bottrop. In der dortigen St-Joseph-Gemeinde wurde vor 73 Jahren am 22. September 1939 Kaplan Bernhard Poether verhaftet.

  • Gedenkgottesdienst

    Mo., 06.08.2012

    Ein Kelch als Zeugnis

    Gedenkgottesdienst : Ein Kelch als Zeugnis

    Gottesdienst in St. Clemens zum Gedenken an den Tod von Kaplan Bernhard Poether vor 70 Jahren im KZ Dachau.

  • „Er darf nicht vergessen werden“

    Mo., 16.01.2012

    Generalkonsulin Jolanta Róża Kozłowska besucht das Grab des Priesters Bernhard Poether

    „Er darf nicht vergessen werden“ : Generalkonsulin Jolanta Róża Kozłowska besucht das Grab des Priesters Bernhard Poether

    „Selbst die größten Menschen sind in Gefahr vergessen zu werden“, weiß Pfarrer Ewald Spieker, Sprecher des Arbeitskreises Bernhard Poether. Jetzt erhielt das Urnengrab des KZ-Opfers im Seitenaltar der St.-Clemens-Kirche erstmals Staatsbesuch.