Ewald Stumpe



Alles zur Person "Ewald Stumpe"


  • Kolping-Karneval historisch

    Fr., 21.02.2020

    Mit Bertram Merkens fing alles an

    Ewald Stumpe zeigt das historische Präsidentenkostüm, welches das Markenzeichen von Bertram Merkens, dem Vater des Everswinkeler Karnevals, war und die damalige Sitzungsglocke.

    Bereits zum 66. Mal wurde am Samstagabend die große Everswinkeler Kolping-Karnevals-Show gefeiert. Eine Erfolgsgeschichte, die eng mit dem Namen Bertram Merkens verbunden ist. Dessen „Arbeitsanzug“ wurde jetzt noch einmal präsentiert.

  • 66 Jahre Kolping-Karneval

    Mi., 12.02.2020

    Jeder Präsident hinterlässt Spuren

    Die Präsidenten-Linie des Kolping-Karnevals: Ewald Stumpe, Klemens Diepenbrock, Manfred Schlarmann, Jörg Meininghaus und Lars Thiemann (v.l.) traf sich jetzt im Vorfeld der Kolping-Karnevals-Show zum 66-jährigen Jubiläum.

    In der Geschichte des Karnevals der Kolpingsfamilie Everswinkel gab es bislang sechs Präsidenten. Jeder hinterließ dabei seine ganz eigenen Spuren in den vergangenen 66 Jahren. Jetzt fanden sich erstmals alle Amtsträger mit ihren unvergesslichen Kleidungsstücken wieder.

  • Ortswanderung mit dem Verkehrsverein

    Fr., 10.01.2020

    Fackeln und Feuerwehr

    Zwischenziel der diesjährigen Fackelwanderung des Verkehrsvereins war die Feuerwehr.

    Nicht gerade einladend war Wetter, als der Verkehrsverein zu seinem traditionellen Jahresauftakt startete. Zum 20. Mal stand die Fackelwanderung auf dem Programm. Eine Veranstaltung, bei der die Teilnehmer immer wieder neue, unbekannte Facetten des Vitus-Dorfes kennenlernen können.

  • Besuch bei der Feuerwehr

    Mo., 30.12.2019

    Fackelwanderung am 3. Januar

    Zu einer Fackelwanderung zur Everswinkeler Feuerwehr mit Heimat-Fachmann Ewald Stumpe lädt der Verkehrsverein am 3. Januar ein.

    Der Verkehrsverein lädt zur mittlerweile 20. Auflage der beliebten Fackelwanderung ein. Treffen ist am Freitag, 3. Januar, um 17.30 Uhr am Verkehrsverein.

  • Kolping-Gedenktag mit Ehrungen und Prinzenpaar

    Di., 10.12.2019

    Seit 66 Jahren närrisch unterwegs

    Beim Kolping-Gedenktag wurden langjährige Mitglieder geehrt und das Kolping-Prinzenpaar samt Elferrat stellte sich vor.

    Einen gemütlichen Sonntag verbrachten die Mitglieder der Everswinkeler Kolpingfamilie am Sonntag. Nach einer gemeinsamen Messe in der St. Magnus-Kirche wurde in der Gaststätte Diepenbrock der traditionelle Kolping-Gedenktag gefeiert. Zu Ehren von Adolph Kolping, Begründer der Kolping-Bewegung, versammelten sich etwa 100 Mitglieder im Saal des Gasthofes.

  • Ina Scharrenbach besucht Mitmachmuseum

    Mo., 07.10.2019

    Ministerin legt selbst Hand an

    Zusammen mit den beiden CDU-Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum (r.) und Daniel Hagemeier (2.v.r.) führte Josef Beuck die Ministerin Ina Scharrenbach durch das Mitmachmuseum Up’n Hoff. Links im Bild Ehrenvorsitzender Ewald Stumpe.

    Einen Tag wie den gestrigen Sonntag, wird der Everswinkeler Heimatverein sobald wohl nicht noch einmal erleben. Der Aktionstag zum Thema „Vom Flachs zum Leinen“, der Kreisheimattag, die Feier anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Heimatvereins und des 15-jährigen Bestehens des Mitmachmuseums, wurde gekrönt durch den Besuch der NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Ina Scharrenbach (CDU).

  • Klassentreffen des Entlassjahrganges 1947

    Sa., 29.06.2019

    Wiedersehen nach 72 Jahren

    72 Jahre nach der Schulentlassung trafen sich (v. l.): Ewald Stumpe, Hannelore Moeller geborene Fremann, Renate Wosnitza geborene Markfort, Erika Heßling geborene Karrengarn, Irmgard Bresser geborene Gerdemann, Annu Kolkmann geborene Stratmann, Schwester Sylvia (Hilde Museler) und Heinz Benter.

    Beim jüngsten Klassentreffen des Everswinkeler Entlassjahrganges 1947 verging die Zeit wie im Fluge. Der „Festausschuss“ unter der Federführung von Ewald Stumpe hatte alles perfekt organisiert und vor allem genug Raum für den Austausch und Erzählungen gelassen.

  • Spannende Orts-Exkursion

    Di., 08.01.2019

    Fackelwanderung zur Mühle

    Seit 2016 betreibt Michael Westhues (l.) die historische Mühle im Ortskern, in der er qualitativ hochwertiges Pferdefutter herstellt.

    Es ist schon eine gute Tradition des Verkehrsvereins Everswinkel, zum Anfang eines jeden Jahres im Licht von mitgebrachten Fackeln durch den Ort zu gehen und dabei unter fachlichen Erzählungen Orte zu entdecken und Ereignisse aus der Geschichte zu erfahren, die alteingesessene Everswinkelern noch unbekannt sind.

  • Alan Kirby dankt für Gastfreundschaft

    Sa., 08.12.2018

    Päckchen aus Amerika

    Ewald Stumpe freut sich über die Geschenke des Amerikaners Alan Kirby, die er als Dank für die Gastfreundschaft erhielt.

    Groß war die Verwunderung von Ewald Stumpe, als der Postbote ein Päckchen aus den USA bei ihm ablieferte. Ein Blick auf den Absender dürfte dann wohl große Freude bei ihm ausgelöst haben. Alan Kirby hatte im Sommer die Absturzstelle eines amerikanischen Bombers in Alverskirchen zusammen mit Stumpe, der damals den Absturz beobachtet hatte, besucht (die WN berichteten).

  • Historisches Schneidgerät Sense hat immer noch Freunde

    Sa., 22.09.2018

    Scharfer Schnitt mit Schwung

    Helmut Philipskötter demonstriert die richtige Haltung der Sense und Ewald Stumpe zeigt den Wetzstein, mit dem das Sensenblatt den letzten Schliff bekommt (v.l.).

    Das Herz von Ewald Stumpe, Ehrenvorsitzender des Everswinkeler Heimatvereins, schlägt bekanntlich für historische landwirtschaftliche Geräte und Werkzeuge. „Wir müssen die Erinnerung daran wachhalten“, ist einer seiner Beweggründe für diese Leidenschaft. So ist es Stumpe beispielweise auch ein Anliegen, dass das frühere mühevolle Handmähen von Gras und Getreide mit der Sense nicht ganz in Vergessenheit gerät. Denn zu diesem Gerät hat Stumpe eine ganz besondere Beziehung.