Félix Tshisekedi



Alles zur Person "Félix Tshisekedi"


  • Vorwurf des Wahlbetrugs

    So., 20.01.2019

    Machtwechsel im Kongo: Tshisekedi wird der neue Präsident

    Der Kandidat Félix Tshisekedi hat die Präsidentenwahl rechtskräftig gewonnen - das erklärte das Verfassungsgericht in Kinshasa.

    Der Machtwechsel im Kongo wird überschattet vom Vorwurf des Wahlbetrugs. Das oberste Gericht sah darin kein Problem. Félix Tshisekedi wird der neue Präsident des Kongos. Doch der unterlegene Kandidat Martin Fayulu ruft zum Widerstand auf. Es droht Gewalt.

  • Wahlen

    So., 20.01.2019

    Verfassungsgericht: Tshisekedi ist Präsident des Kongos

    Kinshasa (dpa) - Der Oppositionskandidat Félix Tshisekedi hat die Präsidentenwahl im Kongo rechtskräftig gewonnen. Das erklärte das Verfassungsgericht in Kinshasa nach der Ablehnung von Klagen des unterlegenen Oppositionskandidaten Martin Fayulu gegen das Wahlergebnis. Damit kann Tshisekedi schon am Dienstag als neuer Präsident des zentralafrikanischen Staates vereidigt werden. Die Opposition um Fayulu geht von Wahlbetrug aus. Auch die katholische Kirche hatte unter Berufung auf ihre rund 40 000 Wahlbeobachter erklärt, Thisekedi habe die Wahl nicht gewonnen.

  • Einspruch bei höchstem Gericht

    Sa., 12.01.2019

    Streit um Wahlergebnis im Kongo

    Oppositionskandidat Martin Fayulu (M) legt beim Verfassungsgericht in Kinshasa offiziell Einspruch gegen die Ergebnisse der Wahlkommission ein.

    Die Wahl im Kongo wirft Fragen auf. Der vom scheidenden Staatschef Kabila unterstützte Kandidat landet hinter einem Oppositionellen auf Platz drei. Aber Kabilas Parteien gewinnen nach eigenen Angaben die Parlamentswahl. Und ein Dritter spricht von Betrug.

  • Sorge vor Ausschreitungen

    Do., 10.01.2019

    Angespannte Lage im Kongo vor umstrittenem Machtwechsel

    Feiernde Menschen nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse in Kinshasa.

    Ging beim Wahlsieg des Oppositionskandidaten alles mit rechten Dingen zu? Die Antwort auf diese Frage wird entscheiden, ob dem Kongo erstmals ein friedlicher Machtwechsel gelingt. Viele Beobachter sind skeptisch und befürchten Ausschreitungen.

  • Wahlen

    Do., 10.01.2019

    Unterlegener Kandidat spricht von Wahlbetrug im Kongo

    Kinshasa (dpa) - Der bei der Präsidentenwahl im Kongo unterlegene Oppositionskandidat Martin Fayulu will das offizielle Ergebnis nicht akzeptieren und wirft seinen Gegnern eklatanten Wahlbetrug vor. Die im Kongo sehr einflussreiche katholische Kirche hatte unter Berufung auf Tausende freiwillige Wahlbeobachter Fayulu zum Sieger der Präsidentenwahl vom 30. Dezember erklärt. Die Wahlkommission hingegen rief den zweiten wichtigen Oppositionskandidaten Félix Tshisekedi zum Sieger aus. Das vorläufige Endergebnis sehe ihn mit mehr als 7 Millionen der 18 Millionen abgegebenen Stimmen vorne, hieß es.