Fabrizio Ventura



Alles zur Person "Fabrizio Ventura"


  • Examenskonzert von Jeung Beum Sohn

    So., 05.05.2019

    Furios, rauschhaft und mitreißend

    Auch Münsters ehemaliger GMD, Fabrizio Ventura (Mitte r.), war begeistert von Jeung Beum Sohns virtuosem Spiel.

    Sein Ruf war Jeung Beum Sohn wohl vorausgeeilt. Die Aasee-Aula war bis unters Dach gefüllt, als der junge Koreaner sein Examenskonzert spielte. Von einem, der bereits den ersten Preis des hoch renommierten ARD-Musikwettbewerbs gewonnen hat, erwartet man natürlich pianistische Spitzenklasse – die Sohn dann auch rauschhaft präsentierte.

  • Die neue Saison in Konzert, Tanz und Jungem Theater

    Do., 07.03.2019

    Der kleine Prinz darf tanzen

    Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg

    „An einem solchen Jubiläum kommt man einfach nicht vorbei“, sagt Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg – und kann diesen Satz gleich doppelt verwenden. Denn einerseits reichen die Konzerte zum 100-jährigen Bestehen des Sinfonieorchesters sowie der Musikschule und Musikhochschule Münster auch noch in die Spielzeit 2019/20 hinein. Und andererseits gilt es, 2020 einen der größten deutschen Komponisten zu feiern, dessen Geburtstag sich zum 250. Mal jährt: Ludwig van Beethoven.

  • Adam-Riese-Show in der Cloud mit Ventura, Gatzke und Kabelka

    Mo., 03.12.2018

    Vier Herren in vier wilden Ehen

      Fabrizio Ventura, André Gatzke und Ralf Kabelka (v.l.) machten in der Adam-Riese-Show eine gute Figur, auch zur Freude von Musiker Markus Paßlick (r.)

    Irgendwann wird jeder von der eigenen Vergangenheit eingeholt. Für Showmaster Adam Riese war es am vorigen Sonntag soweit.

  • TV-Stars und Top-Dirigent zu Gast bei Adam Riese

    Fr., 23.11.2018

    Komik, Klassik und Kameraspaß

    Die nächsten Gäste auf der Couch von Adam Riese (v.l.): Fabrizio Ventura, Ralf Kabelka und André Gatzke.

    Das kann ja heiter werden. Und das am ersten Advent. Mit Ralf Kabelka, Side-Kick von Jan Böhmermann im „Neo Magazin Royale“, kommt ein deutsches Humor-Urgestein zu Adam Riese in die Show. Dazu gesellen sich Münsters langjähriger Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura und Fernsehmoderator An­dré Gatzke.

  • AaSeerenaden 2018

    So., 15.07.2018

    Sinfonieorchester und Ensemble bieten Sommernacht der italienischen Oper

    Golo Berg leitete erstmals das Sinfonieorchester Münster auf der Aaseebühne.

    „Tenor liebt Sopran, Bariton hat was dagegen“: So brachte Theaterintendant Ulrich Peters auf der Aaseebühne die Handlung von Verdis Opern auf den Punkt. Der gelungene Gag erklärte aber zugleich, warum die „Sommernacht der italienischen Oper“ bestens funktionierte: Die Kon­stellation der Stimmen verrät schon so viel von den Gefühlen der Opernfiguren, dass man vom Text kaum mehr als ein paar Schlüsselbegriffe mitbekommen muss. „Amor“ zum Beispiel oder „Bella“. Den Rest erzählt Verdis Musik.

  • Festival Musica Sacra

    Do., 01.03.2018

    Sakrale Klänge für den Frieden

    Münster: Stadt der Kirchen und der sakralen Musik. Fabrizio Ventura (l.) hat noch einmal die künstlerische Leitung des von ihm gegründeten Festivals, sein Nachfolger als Chefdirigent, Golo Berg, gestaltet Eröffnungs- und Schlusskonzert.

    Vom Gesang sardischer Bauern bis zu Bruckners Siebter: Das Festival-Programm von „Musica Sacra“ hat es 2018 in sich. Die künstlerische Leitung übernimmt Münsters ehemaliger Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura.

  • Pianist Geunsu Shim krönt sein Konzertexamen

    So., 14.01.2018

    Reife, musikalisches Format und finaler Sturmlauf

    Beifall für den Pianisten: Dirigent Fabrizio Ventura applaudiert Geunsu Shim nach seinem Examenskonzert.

    Das Schlachtross, das Geunsu Shim gesattelt hatte, hätte kaum bekannter sein können: Peter Tschaikowskys erstes Klavierkonzert in b-Moll. Mehrfach preisgekrönt ist Shim bereits – am Samstagabend absolvierte er mit einem Orchesterkonzert sein Konzertexamen. Der junge Virtuose aus der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim erhielt in der voll besetzten Aasee-Aula rauschenden Applaus, sekundiert vom Orchester der Musikhochschule mit Fabrizio Ventura am Pult: Glänzend.

  • Saisonbeginn im Theater Münster

    Do., 31.08.2017

    „Ein bisschen wagemutiger“

    Dr. Ulrich Peters, der gestern seine Mitarbeiter im Kleinen Haus begrüßte, freut sich auf die Spielzeit und über seine größte Besucherzahl in der vergangenen Saison.

    Die Marke von 200 000 Besuchern hat das Theater Münster zuletzt zweimal überschritten. So soll es auch in der neuen Spielzeit weitergehen. Vieles ist neu am Theater, das jetzt 40 neue Mitarbeiter begrüßte. Unter ihnen der neue Generalmusikdirektor Golo Berg.

  • AaSeerenaden: Geld für Soziales

    Mo., 17.07.2017

    Besucher spendeten 38 000 Euro

    Ein Feuerwerk beendete am Samstag das Programm der Aaseerenaden. Die Besucher spendeten reichlich.

    Einen Gesamtspendenbetrag von 38 000 Euro für die Aufgaben des Sozialdienstes katholischer Frauen haben die achten AaSeerenaden zusammengebracht.

  • Fabrizio Venturas letztes Konzert als GMD

    Mo., 17.07.2017

    Ein Ständchen für „Ventuuura“

    Götz Alsmann brachte Fabrizio Ventura einen italienisch inspirierten Gruß.

    Schwanengesang klingt anders. Fabrizio Ventura hatte sich kein wehmütiges Mahler-Adagio für sein letztes Münster-Konzert als Generalmusikdirektor ausgesucht (wie etwa das der Neunten, mit der er hier begonnen hatte). Das Jubel-Finale der Siebten ließ die zehnjährige Ära Ventura so strahlend ausklingen, wie es sein soll. „Arrividerci, Maes­tro!“ zeigte die Leinwand hinter dem Orchester.