Felix Genn



Alles zur Person "Felix Genn"


  • Besuch am Gymnasium Wolbeck

    Do., 05.12.2019

    Kardinal Barreto warnt vor der Klimakatastrophe

    Kardinal Pedro Ricardo Barreto Jimeno (r.) und sein Dolmetscher im Pädagogischen Zentrum des Schulzentrums Wolbeck.

    „Der Klimawandel ist wichtiger als Mathe oder Erdkunde – denn er gefährdet unseren ganzen Planeten und alles Leben“, betonte Kardinal Barreto in seinem Vortrag vor Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11.

  • Missbrauch in Wadersloh

    Mi., 04.12.2019

    Bischof Felix Genn räumt Fehler ein: „Ich war zu blauäugig“

    Auf dem Podium (v. l.): die Vorsitzende des Pfarreirats, Tanja Schalkamp, Bischof Dr. Felix Genn und Pfarrer Martin Klüsener.

    Er kam, um sich zu entschuldigen. „Ich war  zu blauäugig“, bekannte Bischof Dr. Felix Genn beim Gesprächsabend in der St.-Margareta-Kirche in Wadersloh. „Das war mein Fehler, den ich heute sehr bereue und für den ich um Entschuldigung bitte.“ Es war das erste Mal, dass der Bischof an einem öffentlichen Gespräch über einen Missbrauchsfall im Bistum teilnahm.

  • Firmung in St. Pankratius

    Mo., 02.12.2019

    „Feuer und Flamme für Gott“

    51 junge Christen wurden am Sonntagvormittag in St. Pankratius von Bischof Felix Genn gefirmt. Sie wurden in mehreren Kleingruppen auf den Empfang des Sakraments vorbereitet.

    In einem festlichen Gottesdienst in der St.-Pank­ratius-Kirche empfingen am Sonntagvormittag 50 Jugendliche und ein Erwachsener aus den Pfarreien St. Pankratius und St. Bartholomäus das Sakrament der Firmung.

  • Neue Leitungsmodelle für Kirchengemeinden

    Do., 28.11.2019

    Bistum Münster macht ernst: Die Stunde der Laien

    Neue Formen der Gemeindeleitung will das Bischöfliche Generalvikariat im Bistum Münster zulassen. Dabei sind auch Laien gefragt, Geistliche sollen sich dadurch wieder mehr auf ihre seelsorgerischen Aufgaben konzentrieren können.

    Immer weniger Priester, perspektivisch deutlich weniger Geld: Das Bistum Münster sucht nach neuen Wegen in der Gemeindeleitung und setzt dabei verstärkt auf Laien.

  • Nach festlicher Altarweihe bedanken sich viele bei vielen

    Di., 26.11.2019

    Geschafft: Alle haben gute Laune

    Beim Empfang im Ludgerushaus herrschte gute Laune. Dabei wechselten zwischen Bischof Dr. Felix Genn, Pfarrer Clemens Lübbers, Maria Strohbücker und Pfarrer Antony Kottackal (v.li.) auch schon mal die Kopfbedeckungen.

    Mit einem Empfang nach dem Festgottesdienst feierte die Kirchengemeinde die Altarweihe und die Renovierung der Ludgeruskirche.

  • Bischof Felix Genn weiht den neuen Altar in St. Ludgerus

    Mo., 25.11.2019

    Eine wunderbare Kirche

    Auch das Feuer gehörte zur festlichen Zeremonie der Altarweihe, die Bischof Felix Genn (3.v.li.) vornahm.

    Nach zehnmonatiger Renovierungszeit erstrahlt die Ludgeruskirche in neuem Glanz. Das Gotteshaus hat auch einen neuen Altar, den der Steinbildhauermeister Stefan Lutterbeck geschaffen hat. Im Festgottesdienst hat Bischof Felix Genn den Altar mit einer großen Zeremonie am Sonntag geweiht.

  • Adventsmarkt der Caritas-Werkstätten an der Liedekerker Straße

    So., 24.11.2019

    Schönes und Nützliches für’s Fest

    Einen Besucher-Boom erlebte der Adventsmarkt der Caritaswerkstätten am Standort Burgsteinfurt.

    Geradezu einen Besucher-Ansturm erlebte der Adventsmarkt der Caritaswerkstätten Langenhorst an ihrem Standort Burgsteinfurt. In Scharen strömte am Samstag Publikum durch die Eingangstür, um das Angebot im hübsch weihnachtlich dekorierten Ambiente in Augengeschein zu nehmen.

  • Kirche

    Fr., 22.11.2019

    Umgang mit sexuellem Missbrauch: Genn räumt Versäumnisse ein

    Der Bischof von Münster, Felix Genn.

    Münster (dpa/lnw) - Im Umgang mit Fällen von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche hat Münsters Bischof Felix Genn auch eigene Versäumnisse eingeräumt. In einem jüngst bekanntgewordenen Fall eines Geistlichen, dem eine Frau aus Kevelaer Missbrauch in den 1980er Jahren vorgeworfen hatte, habe er falsch gehandelt. Das schrieb Genn in einem öffentlichen Brief an die Katholiken im Bistum Münster, der am Freitag auch an die Medien ging.

  • Bistum Münster steht in Westerkappeln Rede und Antwort zum sexuellen Missbrauch

    Fr., 22.11.2019

    „Haben Schuld auf uns geladen“

    Peter Frings, Interventionsbeauftragte des Bistums Münster, und Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp standen rede und Antwort zum des auch in Westerkappeln tätigen Priesters, der vorher wegen Kindesmissbrauchs hinter Gittern saß. Pfarrer Shaji George (rechts) begrüßte gut 40 Zuhörer zu der Informationsveranstaltung.

    Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp macht keine Ausflüchte, sondern redet Klartext: „Wir haben Schuld auf uns geladen“, erklärt der Stellvertreter von Bischof Felix Genn. Persönlich hat sich der 53-Jährige natürlich nichts vorzuwerfen. Die damals für diesen Skandal Verantwortlichen nennt er aber klar beim Namen.

  • Missbrauch in der Kirche

    Fr., 22.11.2019

    Bischof Genn reagiert nach massiver Kritik mit offenem Brief

    Missbrauch in der Kirche: Bischof Genn reagiert nach massiver Kritik mit offenem Brief

    Am vergangenen Mittwoch haben in Emsdetten Missbrauchsopfer den Rücktritt von Felix Genn gefordert. Jetzt reagiert Münsters Bischof auf die anhaltende Kritik an seinem Umgang mit dem Thema Missbrauch durch Geistliche in einem offenen Brief.