Felix Loch



Alles zur Person "Felix Loch"


  • Rodel-Olympiasieger

    Mi., 02.10.2019

    Loch peilt Peking an: «Körperlich keine Probleme»

    Felix Loch will bei Olympia 2022 wieder angreifen.

    Schönau am Königssee (dpa) - Nach seinem fatalen Patzer 2018 in Pyeongchang will der dreimalige Rodel-Olympiasieger Felix Loch in Peking noch einmal angreifen. Das Ziel für 2022 ist klar.

  • Weltcup in Sotschi

    So., 24.02.2019

    Loch verpasst Titel - Geisenberger Rodel-Seriensiegerin

    Rodler Felix Loch beim Start in Sotschi.

    Im Land des nächsten WM-Gastgebers gewannen die deutschen Rodler nicht in allen Kategorien. Die Frauen und Doppelsitzer bleiben vorn, die Männer mussten sich der russischen Übermacht beugen.

  • Weltcup in Oberhof

    Sa., 09.02.2019

    Rodel-Doppelsitzer Wendl/Arlt Europameister - Loch Titellos

    Tobias Wendl (l) und Tobias Arlt (r) zeigen ihre Goldmedaillen.

    Oberhof (dpa) - Rodel-Weltmeister Felix Loch hat eine Woche nach seinem ersten Weltcupsieg in dieser Saison den EM-Titel verpasst, die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt sind zum dritten mal Europameister geworden. Der Berchtesgadener Loch kam beim Weltcup in Oberhof nur auf Rang sieben.

  • Weltcup in Altenberg

    So., 03.02.2019

    Rodlerinnen im Schneetreiben chancenlos - Loch «Wahnsinn»

    Felix Loch rast im Eiskanal von Altenberg zum Sieg.

    Deutschlands bester Rodler ist wieder in bestechender Form und hat nach dem WM-Titel auch sein erste Weltcup-Rennen der Saison gewonnen. Im Schneetreiben von Altenberg hatten die Athleten allerdings irreguläre Bedingungen.

  • Eggert/Benecken auf Rang zwei

    Sa., 02.02.2019

    Weltcup-Sieg für Felix Loch in Altenberg

    Felix Loch rast im Eiskanal von Altenberg zum Sieg.

    Altenberg (dpa) - Eine Woche nach dem Gewinn des WM-Titels hat Deutschlands Rodel-Ass Felix Loch auch sein erstes Weltcup-Rennen in diesem Winter gewonnen.

  • Rodeln

    So., 27.01.2019

    Loch krönt WM für deutsche Rodler: «Das ist Wahnsinn»

    Rennrodler Felix Loch aus Deutschland jubelt über seinen Sieg.

    Der einstige Dominator ist zurück: Der zuletzt schwächelnde Rodel-Star Felix Loch gewinnt zum Abschluss der Titelkämpfe in Winterberg sein sechstes WM-Gold und untermauert seine Ausnahmestellung. Und dann lüftet er noch sein streng gehütetes Geheimnis.

  • «Das ist Wahnsinn»

    So., 27.01.2019

    Loch krönt goldene WM für deutsche Rodler

    Felix Loch jubelt über seinen Sieg in Winterberg.

    Der einstige Dominator ist zurück: Der zuletzt schwächelnde Rodel-Star Felix gewinnt zum Abschluss der Titelkämpfe in Winterberg sein sechstes WM-Gold und untermauert seine Ausnahmestellung. Und dann lüftet er noch sein streng gehütetes Geheimnis.

  • Rodeln

    So., 27.01.2019

    Rodler Felix Loch gewinnt sechstes WM-Gold

    Winterberg (dpa) - Rodel-Olympiasieger Felix Loch hat im Einzelrennen erneut den Weltmeister-Titel gewonnen. Der 29 Jahre alte Berchtesgadener holte in Winterberg mit 0,10 Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten Reinhard Egger aus Österreich und dem Russen Semen Pawlitschenko seinen insgesamt sechsten WM-Titel. Für Loch, der tags zuvor Silber im Sprint gewonnen hatte, war es der erste Sieg in diesem Winter überhaupt.

  • In Winterberg

    Fr., 25.01.2019

    Goldener WM-Auftakt für deutsche Rodler - Loch Zweiter

    Die deutschen Rennrodler Toni Eggert und Sascha Benecken (M) siegten vor Tobias Wendl (l) und , Tobias Arlt und den Österreichern Lorenz Koller und Thomas Steu.

    Mit sechs von neun möglichen Sprint-Medaillen haben die deutschen Rodler einen fast perfekten Start bei der Heim-WM in Winterberg gefeiert: Dreifach-Triumph der Frauen, Zweifach-Erfolg der Doppelsitzer und Silber für einen zuletzt schwächelnden Topstar.

  • Rodeln

    Fr., 25.01.2019

    Loch verpasst Titel knapp: Zwei WM-Titel für deutsche Rodler

    Rennrodler Felix Loch aus Deutschland am Start.

    Winterberg (dpa) - Der zweimalige Einzel-Olympiasieger Felix Loch hat den Titel im Sprint bei der Rodel-Weltmeisterschaft in Winterberg nur knapp verpasst. Der 29 Jahre alte Berchtesgadener erreichte am Freitag im Wettbewerb der Männer den zweiten Platz hinter dem neuen Weltmeister Jonas Müller (Österreich). Der Weltcup-Erste Johannes Ludwig (Oberhof) wurde Vierter. Loch wartet weiterhin auf seinen ersten Sieg in diesem Weltcup-Winter.