Fethullah Gülen



Alles zur Person "Fethullah Gülen"


  • Mehr als sechs Jahre Haft

    Sa., 14.09.2019

    Bericht: Deutsche in der Türkei zu langer Haft verurteilt

    Präsident Erdogan bei einer Rede in Ankara.

    Berlin (dpa) - In der Türkei ist einem Bericht von WDR, NDR und «Süddeutscher Zeitung» zufolge eine deutsche Staatsbürgerin zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden.

  • Kritik an Erdogan

    Mo., 15.07.2019

    Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

    Präsident Recep Tayyip Erdogan hält in Istanbul eine Rede am Jahrestag des gescheiterten Putschversuchs. Kritiker werfen ihm vor, die Geschehnisse genutzt zu haben, um Repressionen gegen Journalisten, Oppositionspolitiker und Menschenrechtler zu verschärfen.

    Schüsse aufs Parlament und mehr als 250 Opfer: Der Putschversuch war eine Zäsur in der Türkei. Zum dritten Jahrestag gedenken die Türken der «Märtyrer». Es gibt aber auch Kritik.

  • Konflikte

    Di., 09.07.2019

    Türkei: Fahndung nach 260 angeblichen Terrorverdächtigen

    Istanbul (dpa) - Fast drei Jahre nach dem Putschversuch in der Türkei sucht die Regierung weiter nach angeblichen Mitverschwörern. Allein heute schrieben Staatsanwälte wieder mindestens 260 Fahndungsbefehle aus, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu. Bislang haben Sicherheitskräfte demnach knapp 30 Menschen festgenommen. Den Gesuchten werden Verbindungen zur Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen vorgeworfen. Den macht die Regierung für den Putschversuch von 2016 und die «jahrelange Infiltrierung» von Armee, Polizei, Justiz und Ministerien verantwortlich.

  • «Welt»-Reporter

    Fr., 28.06.2019

    Türkisches Verfassungsgericht: Haft von Yücel rechtswidrig

    «Welt»-Reporter Deniz Yücel saß ein Jahr ohne Anklageschrift in der Türkei im Gefängnis.

    Eine Verletzung von Freiheit und Sicherheit - das türkische Verfassungsgericht gibt Deniz Yücel Recht und bezeichnet seine lange Haft als rechtswidrig. Der Journalist begrüßt das Urteil, das sei aber keine Gerechtigkeit.

  • Konflikte

    Di., 26.02.2019

    Türkei: Weitere Festnahmen von «Terrorverdächtigen»

    Istanbul (dpa) - Türkische Staatsanwälte haben im Zusammenhang mit dem Putschversuch von 2016 mehr als 140 weitere Fahndungsbefehle gegen angebliche Terrorverdächtige ausgestellt. Seit dem Morgen werden Berichten der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge insgesamt 144 Menschen gesucht. Staatsanwaltschaften in mehreren Provinzen werfen ihnen Verbindungen zu der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen vor. Die Regierung macht Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Erst gestern hatten Staatsanwälte Anadolu zufolge insgesamt 128 neue Fahndungsbefehle ausgestellt.

  • Konflikte

    Di., 19.02.2019

    Türkei: Massenfahndung nach Terrorverdächtigen

    Istanbul (dpa) - Türkische Staatsanwälte haben im Zusammenhang mit dem Putschversuch von 2016 mehr als 350 weitere Fahndungsbefehle gegen angebliche Terrorverdächtige ausgestellt. Darunter seien viele aktive und ehemalige Mitglieder von Armee, Luftwaffe und Marine sowie der paramilitärischen Gendarmerie, berichtet die staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Den Verdächtigen werden Verbindungen zu der Bewegung des Islam-Predigers Fethullah Gülen vorgeworfen. Die Regierung macht Gülen für den Putschversuch verantwortlich.

  • Kriminalität

    Fr., 08.02.2019

    Ditib-Vorstandsmitglied gefesselt und bedroht

    Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei.

    Bretten (dpa/lsw) - Ein Vorstandsmitglied des örtlichen Moscheeverbandes Ditib in Bretten (Kreis Karlsruhe) ist von zwei Männern angegriffen, gefesselt und mit einem Messer verletzt worden. Eine religiöse Motivation der beiden Täter könne nicht ausgeschlossen werden, hieß es von Seiten der Polizei. Der Ditib-Bundesverband verurteilte die Tat am Freitag als niederträchtigen Übergriff. Die beiden Angreifer hätten sich als Anhänger des Predigers Fethullah Gülen, der in den USA lebt, ausgegeben. Die türkische Regierung macht Gülen für den Putschversuch von 2016 verantwortlich.

  • Erdogan-Kritiker

    Di., 15.01.2019

    NBA-Profi Kanter fürchtet um sein Leben

    In den USA ein Star, in der Türkei im Fokus: Enes Kanter (M).

    Basketball-Star Enes Kanter hat Angst, dass er außerhalb Nordamerikas getötet werden könnte. Der in der Türkei geborene Center verzichtet deswegen auf eine Reise mit seinem NBA-Team nach Europa. Nun soll in seinem Heimatland sogar die Auslieferung gefordert werden.

  • Konflikte

    Mo., 31.12.2018

    Türkei: Rund 75 000 Festnahmen wegen Terrorvorwürfen in 2018

    Istanbul (dpa) - Türkische Behörden haben 2018 rund 75 000 Menschen wegen angeblicher Terrorverbindungen festgenommen. Das geht aus einem vom Innenministerium in Ankara veröffentlichten Bericht hervor. Die große Mehrzahl - rund 52 000 - seien wegen Kontakten zu der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen inhaftiert worden. Die türkische Regierung macht Gülen für den Putschversuch von 2016 verantwortlich. Die Maßnahmen werden international scharf kritisiert. Sie treffen Militärs, Menschenrechtler, Journalisten und Akademiker.

  • Das Weiße Haus dementiert

    Di., 18.12.2018

    Keine Zusage Trumps zur Auslieferung Gülens

    Die türkische Regierung macht Gülen - der im Exil in den USA lebt - für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich.

    Der türkische Präsident Erdogan macht den Prediger Gülen für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich - und fordert dessen Auslieferung aus den USA. Ankara erweckt den Eindruck, US-Präsident Trump würde ihr entgegenkommen. Im Weißen Haus klingt das anders.