Frank Aehlig



Alles zur Person "Frank Aehlig"


  • Absage

    So., 17.11.2019

    Sport1: Dardai wird nicht Trainer beim 1. FC Köln

    Trainer Pal Dardai soll dem 1. FC Köln abgesagt haben.

    Köln (dpa) - Wunschkandidat Pal Dardai soll nach Informationen des Senders Sport1 dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln bei dessen Trainersuche abgesagt haben.

  • Fußball

    So., 17.11.2019

    Sport1: Nächster Trainer-Kandidat sagt Köln ab, kein Dardai

    Pal Dardai.

    Köln (dpa) - Wunschkandidat Pal Dardai soll nach Informationen des Senders Sport1 dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln bei dessen Trainersuche abgesagt haben. Dardai war bis zum Sommer bei Hertha BSC Cheftrainer und soll nach einer Auszeit in der nächsten Saison als Jugendtrainer zu den Berlinern zurückkehren. Unmittelbar nach der Trennung von Achim Beierlorzer am 9. November hatte schon Bruno Labbadia (zuletzt VfL Wolfsburg) dem Tabellen-17. für Gespräche abgesagt.

  • Fußball

    Do., 14.11.2019

    1. FC Köln: Trainersuche nicht zwingend bis Montag beendet

    Frank Aehlig.

    Köln (dpa) - Die Trainersuche beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln dauert an. Auch am Freitag werde er noch Gespräche mit Kandidaten führen, sagte Interims-Sportchef Frank Aehlig am Donnerstag. «Wir wollen gerne bis Montag eine Lösung haben. Die nächsten Tage werden zeigen, ob wir das umsetzen können», sagte der für die Trainersuche verantwortliche Aehlig nach einem 0:0 des Bundesliga-Vorletzten in einem Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle. «Der Prozess läuft. Wir sind im Zeitplan drin, den wir uns selbst aufgestellt haben», sagte Aehlig.

  • Bundesliga

    Do., 14.11.2019

    Trainersuche beim 1. FC Köln: «Der Prozess läuft»

    Die Trainersuche beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln dauert an.

    Köln (dpa) - Die Trainersuche beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln dauert an. Auch am Freitag werde er noch Gespräche mit Kandidaten führen, sagte Interims-Sportchef Frank Aehlig.

  • Fußball

    Di., 12.11.2019

    Medien: Kölner Bosse zu Verhandlungen mit Dardai in Berlin

    Berlins damaliger Trainer Pal Dardai kommt ins Stadion.

    Köln/Berlin (dpa/bb) - Der frühere Hertha-Trainer Pal Dardai ist Medienberichten zufolge momentan der Wunschkandidat für den Trainerposten beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln. Der Berliner Kurier berichtete am Dienstagabend, dass der derzeitige Kölner Interims-Sportchef Frank Aehlig zusammen mit Geschäftsführer Alexander Wehrle bereits in Berlin gewesen sei, um mit Dardai und anschließend mit der Hertha-Geschäftsführung zu verhandeln. Der Rekordspieler der Berliner hatte sein Amt zum Ende der vergangenen Saison abgeben müssen - eigentlich sollte er im kommenden Jahr wieder als Nachwuchstrainer bei seinem langjährigen Club einsteigen.

  • Fußball

    Di., 12.11.2019

    Gerücht: Heldt als Sportchef und Dardai als Trainer in Köln

    Horst Heldt schmunzelt.

    Köln (dpa) - Horst Heldt könnte laut Medienberichten doch noch sein Comeback beim 1. FC Köln geben. Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist verhandelt nach Informationen des «Kölner Stadt-Anzeigers» über eine Rückkehr des früheren FC-Profis als Sportchef. Der Tabellen-Vorletzte wollte sich dazu am Dienstag nicht äußern. «Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen», sagte eine Sprecherin lediglich.

  • Clubs unter Druck

    Mo., 11.11.2019

    Keine Zeit für Karneval: Köln und Mainz auf Trainersuche

    Verkleidet waren beim Kölner Training nur die Anhänger: FC-Keeper Timo Horn macht mit einem Fan ein Selfie.

    Die Kellerkinder Köln und Mainz suchen im Abstiegskampf nach einem neuen Trainer. Möglichst schon in der Länderspielpause sollen die vakanten Posten besetzt werden. Für ausgelassene Karnevalsstimmung ist da kein Platz.

  • Fußball

    Mo., 11.11.2019

    Köln-Training ohne Kostüme: «Unserer Lage angemessen»

    Frank Aehlig steht am Spielfeldrand.

    Köln (dpa/lnw) - Trotz des Auftakts der Karnevalssession haben die Fußball-Profis des 1. FC Köln auf das übliche Training in Kostümen verzichtet. Zu ernst ist die sportliche Lage beim rheinischen Bundesligisten rund um das Geißbockheim. «Das kam aus der Mannschaft. Da musste keiner drauf hinweisen, dass nicht der Tag ist, um hier ein Karnevalstraining abzuhalten. Auch wenn es ein richtig gutes Kulturgut ist in unserer Stadt. Aber ich denke, es ist unserer Lage angemessen, darauf zu verzichten», sagte der mit der Trainersuche beim FC betraute Frank Aehlig. «Es wäre nicht das richtige Signal, wenn wir hier einen auf gute Laune und Alaaf machen würden.»

  • Bundesliga

    So., 10.11.2019

    Kölner Suche nach neuem Personal: Einer hat schon abgewinkt

    Nach der Niederlage gegen Hoffenheim wird Kölns Trainer Achim Beierlorzer beurlaubt.

    Nach dem Aus von Veh und Beierlorzer beginnt beim FC Köln die Suche nach einem neuen Sportvorstand und einem neuen Trainer. Wie geht es weiter? Der erste Trainer-Kandidat hat bereits abgesagt.

  • Fußball

    Sa., 09.11.2019

    Beierlorzer-Nachfolge: Labbadia sagt Köln ab

    Der ehemalige Wolfsburg-Coach Bruno Labbadia.

    Köln (dpa) - Bruno Labbadia wird nicht neuer Trainer beim 1. FC Köln. Der 53-Jährige hat dem Tabellen-17. der Fußball-Bundesliga abgesagt, die Nachfolge des am Samstag beurlaubten Cheftrainers Achim Beierlorzer anzutreten. «Wir haben bei Bruno angefragt, ob er für ein Gespräch zur Verfügung steht. Er hat abgelehnt. Ich hätte mir das gut vorstellen können», sagte Kölns kommissarischer Sportlicher Leiter Frank Aehlig am Samstag vor Journalisten. Labbadia, der einst für Köln als Stürmer auflief, ist seit dem Ende seiner Trainer-Amtszeit beim VfL Wolfsburg im Sommer vereinslos. Die Wölfe hatte Labbadia zuvor vor dem Abstieg gerettet und in die Europa League geführt.