Frank Bröckling



Alles zur Person "Frank Bröckling"


  • Zukunftswerkstatt für Westerkappeln setzt Prioritäten

    Mi., 30.10.2019

    Kirchplatz steht oben auf der Liste

    Steinerne Ödnis: Die „Begrünung und Aufwertung des Kirchplatzes“ setzten die teilnehmer der Abschlussveranstaltung der Zukunftswerkstatt für Westerkappeln ganz oben auf die Prioritätenliste. Mit Klebepunkten konnten die Teilnehmer der Zukunftswerkstatt an einer Stellwand Prioritäten setzen.

    Der Kirchplatz ist den Westerkappelnern ein Dorn um Auge. Das wurde in der Abschlussveranstaltung der Zukunftswerkstatt am Montagabend in der Aula des Schulzentrums noch einmal besonders deutlich. Dr. Frank Bröckling vom Büro Planinvent forderte die knapp 30 Frauen und Männer auf, ihren Favoriten auf der langen Liste der Projektideen einen Klebepunkt aufzudrücken.

  • Schapdettener Dorfwerkstatt

    So., 27.10.2019

    Steckbriefe für acht Projekte

    Während der ersten Auflage der Zukunftswerkstatt in Schapdetten, an der Vertreter von Vereinen fleißig teilnahmen, wurden mehrere Projekte vorgeschlagen.

    Am Ende herrschte Aufbruchstimmung: Zu acht relativ konkreten Themen hatten die Teilnehmer der ersten Schapdettener Dorfwerkstatt gemeinsam Ideen zusammengetragen und Steckbriefe erstellt.

  • Zukunftswerkstatt Westerkappeln

    Sa., 21.09.2019

    Viele Köpfe, viele Ideen

    Projektleiter Dr. Frank Bröckling erläuterte den Interessenten den geplanten Ablauf des Abends im Schulzentrum. 

    Wie kann sich Westerkappeln weiter entwickeln? Eine spannende Frage, an deren „Lösung“ sich zahlreiche kreative Menschen beteiligt haben. 30 Projekte sind bei einer Zukunftswerkstatt vorgestellt worden.

  • Zukunftswerkstatt Westerkappeln: dritter Arbeitskreis hat getagt

    Do., 04.07.2019

    Nachholbedarf in vielen Bereichen

    Freies WLAN Fehlanzeige: Vor vier Jahren hatte die SPD-Ratsfraktion den Aufbau eines offenen drahtlosen lokalen Netzwerks für den Ortskern gefordert. Passiert ist nichts.

    Was wünschen sich die Westerkappelner in puncto Mobilität und digitale Infrastruktur ? Wie können Treffpunkte für junge und alte Menschen geschaffen werden ? Im dritten Arbeitskreis „Aktiv und vernetzt“ der im Juni gestarteten Zukunftswerkstatt wurden jetzt deutlich, dass es in vielen Bereichen Nachholbedarf gibt.

  • Übergabe des Entwicklungskonzepts für Saerbeck

    Mi., 03.07.2019

    Ein Masterplan auf 154 Seiten

    Projektesammlung für die Entwicklung Saerbecks bis 2030: Am Dienstag übergab Dr. Frank Bröckling (3. von rechts) vom Büro Planinvent gedruckte Exemplare des Ikek an (v.l.) Nico Menebröcker, Andreas Fischer, Wilfried Roos, Jost Sträter und Felix Wannigmann.

    Jetzt sind die Macher in der Bürgerschaft und im Rathaus gefragt. Knapp anderthalb Jahre nach dem Start hat das Münsteraner Büro Planinvent das Integrierte kommunale Entwicklungskonzept (Ikek) am Dienstag im Rathaus übergeben.

  • Erster Arbeitskreis zur Zukunftswerkstatt Westerkappeln hat getagt

    Mi., 26.06.2019

    Nur wenige wirklich neue Ideen

    Keine leichte Aufgabe ist es, dem Westerkappelner Ortskern wieder richtig auf die Beine zu helfen. So einige Läden stehen leer, dazu kommen beschmierte Gebäude. Immerhin: Das Ladenlokal an der Großen Straße, in der bis vor einiger Zeit das Modegeschäft CC.Fashion ansässig war (Bild), soll bald wieder öffnen. Nach WN-Informationen zieht dort ein Döner-Imbiss ein. Ein neuer Leerstand zeichnet sich an der Großen Straße ab. Der Fahrradladen Stening ist schon seit rund fünf Wochen geschlossen – aus gesundheitlichen Gründen, wie über das sozialen Netzwerk „Facebook“ verbreitet wird. Als kleines Geschäft in einer kleinen Stadt habe man es nicht leicht zu bestehen. „Wir haben es 30 Jahre lang geschafft, ...Doch nun ist bei uns die Luft raus“, heißt es in einem Post. Wahrscheinlich Mitte Juli werde der laden noch einmal für einen Ausverkauf geöffnet.

    Am Dienstagabend hat der Arbeitskreis I der Zukunftswerkstatt Westerkappeln getagt. Gefragt waren Ideen für einen belebten und vielfältigen Ortskern. Bahnbrechend Neues kam dabei allerdings nicht heraus.

  • Umsetzung des DIEK Gimbte ist gestartet

    Di., 04.06.2019

    Aussichten auf eine öffentliche Förderung

    Der neu gegründete Bürgerverein „Wir sind Gimbte e.V.“ übernahm symbolisch den Staffelstab.

    Volles Haus im Jugendheim Gimbte: Der Bürgerverein „Wir sind Gimbte e.V.“ und die Stadt Greven hatten eingeladen, um über den aktuellen Stand und die Umsetzung des Dorfinnenentwicklungskonzepts Gimbte (DIEK) zu berichten. Viele Gimbter folgten der Einladung und bewiesen erneut, wie groß das Interesse und Engagement für das Dorf ist.

  • Ortsentwicklungskonzept Westerkappeln

    Fr., 24.05.2019

    Viele Fragen für die Zukunft

    Dr. Frank Bröckling wollte die Meinung der Werkstatt-Teilnehmer zu Westerkappeln wissen. Diese beschrieben eifrig rote und grüne Kärtchen. Manche Probleme in der Gemeinde sind offensichtlich.

    Wo liegen Westerkappelns Potenziale ? Und was fehlt?  Diesen und weiteren Fragen ging Dr. Frank Bröckling vom Planinvent-Büro bei der Auftaktveranstaltung zur Westerkappelner Zukunftswerkstatt am Donnerstagabend nach. Der Einladung von Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer waren rund 60 Interessierte in die Schulaula gefolgt.

  • Abschlusspräsentation zum DIEK für Welbergen

    Do., 27.09.2018

    Das Konzept steht

    Interessiert verfolgten die Teilnehmer den Vortrag von Frank Bröckling.

    Jede Menge Ideen haben die Bürger Welbergens für ein Dorfinnenentwicklungskonzept (DIEK) gesammelt. Jetzt fand die Abschlusspräsentation statt.

  • Letztes Ikek-Forum in Lotte

    Do., 20.09.2018

    Dieser Abschluss ist erst der Anfang

    Auf der Ikek-Projektliste: Die Gestaltung des Platzes am Halener Bahnhof (links) könnte ein Projekt sein, das im Rahmen des Ikek-Prozesses angegangen wird. Weit fortgeschritten ist das interkommunale Projekt Bürgerbus Wallenhorst-Wersen. er Wallenhorster Rat hat bereits eine Förderung der Gemeinde bewilligt, sogar ein Fahrzeug ist bereits ausgesucht (Bild). Auch eine Ikek-Förderung des Projekts scheint möglich.

    Wie wird Lotte in naher Zukunft aussehen ? Wie wird es sich in Alt-Lotte, Büren, Halen und Wersen leben lassen ? Wie lässt sich die Lebensqualität steigern ? Das sind zentrale Fragen des Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzepts (Ikek), das im März dieses Jahres gestartet ist. Zahlreiche Ideen und Projekte haben die Bürger seitdem zusammengetragen. Am kommenden Montag, 24. September, findet das vorerst letzte Ikek-Forum im Golfclub Dütetal statt.