Frank Papesch



Alles zur Person "Frank Papesch"


  • „Be Smart – Don’t Start“

    Mo., 15.07.2019

    Besser ohne Rauchzeichen

    Vertreter der Gewinner-Klassen beim Nichtraucherwettbewerb „Be smart – Don´t start“ freuten sich im Warendorfer Kreishaus über Geldpreise – hier mit Landrat Dr. Olaf Gericke und AOK-Präventionsexperte Frank Papesch (hintere Reihe von links) und Anke Schade Bezirkskoordinatorin Landesprogramm Bildung und Gesundheit (vorne links).

    Wie kreativ sich die Schüler im Kreis Warendorf mit dem Thema Nichtrauchen auseinandergesetzt haben, machte der Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ deutlich. „56 Klassen beteiligten sich und blieben von November 2018 bis April 2019 rauchfrei.

  • Aktion von AOK und ADFC

    Do., 26.04.2018

    20 Mal im Sommer per Rad zur Arbeit

    Sie werben für radelnde Arbeitnehmer: Peter Wolter (l.) und Frank Papesch.

    Eine Mischung aus Gewinnspiel, Motivationstraining, Gesundheitsförderung und Verkehrspolitik: Mit einer Aktion sollen Arbeitnehmer gelockt werden, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren.

  • Gemeinsame Aktion von ADFC und AOK

    Mi., 04.05.2016

    Extraportion Sauerstoff und keine Warterei im Pendlerstau

    Sattelfest in Sachen Gesundheit (v.l.): Peter Wolter (ADFC) sowie Thomas Wensky und Frank Papesch (AOK) starteten jetzt die gemeinsame Aktion „mit dem Rad zur Arbeit“.

    Fahrradclub und Krankenkasse organisieren auch in diesem Jahr wieder die Aktion „Mit dem rad zur Arbeit“. Berufspendler, die an mindestens 20 Werktagen auf die Leeze umsteigen und ihr Auto in der Garage lassen, können wertvolle Preise gewinnen und tun etwas für ihre Gesundheit.

  • Sommeraktion von AOK und ADFC

    Mi., 10.06.2015

    Auf dem Sattel ins Büro

    Die ADFC-Geschäftsstelle erreichen Frank Papesch (l.) Peter Wolter und Katrin Deichmüller natürlich nur mit dem Rad.

    Wenn man ihn gewähren lässt, kann der innere Schweinehund richtig gut argumentieren. „Fahr nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit“, spricht er. „Bedenke, wie schlecht du letzte Nacht geschlafen hast. Außerdem ist es kalt und nass und anstrengend . . .“

  • Elterninitiative Zwergenwiese

    Do., 13.06.2013

    Bewegungsmangel entgegensteuern

    Die Elterninitiative Zwergenwiese wurde mit dem Gütesiegel „anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“ ausgezeichnet.

    Großer Bahnhof in der Zwergenwiese. Die Elterninitiative erhielt gestern Nachmittag die Urkunde als „anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“ durch den Vorsitzenden des Kreissportbundes Ferdi Schmal überreicht. Das Team um Barbara Schwarzkopf erfüllte alle Kriterien, um durch die Landesregierung, den Landessportbund und die gesetzlichen Krankenkassen diese Zertifizierung zu erhalten. „Wir freuen uns alle, dass wir diesen Weg beschritten haben“, sagte die Leiterin der Zwergenwiese.