Frank Sundermann



Alles zur Person "Frank Sundermann"


  • RRX und Halbstundentakt: Druck jetzt auch von niedersächsischer Seite

    Do., 15.11.2018

    Kattenvenne steht nicht alleine da

    Die Verlängerung der Linie RE 2 (Düsseldorf–Münster) als Vorläufer des RRX bis nach Osnabrück ermöglicht ab Dezember 2019 einen täglichen und durchgängigen Halbstundentakt im Nahverkehr zwischen Osnabrück und Münster.

    In Sachen der geplanten RRX-Verlängerung von Münster nach Osnabrück und des damit gefährdeten Halbstundentaktes für Kattenvenne und Natrup-Hagen (die WN berichteten) äußert sich jetzt auch die auf niedersächsischer Seite zuständige Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG).

  • RRX-Pläne locken viele Pendler in den Verkehrsausschuss

    Mi., 07.11.2018

    Lienen und Kattenvenne wehren sich

    Zahlreiche Bürger nahmen an der Ausschusssitzung teil, in der Markus Rümke (kleines Bild, links) und Michael Geuckler vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) Rede und Antwort standen.

    Was genau ändert sich für Kattenvenne, wenn der RE 2 als Vorläufer des Rhein-Ruhr-Express (RRX7) ab Dezember 2019 von Münster weiter nach Osnabrück geführt wird? Gibt es noch Einflussmöglichkeiten auf die Entscheidungsträger?

  • NRW-Regierung antwortet auf Kleine Anfrage von MdL Frank Sundermann

    Mi., 31.10.2018

    „Hohe Zahl armer Kinder wiegt schwer“

    Obwohl der Kreis Steinfurt eine relativ reiche Region ist, leben dort knapp 10 000 Kinder in Armut.MdL Frank Sundermann

    „Obwohl wir seit 2010 stetiges Wirtschaftswachstums haben, leben derzeit knapp 10 000 arme Kinder im Kreis Steinfurt, die Sozialhilfeleistungen bekommen. Das entspricht knapp zwölf Prozent der Bevölkerung“, sagt Frank Sundermann. Der SPD-Landtagsabgeordnete aus dem Tecklenburger Land hatte sich in einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung über die aktuelle Entwicklung der Kinderarmut sowie über mögliche Fördermöglichkeiten des Landes für die Kommunen im Kreis Steinfurt informiert.

  • RRX: Landesregierung antwortet auf Sundermann-Anfrage

    Di., 30.10.2018

    Abgespeckter Halbstundentakt?

    Derzeit sieht es so aus, dass mit der Einführung des RRX in Kattenvenne und Antrup-Hagen der bisherige Halbstundentakt nicht erhalten bleibt. Das geht aus der Antwort des Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des SPD-Landtagsabgeordneten Frank Sundermann hervor.

    Ab Dezember 2019 soll der sogenannte Rhein-Ruhr-Express (RRX 7), der heutige RE 2, von Düsseldorf über Münster bis nach Osnabrück durchfahren (die WN berichteten). Allerdings werden Kattenvenne und auf niedersächsischer Seite Natrup-Hagen wohl den bisherigen Halbstundentakt zu Stoßzeiten verlieren.

  • SPD und CDU in der Krise

    Mo., 29.10.2018

    Klaren Ansagen an Berlin

    Das durch die Hessen-Wahl ausgelöste politische Beben sorgt in Berlin für heftige Erschütterungen. Kanzlerin Angela Merkel will beim nächsten Parteitag der CDU nicht mehr für das Amt der Vorsitzenden kandidieren. In der SPD wird über die Zukunft der Groko diskutiert; Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles steht massiv unter Druck. Was sagen führende Politiker aus Westerkappeln und dem Tecklenburger Land zu der Entwicklung? Die WN haben mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU), dem Landtagsabgeordneten Frank Sundermann (SPD) und mit der Lotter Ortsvorsitzenden Heike Laters gesprochen.

  • SPD und CDU in der Krise: Das sagen Politiker aus Lengerich und dem Tecklenburger Land

    Mo., 29.10.2018

    Klare Ansagen an Berlin

    Andrea Nahles (links) und Angela Merkel sind nach den Wahlniederlagen ihrer Parteien massiv unter Druck geraten.

    Das durch die Hessen-Wahl ausgelöste politische Beben sorgt in Berlin für heftige Erschütterungen. Kanzlerin Angela Merkel will beim nächsten Parteitag der CDU nicht mehr für das Amt der Vorsitzenden kandidieren. In der SPD wird über die Zukunft der Groko diskutiert; Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles steht massiv unter Druck. Was sagen führende Politiker aus Lengerich und dem Tecklenburger Land zu der Entwicklung?

  • SPD regt Gründung eines „Bündnisses für Familien“ an

    So., 28.10.2018

    „Fern eigener Egoismen“

    Die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ulla Kropf begrüßte zahlreiche Gäste bei der Infoveranstaltung. Referentin Marie-Luise Balter-Leistner berichtete von ihren Erfahrungen bei der Gründung eines „Bündnisses für Familien“ in Ibbenbüren (kleines Foto).

    „Westerkappeln braucht ein lokales Bündnis für Familien.“ Das ist das Fazit einer Informationsveranstaltung der SPD am Freitag im Alten Gasthaus Schröer.

  • Frank Sundermann stellt Anfrage zur Situation der Feuerwehr

    Do., 25.10.2018

    Vier Standorte gehen ins Geld

    Besichtigten das Feuerwehrgerätehaus in Brochterbeck: Manfred Kleine Niesse, Thorsten Steuter, Markus Ibeler, Stefan Streit, Frank Sundermann, Wieland Fortmeyer, Florian Luchterhand und Udo Kreimeyer (von rechts).

    Gleich vier Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr muss die Stadt Tecklenburg unterhalten und finanzieren, um gesetzliche Vorgaben, wie etwa die Anfahrtszeit zu einem Einsatzort, einzuhalten. „Das stellt Tecklenburg, ebenso wie viele andere ländlich geprägte Flächenkommunen im Tecklenburger Land, vor große finanzielle Herausforderungen“, sagt der Landtagsabgeordnete Frank Sundermann (SPD).

  • Änderungen beim Fahrplan

    Sa., 20.10.2018

    Verschlechterung für Pendler?

    Kommt die Eurobahn demnächst in den Stoßzeiten nicht mehr halbstündlich, sondern nur noch einmal in der Stunde? Das befürchten Politiker angesichts der Änderungen beim Fahrplan.

    Fährt die Eurobahn von Westbevern aus während der Stoßzeiten demnächst nicht mehr halbstündlich? Das befürchten einige Politiker.

  • Rat diskutiert über Umnutzung des Feuerwehrgerätehauses

    Di., 02.10.2018

    Gute Idee zur falschen Zeit

    Die grüne Ratsfraktion schlägt vor, das Feuerwehrgerätehaus zur Begegnungsstätte umzubauen. Bei den anderen Parteien stößt die Idee eher auf Skepsis.

    Gute Idee zur falschen Zeit – so lässt sich die Resonanz im Gemeinderat auf einen Vorstoß von Bündnis 90/Die Grünen zusammenfassen. Die grüne Fraktion hat – wie berichtet – beantragt, das Gerätehaus an der Bullerteichstraße nach Fertigstellung der bis jetzt nur angedachten Feuerwache an der Mettinger zu einer Begegnungsstätte umzubauen.