Frank Vetter



Alles zur Person "Frank Vetter"


  • Abschied von Harry Thiem

    Fr., 21.09.2018

    Fast 50 Jahre im Dienste der Stadt

    Das Foto zeigt (v.l.) Markus Schulte, Stephanie Klimke, Bürgermeisterin Sonja Jürgens, Holger Krönke, Rita und Harry Thiem sowie Frank Vetter.

    49 Jahre widmete Harry Thiem sich seiner Stadt. Mit dem Altersrentenbezug schied er Ende August aus seiner Tätigkeit als Gärtner bei den Zentralen Bau- und Umweltdiensten (ZBU) aus. Mit Blick auf eine Stadt im Wandel, auch als einladende, grüne „Grenzstadt mittendrin“, sowie auf das gärtnerische Engagement Harry Thiems dankten ihm in einer Feierstunde am Mittwoch Betriebsleiter Markus Schulte (ZBU), Stephanie Klimke (Fachdienst Personal und Organisation), Bürgermeisterin Sonja Jürgens, Personalrat Holger Krönke sowie Stadtbaurat Frank Vetter.

  • Vertreter der Stadt besuchen die Gesamtschule Gronau

    Do., 20.09.2018

    Regeln für das neue Gebäude

    In der neuen Mensa der Gesamtschule trafen sich Stadtbaurat Frank Vetter und Andrea Winkler vom Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Klassensprecher sowie einige Lehrer zum Austausch über das neue Gebäude.

    Stadtbaurat Frank Vetter und die Leiterin des Fachdienstes Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Andrea Winkler, haben jetzt die Gesamtschule Gronau besucht. Der vierstöckige Neubau hatte zu Schuljahresbeginn bezogen werden können. Stadtbaurat und Fachdienstleiterin wollten sich einen Eindruck davon verschaffen, wie sich Lehrkräfte und Schüler in der neuen Umgebung eingelebt haben. Begleitet wurden sie dabei von Bauleiter Frank Krause.

  • Rat wählt neuen Technischen Beigeordneten

    Di., 18.09.2018

    Von sieben Bewerbern sind zwei in der Endrunde

    Die Stelle des Stadtbaurates soll am morgigen Mittwoch vom Rat neu besetzt werden.

    Sieben Bewerber haben ihren Hut in den Ring geworfen, zwei sind noch in engerer Auswahl: In der Ratssitzung am Mittwoch (19. September) stellen sich zwei Kandidaten für das Amt des Technischen Beigeordneten vor: Ralf Groß-Holtick und Thomas Hammwöhner.

  • Hertie-Abbruch jetzt sichtbar

    Mo., 10.09.2018

    „Dino-Bagger“ auf Beutezug

    Teile der Fassade im Bereich der Anlieferung sind bereits vom Bagger abgetragen worden. Bild rechts: Unter den Zaungästen waren am Montag auch Bürgermeisterin Sonja Jürgens, Stadtbaurat Frank Vetter (4.v.r.) und Bauausschuss-Vorsitzender Sven Gabbe (2.v.r.) Links: Polier Horst Priesmeier.

    Die Szene erinnert an den Film „Jurassic Park“: Wie ein Tyrannosaurus Rex streckt der Bagger seinen langen „Hals“ nach vorn. Die stählerne Schere am Ende öffnet sich – als wäre es das Maul eines Dinos – und knackt mit einem „Biss“ ein dickes Stück Beton aus der Deckenkonstruktion. Der Hertie-Abbruch ist am Montag in eine neue – jetzt deutlich sichtbare – Phase gegangen.

  • Politik

    Fr., 07.09.2018

    Schwingboden wird erneuert

    Voraussichtlich im Oktober wird mit den Arbeiten zur Erneuerung des Schwingbodens in der Sporthalle 1 an der Laubstiege begonnen. Diese Information gab Stadtbaurat Frank Vetter jetzt im Bauausschuss auf Anfrage. Anfang Juli war bekanntgeworden, dass bei einem Starkregen Ende Mai Wasser in die Halle eingedrungen ist und den Schwingboden komplett ruiniert hat. Den Schaden beziffert die Stadt auf rund rund 200 000 Euro. Das Thema Sporthalle 1 steht zudem auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Hintergrund ist ein Antrag des Stadtsportverbandes auf Verbreiterung der Eingangstür der Sporthalle 1. Dadurch ließen sich größere Zuschauerzahlen in der Halle realisieren.

  • Expertise des Landschaftsverbandes liegt der Stadt vor

    Fr., 07.09.2018

    Das Pastorat ist kein Denkmal

    Das Eper Pastorat (rechts) ist kein Denkmal, das Haus Gronauer Straße 1 in Epe aber schon.

    Jetzt ist es (denkmal)amtlich: Das Pastorat der Pfarrgemeinde St. Agatha ist kein Denkmal. Zu dieser Einschätzung kommen die Denkmalexperten des Landschaftsverbandes in einem Schreiben an die Stadt Gronau.

  • Veränderungen am Drilandsee

    Fr., 31.08.2018

    Gastronomie doch weiter ein Thema

    Abendstimmung am Gronauer Drilandsee.

    Die Pläne für eine weitere Gastronomie im Erholungsgebiet Dreiländersee sind weiter aktuell. Darauf wies jetzt Stadtbaurat Frank Vetter nach der jüngsten WN-Berichterstattung in einem Telefonat mit der Redaktion hin.

  • Aldi-Neubau an der Ochtruper Straße

    Fr., 31.08.2018

    Ein Kompromiss in Sicht?

    Derzeit wird auf der Baustelle an der Ochtruper Straße nur im Zusammenhang mit dem Abbruch bestehender Gebäude gebaggert. Der Neubau-Beginn lässt noch auf sich warten. Foto: Guido Kratzke

    Findet sich doch ein Kompromiss, um den Beginn des Bauvorhabens für einen neuen Aldi-Markt an der Ochtruper Straße zu beschleunigen? „Wir sind mit allen Beteiligten im Dialog, um einen gangbaren Weg zu finden, der einerseits das Planungsrecht berücksichtigt, andererseits aber auch den Zeitplan der Investoren im Auge hat“, machte jetzt auf Anfrage Stadtbaurat Frank Vetter deutlich.

  • Gesundheitsminister Jens Spahn auf Info-Tour in Gronau

    Mi., 22.08.2018

    „Kommt das da auch weg?“

    Blick auf die Drio-Pläne vor der Hertie-Ruine: (v.l.) Stellvertretender Bürgermeister Rainer Doetkotte, Katrin Berger (Hoff und Partner), Minister Jens Spahn und Stadtbaurat Frank Vetter.

    Dutzende Male hat er am Infostand der CDU vor der Kulisse des Hertie-Hauses Wahlkampf gemacht. Am Dienstag ist Jens Spahn, inzwischen Bundesgesundheitsminister, gekommen, um sich darüber zu informieren, wie und wofür die Kaufhaus-Ruine in Kürze aus dem Gronauer Stadtbild verschwindet.

  • Denkmalgeschütztes Gebäude

    Mi., 25.07.2018

    Anwesen Wilderink und Kloster Glane sind verkauft

    Kloster Glane.

    Im Zuge des Verkaufs des Anwesens Wilderink im Gronauer Stadtwesten ist auch das unter Denkmalschutz stehende Kloster Glane (Marienflucht) veräußert worden. Das bestätigt in der jüngsten Ratssitzung Stadtbaurat Frank Vetter auf Anfrage von Rainer Doetkotte (CDU).