Frank Westermann



Alles zur Person "Frank Westermann"


  • Fußball: 3. Liga

    Mo., 13.05.2019

    Preußen-Aufsichtsrat Westermann: „Im Hintergrund wird intensiv gearbeitet“

    Frank Westermann blickt zufrieden zurück und optimistisch voraus.

    Stille Wasser sind entweder tief oder tot. Derzeit herrscht in Sachen Stadionrenovierung bei den Preußen eine trügerische Ruhe, tatsächlich wird aber zumindest hinter den Kulissen schon viel gesprochen. Stille bedeutet nicht Stillstand, wie Aufsichtsratschef Frank Westermann verrät.

  • Fußball: 3. Liga

    So., 12.05.2019

    Preußen sind auf der falschen Party unterwegs und schauen KSC nur zu

    Abschiedsfoto: (vorn. v.l.) Sandrino Braun, Fabian Menig, Tobias Rühle, Martin Kobylanski, (Mitte), Benjamin Schwarz, Moritz Heinrich, Adrian Knüver, Philipp Müller, Dominik Lanius, Lion Schweers und René Klingenburg. Für den passenden Rahmen sorgen die SCP-Offiziellen Malte Metzelder (l.), Bernd Niewöhner, Siggi Höing, Christoph Strasser und Frank Westermann.

    Der letzte Heimauftritt der Saison geriet zu einer fast traurigen Angelegenheit. Während der Karlsruher SC nach dem 4:1-Sieg den Aufstieg ekstatisch an der Hammer Straße feierte, mussten die Preußen selbst zuschauen. Das passte ihnen und den Fans alles so nicht in den Kram.

  • Vortrag eines Uni-Professors

    Mo., 11.03.2019

    Exportweltmeister – Grund zum Jubeln?

    Um „Zahlungsbilanzkrisen und ihre Folgen“ geht es beim Expertentag der Fachschule für Wirtschaft am 26. März (Dienstag). Prof Dr. Frank Westermann von der Universität Osnabrück wird an der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Ahaus einen Vortrag zu diesem Thema halten.

  • Fußball: Jahreshauptversammlung

    So., 13.01.2019

    Preußen-Prognose für den laufenden Saisonetat liegt bei 7,669 Millionen Euro

    Hofft auf das NLZ: Geschäftsführer Malte Metzelder

    Die Zahlen, die die Preußen am Sonntag in der Mensa am Ring vorlegten, waren sehr detailgetreu. Vor allem die Freilegung der „stillen Reserven“ war im vergangenen Jahr ein elementarer Schritt bei der Gründung der Kapitalgesellschaft.

  • Preußen-Stadion an der Hammer Straße

    Fr., 14.12.2018

    „Wir hören jetzt auf zu jammern: Jetzt geht´s los“

    War mit dem Ergebnis der Ratssitzung zufrieden: Preußen-Präsident Christoph Strässer

    Die Preußen-Verantwortlichen haben die Haushaltsverabschiedung im Rat verfolgt. Schon längst stand zu diesem Zeitpunkt fest, dass die 40 Millionen Euro für den Umbau der Arena an der Hammer Straße von der schwarz-grünen Ratsmehrheit beschlossen würden. Doch es schien fast so, als wollten sie nach den jahrzehntelangen Irrungen und Wirrungen in der Stadion-Frage selbst auf Nummer sicher gehen. Danach wirkten sie aufgeräumt. 

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 04.10.2018

    Stadionfrage lähmt die Planungen des SC Preußen Münster

    Bonjour Tristesse: Sieht so die Zukunft des SC Preußen aus? Der Club-Vorstand zumindest hat andere Vorstellungen und sieht an der Hammer Straße langfristig keine Perspektive für sehenswerten Profi-Fußball.

    Was zählt, ist auf dem Platz: Diese gute, alte Fußballweisheit ist in die Jahre gekommen. Längst zählt im Fußball vor allem das, was sich bezahlt macht. Und so sieht beim SC Preußen trotz der starken Leistungen auf dem Platz längst nicht alles so rosig aus, wie es die Tabelle vorgaukelt.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 27.07.2018

    Preußen erreichen mit Schauinsland-Reisen ihren Sponsoren-Zielwert

    Frank Westermann, Andreas Rüttgers und Malte Metzelder präsentierten die weiße Trikot-Version.

    Mindestens für ein Jahr ziert Schauinsland-Reisen aus Duisburg mit seinem Logo die Brust des SC Preußen. Auch wenn der Trikotdeal erst auf den letzten Drücker eingefädelt wurde, erreicht der Drittligist offenbar seinen Lizenz-Zielwert – und erhofft sich sogar positive Effekte fürs Stadion.

  • Kommentar & Netzreaktionen

    Fr., 15.06.2018

    Preußen Münsters Adler-Streit: Mehr als eine Provinzposse

    Kommentar & Netzreaktionen: Preußen Münsters Adler-Streit: Mehr als eine Provinzposse

    Der SC Preußen Münster hat in dieser Woche die Vorbereitung auf eine herausfordernde Drittliga-Saison gestartet, zwei neue Spieler verpflichtet und überraschend einen Leistungsträger verloren – diskutiert wurde aber vor allem über die grafische Gestaltung des Wappen-Adlers. Das hat das Zeug zur Provinzposse und dürfte außerhalb der Stadtgrenzen auch als solche gewertet werden. 

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 15.06.2018

    Preußen Münster präsentiert neues Team mit altem Adler

    Einsame Runden für den Laktattest – mit den neuen Adlern auf der Brust: Diese Trainingsshirts sind schon wieder Geschichte, (von vorne) Tobias Warschewski, Niklas Heidemann, Rufat Dardashov und Marian Prinz sind bereits neu eingekleidet.

    Der SC Preußen Münster präsentiert sich am Samstag erstmals den Fans. Die bekommen beim öffentlichen Training die neuen Spieler zu sehen – aber das alte Logo: Drei Tage ist die Vorbereitung alt, aber es ist schon viel passiert an der Hammer Straße.

  • Fußball: 3. Liga

    Di., 15.05.2018

    Für Preußens Zukunft hängt fast alles am erhofften Stadion-Neubau

    Das Stadion an der Hammer Straße ist seit 1926 Heimat des SC Preußen. Bleibt das auf Sicht so, muss der Verein neue Wege generieren, um finanzielle Mittel zu finden.

    Nun ist die siebte Drittliga-Saison des SC Preußen in Folge Geschichte. Wieder einmal lieferte Münster zwei ziemlich unterschiedliche Halbserien, eine sehr mäßige erste, eine erfrischende zweite. Das ist gar nicht so ungewöhnlich, ruft an der Hammer Straße aber regelmäßig Erinnerungen und teils sogar Kopfschütteln hervor.