Frank Willenborg



Alles zur Person "Frank Willenborg"


  • Fußball: Bundesliga

    Di., 12.11.2019

    Sören Storks: Im Eiltempo in die Bundesliga

    Bundesliga-Schiedsrichter Sören Storks demonstrierte am Montagabend auf einer Leinwand im Borghorster Rathaussaal, wie es im „Kölner Keller“ zugeht.

    Schiedsrichter Sören Storks ist gerade erst 33 Jahre alt geworden und doch schon in der Bundesliga angekommen. Am Montagabend war er zu Gast im Borghorster Rathaussaal.

  • Neue Regeln, alte Debatten

    So., 27.10.2019

    Wann ist ein Handspiel strafbar?

    Beim Thema Handspiel kochen die Emotionen in der Bundesliga immer wieder hoch.

    Zuletzt war es recht ruhig geworden um das Streitthema Handspiel. An diesem Wochenende sind die Debatten wieder heftig aufgeflammt. Trotz der Regelreform im Sommer herrscht in der Liga große Unsicherheit in der Frage: Wann ist ein Handspiel strafbar?

  • Niederlage gegen Mainz

    Sa., 26.10.2019

    Wieder Handspiel-Debatte: Köln hadert mit dem Schiedsrichter

    Kölns Trainer Achim Beierlorzer (l) regte sich über den Schiedsrichter auf.

    Nach dem Freitagspiel in der Fußball-Bundesliga flammt die Handspiel-Debatte wieder auf. Die Verlierer aus Köln fühlen sich in der heiß diskutierten Szene des Spiels benachteiligt. Mainz-Coach Schwarz springt dagegen dem Schiedsrichter bei.

  • Bundesliga am Freitag

    Fr., 25.10.2019

    Sieg gegen Köln: Mainz 05 verlässt die Abstiegsränge

    Robin Quaison brachte mit seinem Tor zum 2:1 Mainz auf die Siegerstraße.

    Das war ein hartes Stück Arbeit für die Mainzer. Trotz Rückstand kommen die Rheinhessen noch zum Sieg und verlassen damit die Abstiegsplätze. Köln scheitert auch an einem guten Mainzer Torhüter Zentner.

  • Fußball

    Fr., 25.10.2019

    FSV Mainz 05 verlässt die Abstiegsränge: 3:1 gegen Köln

    Der Mainzer Pierre Malong (r.) und der Kölner Jonas Hector kämpfen um den Ball.

    Das war ein hartes Stück Arbeit für die Mainzer. Trotz Rückstand kommen die Rheinhessen noch zum Sieg und verlassen damit die Abstiegsplätze. Köln scheitert auch an einem guten Mainzer Torhüter Zentner.

  • Fußball

    Di., 19.02.2019

    Schalkes Serdar nach Platzverweis für drei Spiele gesperrt

    Suat Serdar von Schalke verlässt den Platz nach einer Roten Karte.

    Frankfurt/Main (dpa) - Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 muss die kommenden drei Spiele auf Suat Serdar verzichten. Der Mittelfeldspieler wurde nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes vom Dienstag nach seiner Roten Karte gegen den SC Freiburg wegen rohen Spiels gesperrt. Er muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro zahlen.

  • Fußball: Bundesliga

    So., 17.02.2019

    Schalke auch gegen Freiburg ohne „Plan B“

    Reichlich Gesprächsbedarf ohne Sichtkontakt: Der enttäuschte Guido Burgstaller sieht nicht hin, was Trainer Domenico Tedesco ihm erzählt

    Zwei Handspiele im Strafraum, zwei Platzverweise – es war allerhand drin in der Partie des FC Schalke 04 gegen den SC Freiburg. Nur keine Tore. Für die Gelsenkirchener steht nun ein ganz hartes Match in der Königsklasse an. Wirklich in Form sind sie nicht.

  • Freiburg-Coach

    So., 17.02.2019

    Unverständlich und verrückt: Streichs Schieri-Schelte

    Haderte auf Schalke mit den Schiedsrichter-Entscheidungen: Freiburg-Coach Christian Streich.

    Gelsenkirchen (dpa) - Christian Streich und die Schiedsrichter - eine ganz besondere Beziehung. Das war auch beim 0:0 des SC Freiburg auf Schalke so. Mit zwei Entscheidungen konnte sich der 53 Jahre alte Coach gar nicht anfreunden.

  • 22. Spieltag

    Sa., 16.02.2019

    Schalke kommt nicht voran: 0:0 und «Rot» für Serdar

    Schalkes Suat Serdar gegen Freiburgs Lucas Höler (r) im Zweikampf um den Ball.

    Beim 0:0 gegen Freiburg ist Schalke nach «Rot» für Serdar mehr als 45 Minuten in Unterzahl. Eine Erklärung für den erneut schwachen Auftritt ist das nicht. Und am Mittwoch kommt Englands Meister Manchester City zum Champions-League-Duell in die Arena.

  • Fußball

    Sa., 16.02.2019

    Schalke stagniert: 0:0 gegen Freiburg und «Rot» für Serdar

    Amine Harit von Schalke gegen Dominique Heintz (r) von Freiburg.

    Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 tritt in seiner verkorksten Saison in der Fußball-Bundesliga weiter auf der Stelle. Gegen den Tabellen-Nachbarn SC Freiburg reichte es am Samstag in der Veltins-Arena nach einer erneut dürftigen Vorstellung nur zu einem 0:0. Am Mittwoch im Champions-League-Duell mit Manchester City muss sich Schalke erheblich steigern, um im Achtelfinal-Hinspiel nicht unter die Räder zu kommen.