Frank Witter



Alles zur Person "Frank Witter"


  • Sondersitzung

    Mo., 14.12.2020

    «Unterstützung» für Diess von VW-Aufsehern

    Der VW-Aufsichtsrat debattiert über die Frage der Führung des Konzerns.

    Allgemeines Bekenntnis zu Diess: ja. Konkrete Vertragsverlängerung für ihn: nein. Der VW-Chef hat sich in wichtigen Punkten gegen den Widerstand des Betriebsrats behauptet. Doch im Führungsstreit an der Konzernspitze muss er auch einige Zugeständnisse machen.

  • Debatte um Vorstandsposten

    Mi., 25.11.2020

    Neue Unruhe bei VW: Kann sich Chef Diess durchsetzen?

    Der im Sommer nur mühsam beigelegte Streit zwischen Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess und der Arbeitnehmerseite könnte sich an Personalvorstellungen des Managers neu entzünden.

    «Endlich wieder Ruhe im Karton» - so hätte man nach dem heftigen Zoff zwischen VW-Chef Diess und dem Betriebsrat im Juni die Gefechtslage in Wolfsburg beschreiben können. Zumindest nach außen sollte das die Botschaft sein. Intern bleibt das Machtgleichgewicht jedoch brüchig.

  • «Bin optimistisch»

    Mo., 16.11.2020

    VW bestätigt mittelfristige Ziele - 2022 auf Vorkrisenniveau

    Der VW-Konzern hält an seinen wichtigsten Finanzzielen bis 2025 fest.

    Von einem «Übergangsjahr» ist gerade in vielen Unternehmen die Rede, wenn der Blick auf 2021 fällt. Die Corona-Probleme dürften auch Volkswagen als größten Autobauer länger umtreiben. Und danach?

  • Vorsicht bleibt

    Do., 29.10.2020

    Autohersteller schütteln Corona-Folgen teilweise ab

    Der weltgrößte Autobauer Volkswagen schneidet nach dem Milliardenverlust im Frühjahr im dritten Quartal wieder deutlich besser ab.

    Ist das schon der Durchbruch? Wenigstens ein Lichtblick? Oder macht die zweite Corona-Welle die Erholung in der Autoindustrie bald wieder zunichte? Bei Volkswagen und anderen Anbietern ging es zuletzt klar bergauf. Was aber in den nächsten Wochen kommt, kann niemand sagen.

  • Quartalsbericht

    Do., 30.07.2020

    VW-Konzern schreibt Milliardenverlust und spart an Dividende

    DaS VW-Logo auf dem Dach des Markenhochhauses im Volkswagen Werk Wolfsburg.

    Geschlossene Autohäuser, stillgelegte Fabriken, maue Absatzmärkte: Volkswagen bekommt die Corona-Krise zu spüren. Ganz abschreiben will der Konzern das Jahr aber nicht.

  • Wegen Corona-Krise

    Sa., 25.07.2020

    VfL-Aufsichtsratsboss: Millionen-Transfers kaum möglich

    Sieht keine Möglichkeit für Millionentransfers beim VfL Wolfsburg: Aufsichtsratschef Frank Witter.

    Wolfsburg (dpa) - Der Wolfsburger Aufsichtsratsboss Frank Witter hat den Transfer eines Topspielers für eine sehr hohe Millionen-Summe in diesem Sommer ausgeschlossen.

  • Gewinneinbruch

    Mi., 29.04.2020

    VW erwartet «gravierend rückläufiges Ergebnis»

    VW erwartet ein «gravierend rückläufiges» Ergebnis.

    Nachfrageeinbruch, gekappte Lieferketten, geschlossene Werke: Die Corona-Pandemie drückt beim weltgrößten Autobauer erheblich aufs Geschäft. Inzwischen läuft die Produktion wieder an. Für den weiteren Jahresverlauf herrscht bei VW aber große Unsicherheit.

  • «Wiederanlauf vorbereiten»

    Fr., 27.03.2020

    Viruskrise kostet Volkswagen Milliarden

    Ein Werksmitarbeiter kontrolliert in einer Produktionshalle von Audi an einem Bandende einen A8.

    Seitdem die Produktion ruht, schlägt die Corona-Krise voll auf die Finanzen der Autobauer durch. Wer wie VW ein Sicherheitspolster hat, kann sich glücklich schätzen. Aber wie lange reichen die Reserven?

  • Programm für Geflüchtete

    Sa., 18.01.2020

    VW-Vorstand: Bei Integration von Migranten nicht nachlassen

    Ausbildung: Ein Flüchtling arbeitet in einer Lernwerkstatt.

    Die Ankunft vieler Geflüchteter ab 2015 stellte auch die Wirtschaft vor Herausforderungen. Diejenigen, die bleiben dürfen, suchen Jobs. Die VW-Führung erwartet Leistung und Integrationsbereitschaft. Das gelte aber in beide Richtungen.

  • Muss knapp kalkulieren

    Mo., 18.11.2019

    Volkswagen-Konzern senkt Umsatz- und Gewinnziele 2020

    Ausgehend vom geringeren Umsatzwachstum wird im kommenden Jahr aber nun auch weniger Gewinn bei Volkswagen übrigbleiben.

    VW hat sich von der Dieselaffäre geschäftlich erholt. Nicht abkoppeln kann sich der Autohersteller aus Wolfsburg von der Weltkonjunktur.