Franz Ahmann



Alles zur Person "Franz Ahmann"


  • Kreuz mit dem Christuscorpus

    Mi., 17.06.2020

    Neuer Standort ist jetzt wohl endgültig

    Ortstermin am neuen Standort: (v.l.) Bürgermeister Robert Wenking, Malermeister Ludger Raue und stellvertretender Bürgermeister Ludger Hummert

    Das Kreuz mit dem Christuscorpus könnte eine Geschichte erzählen – über seine Standorte oder die Entstehung. Jetzt scheint es einen endgültigen Platz gefunden zu haben.

  • Ludger Hummert lobt Einsatz des Leerer Ortskulturrings und seiner Mitglieder

    Mo., 11.11.2019

    Ohne Ehrenamtler aufgeschmissen

    Bürgermeister-Stellvertreter Ludger Hummert (stehend) lobt die Arbeit des Ortskulturringes Leer.   Foto: Franz Neugebauer

    Insgesamt 14 Vereine gehören dem Leerer Ortskulturring an. Diese trafen sich jetzt unter dem Vorsitz von Franz Ahmann zur Jahreshauptversammlung im Gasthof Vissing/Wegmann. Neu aufgenommen wurde an diesem Abend der seit fünf Jahren bestehende Leerer Cliquen Karneval.

  • Originalsatzung des Leerer Kriegervereins ist wieder aufgefunden

    Di., 26.03.2019

    Jetzt im Archiv des Ortskulturings

    Briefmarkensammler Ralf Janssen (l.) fand in einem Nachlass die Originalsatzung des ehemaligen Kriegervereins Leer. Der Ortskulturring mit Franz Ahmann freut sich über ein Stück Kulturgut.

    „Der Ortskulturring Leer ist um ein Kulturgut reicher geworden“, freut sich der Vorsitzender Franz Ahmann. Es handelt sich um ein Schriftstück mit dem Datum 4. April 1887 und enthält die Satzung des damals gegründeten Leerer Kriegervereins. Auf seltsamen Wegen kam jetzt das Dokument nach Leer.

  • Faszinierend

    Mo., 04.02.2019

    Gemeinsam über Stock und Stein

    Bei ungemütlichem Wetter machten sich die rund 60 Teilnehmer zum Schnatgang mit dem Ortskulturring auf.

    Obwohl das ungemütliche Wetter am Wochenende nicht gerade zum Wandern einlud, genossen die rund 60 Teilnehmer den Schnatgang mit dem Ortskulturring Leer. Dieser führte die Wanderer an die Grenzen von Horstmar. Dabei entdeckte die Gruppe versteckte Ecken von Leer und genoss einen herrlichen Ausblick vom Schöppinger Berg. Der nächste Schnatgang ist für den 16. Februar geplant.

  • Wechsel an der Spitze des Ortskulturringes Leer

    Fr., 09.11.2018

    Ära Andreas Loos endet erfolgreich

    Mit einem Frühstückskorb bedankten sich der neue Erste Vorsitzende, Franz Ahmann (Junior, r.) und der neue stellvertretende Vorsitzende, Martin Zintel (l.), beim scheidenden Vorsitzenden, Andreas Loos.

    Nach zwölf Jahren gab Andreas Loos den Vorsitz beim Ortskulturring Leer an seinen bisherigen Stellvertreter, Franz Ahmann (Junior), ab. Dessen Aufgabe als Zweiter Vorsitzender übernahm Martin Zintl. Der Wechsel vollzog sich Jahresversammlung in der Gastwirtschaft Selker. In dessen Verlauf dankte der neue Vorstand Andreas Loos für sein langjähriges Engagement.

  • Viel Spaß gehabt

    Do., 23.08.2018

    Singen weckt Sehnsuchtsgefühle

    Das Singen in der Festscheune der Schützen Leer-Ostendorf machte den Besuchern viel Spaß.

    Mehr als 80 Besucher folgten der Einladung des Leerer Mühlen- und Heimatvereines zu einem Liederabend in die Festscheune des Schützenvereines Leer-Ostendorf. Noch stand die Tribüne, die die Mitglieder anlässlich des geplanten Public Viewing bei der Fußballweltmeisterschaft aufgebaut hatten, so dass alle genügend Platz fanden. Die alten noch vertrauten Lieder aus der Vergangenheit weckten besonders bei der Generation 60 plus Wander-, Heimat- und Sehnsuchtsgefühle.

  • Angebot im Ferienprogramm

    Mo., 13.08.2018

    Arbeiten waren früher schwerer

    Dass das Sägen gar nicht so einfach ist, erfuhren diese Mädchen, die an der Veranstaltung „Geschichte aktiv erleben“ im Rahmen des städtischen Ferienprogramms teilgenommen haben.

    Einen abwechslungsreichen Ausflug „in die gute alte Zeit“ haben zahlreiche Kinder im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Horstmar erlebt. Zum Thema „Geschichte der Arbeitswelt aktiv erleben“ hatte der Mühlen- und Heimatverein Leer zu Wennings Mühle und zum Müllerkotten eingeladen. Sie sind von Franz Ahmann, Ida Böwingloh, Monika Braun, Josef und Renate Denkler, Josef Höseler, Maria und Norbert Möllerfeld, Anton Janßen, Josef Raus, Bernd Schmitz, Wolfgang Scholz, Frank Sticks, Agnes Thiemann und Gisela Weist betreut worden. In zwei Gruppen ging es los.

  • Auszeichnung

    Do., 19.04.2018

    Franz Ahmann bekommt den Brauchtumspreis des Kreises

    Franz Ahmann (3.v.r.) hat den Brauchtumspreis 2017 erhalten. Mit ihm und seiner Ehefrau (Mitte) freuen sich (v.l.): der stellvertretende Landrat Bernhard Hembrock, die Kreisheimatpflegerin Reinhild Finke, Landrat Dr. Klaus Effing, der Horstmarer Bürgermeister Robert Wenking und die stellvertretende Landrätin Gisela Köster.

    Franz Ahmann ist mit dem 29. Brauchtumspreis des Kreises Steinfurt ausgezeichnet worden. Landrat Dr. Klaus Effing hat dem 79-Jährigen den Preis auf Vorschlag der Vorsitzenden des Kreisheimatbundes, Reinhild Finke, jetzt im Verlauf einer Feierstunde in der Gaststätte Selker in Leer verliehen. Die Laudation hielt sein langjähriger Weggefährte Prof. Dr. Anton Janßen.

  • Kreis Steinfurt verleiht 29. Brauchtumspreis

    Do., 19.04.2018

    Ein Vorbild für das Ehrenamt

    Landrat Dr. Klaus Effing überreichte den Brauchtumspreis des Kreises Steinfurt an Franz Ahmann (l.). Die Laudatio auf den Preisträger hielt Prof. Dr. Anton Janßen (kl. Bild, o.). Zur Feierstunde waren zahlreiche Vertreter des Kreises, der Stadt, der Kirche, Vereine, Wegbegleiter und natürlich auch Ahmanns Angehörige gekommen.

    Vor acht Jahren war er bereits von seinem Bürgermeister Robert Wenking, Verwaltungschef der Stadt Horstmar, für die renommierte Auszeichnung vorgeschlagen worden. Jetzt hat’s geklappt: Franz Ahmann aus Horstmar-Leer ist der 29. Preis des Kreises Steinfurt für Brauchtum und Heimatpflege zugesprochen worden.

  • „Geschichte aktiv erleben“

    Mi., 02.08.2017

    Waschen war früher sehr beschwerlich

    Mit verschiedenen Sägen wurde ein dünner Stamm auf dem Sägebock in Stücke geteilt und anschließend die Balkenstücke mit verschiedenen Hobeln bearbeitet.  Auch das Wäschewaschen war früher – wie das kleine Bild zeigt – sehr anstrengend und mit zahlreichen Arbeitsschritten verbunden.

    Wie anstrengend früher das Waschen und das Zerkleinern von Holz war, erfuhren zahlreiche Kinder während einer Veranstaltung im Rahmen des städtischen Ferienprogramms, zu der der Mühlen- und Heimatverein Leer unter dem Titel „Geschichte aktiv erleben“ zum Müllerkotten Wenning in die Bauerschaft Ostendorf eingeladen hatte.