Franz Müntefering



Alles zur Person "Franz Müntefering"


  • Hintergrund

    Fr., 06.12.2019

    Wahlergebnisse der SPD-Parteivorsitzenden seit Schröder

    Andrea Nahles nach ihrem Rücktritt vom SPD-Parteivorsitz.

    Berlin (dpa) - Nach Bundeskanzler Gerhard Schröder wurden bisher fünf Männer und eine Frau an die Spitze der SPD gewählt. dpa dokumentiert ihre Ergebnisse auf den Parteitagen und zudem die jüngsten beiden Wahlen zu den stellvertretenden Vorsitzenden:

  • SPD-Jubilarehrung

    Di., 03.12.2019

    „Münte“ warnt vor Koalitionsbruch

    Ehrung für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft: Christa Schwab, Udo Oberdieck, Franz Müntefering, Werner Sandbothe, Helmut Heimann, Kurt Kalus, Frederik Werning, Andrea Jaunich und Sebastian Richter (v.l.).Foto: Ralf Steinhorst

    Er ist ein sozialdemokratisches Urgestein: Franz Müntefering sprach als Gastredner bei der Jubilarehrung der SPD.

  • Franz Müntefering beim Mauerfall-Gedenktag am Augustinianum

    Mo., 25.11.2019

    „Münte“ und die Mauer

    Schulleiter Dr. Volker Krobisch (2.v.r.) präsentiert Franz Müntefering (r.) die Ergebnisse einer Schülerausstellung.

    Franz Müntefering, der inzwischen 79-jährige SPD-Dino, ist der Stargast beim Gedenktag zu 30 Jahren Mauerfall am Augustinianum.

  • Gedenkveranstaltung zum Mauerfall

    Di., 19.11.2019

    Müntefering sitzt auf dem Podium

    Franz Müntefering.

    Die Gedenkveranstaltung des Gymnasiums Augustinianum zum 30. Jahrestag des Falls der Mauer findet am Freitag, 22. November, ab 18.30 Uhr im Foyer des Hauptgebäudes und der Aula statt.

  • Politische Spitzen

    Mi., 13.11.2019

    „Es bleibt nichts so, wie es ist“

    Eloquent und pointiert wie immer: Franz Müntefering begeisterte beim Höxberg-Gespräch.

    Er ist einer der letzten großen Koryphäen in der Politik: Franz Müntefering. Der 79-jährige Politiker ist immer noch ein ganz genauer Beobachter gesellschaftlicher Zustände und Entwicklungen, und trägt seine Eindrücke elaboriert und spitzfindig-pointiert vor. So auch beim Höxberg-Gespräch.

  • Franz Münteferings Tipps fürs Älterwerden

    So., 08.09.2019

    Laufen, Lernen und Lachen

    Franz Müntefering trug sich ins Goldene Buch der Stadt Warendorf ein. Bürgermeister Axel Linke schaut ihm über die Schulter.

    „Wir wollen, dass auch die Älteren gut leben können“, sagte Franz Müntefering am Samstag im Hotel „Im Engel“. Zuvor hatte sich der 70-Jährige ins Goldene Buch der Stadt Warendorf eingetragen. Mit Sorge sehe er, dass es in Großstädten wie Berlin und Düsseldorf rund 50 Prozent Singlehaushalte gebe und die Menschen Tür an Tür leben würden, ohne sich zu kennen. Glücklicherweise sei die Situation in ländlich geprägten Kommunen wie Warendorf noch nicht so dramatisch: „Kommunen sind von entscheidender Bedeutung für das Zusammenleben.“

  • Franz Müntefering kommt nach Warendorf

    Mi., 04.09.2019

    Selbstbestimmtes Älterwerden

    Wolfgang Stüker (Senioren Freizeitkreis Warendorf). Iris Blume (Stadt Warendorf), Alexandra Möllers und Rolf Zurbrüggen (beide VHS Warendorf, v.l.) organisieren den Müntefering-Besuch.

    Länger leben, länger gesund leben, auch schwerwiegende Gesundheitskrisen bestehen, im Alter selbstbestimmt leben und gesellschaftlich mitwirken - es gibt viele Ziele, die sich jeder für das Alter setzt. Der ehemalige Bundesminister und SPD-Politiker Franz Müntefering referiert am Samstag (7. September) in Warendorf über seine Vision des Alt-Werdens, raffinierte Rhetorik und Wortwitz inklusive. Der Eintritt für die Veranstaltung inklusive Kaffee und Kuchen) ist frei. Um Anmeldung wird unter'  0 25 81 / 63 31 29 gebeten.

  • Franco Rest

    Do., 29.08.2019

    Vater der Hospizbewegung

    Für einen Vortag zum „christlichen Verständnis vom Sterben und hospizlicher Sorge“ war Prof. Dr. Franco Rest in Münster. Hier begründete er einst das Johannes-Hospiz mit.

    Am Anfang standen Beobachtungen und Überlegungen. Mittlerweile hat sich die Hospizbewegung in Deutschland längst durchgesetzt. Entscheidend dazu mitbeigetragen, hat ein interessanter Mann, der einst in Münster studierte.

  • Radverkehr

    Do., 06.06.2019

    Bedenklicher Superlativ: Bislang keine größere Radstation nach 20 Jahren

    Betriebsleiter Robin Schäfer (l.) und Betreiber Georg Hundt freuen sich über den Erfolg der Radstation in Münster. Auf ganz Deutschland bezogen, gibt es ihrer Meinung nach aber noch viel zu wenig Umsteigemöglichkeiten an Bahnhöfen.

    Vor 20 Jahren war Münsters Radstation die größte in Deutschland, heute zum Jubiläum ist sie noch immer die größte. Das sagt sehr viel über die Verkehrspolitik aus, meint der Betreiber Georg Hundt, der sich vor allem über die Deutsche Bahn ärgert.

  • Ehemaliger SPD-Sozialminister

    Di., 09.04.2019

    Müntefering fordert mehr Ermutigung für Engagement im Alter

    Franz Müntefering: «Die Menschen dürfen nicht den Eindruck haben, dass man sie nicht mehr braucht.»

    Die Rente mit 67 brachte er trotz Kritik auf den Weg - auch in der heutigen Debatte verteidigt er die ungeliebte Reform. Und doch hält Ex-Sozialminister Müntefering das feste Rentenalter für einen kulturellen Irrtum.