Franz Pohlmann



Alles zur Person "Franz Pohlmann"


  • Neuer CDU-Chef in Münster

    Sa., 02.11.2019

    Grau: Politik muss Transparenz liefern

     Der neue CDU-Vorsitzende und Immobilien-Unternehmer Hendrik Grau

    Weil im neuen CDU-Vorstand gleich drei Vertreter aus der Immobilien-Branche sitzen, befürchtet die ÖDP beschleunigte Flächenversiegelung und mehr hochpreisigen Wohnraum. Der frisch gewählte CDU-Chef reagiert gelassen.

  • Debatte um Mandatsträgerabgaben

    Di., 02.07.2019

    „30 Euro bei fünf Stunden Sitzung sind lächerlich“

    Ratsarbeit frisst viel Zeit für Vorbereitung und Sitzungen 

    Was sollen CDU-Mandatsträger in Münster an die Partei abführen? Darüber streitet die Partei. Eine andere sieht die Entschädigung ohnehin als zu gering an.

  • Bauen im Bestand: Größer und höher

    Sa., 02.03.2019

    Münsters Erscheinungsbild ändert sich deutlich

    Ein Anblick wie diesen an der Patronatsstraße in Hiltrup findet man an vielen Stellen im münsterischen Stadtgebiet. Ein älteres Einfamilienhaus und weitaus größere Mehrfamilienhäuser stehen direkt nebeneinander. 

    Der Mangel an Wohnraum ist ein anhaltend drängendes Thema in Münster. Immer häufiger reagieren Bauherrn und Investoren darauf mit Neubauvorhaben, die bedeutend höher und wuchtiger daherkommen als die Nachbargebäude. Die veränderte Genehmigungspraxis der Stadt Münster fördert diesen Trend. Aber wie verändert sich dadurch das städtebauliche Gefüge in der Stadt? Unsere Zeitung hat sich umgesehen . . .

  • „Ruhe im Schilf“

    Fr., 18.01.2019

    Einsatz für „Ruhe im Schilf“

    Die Bürgerinitiative Rieselfelder setzt sich für den Schutz des Europareservates ein. Insbesondere zur Brutzeit brauchen die Tiere Ruhe. Deshalb schaut der Vogel auf dem Bild, das Heike Deckert-Peaceman zeigt, ziemlich bräsig.

    Die Bürgerinitiative zum Schutz der Rieselfelder setzt auch auf humorvolle Hinweise. Sie entwarf jetzt ein Schild mit einem bräsig schauenden Brutvogel, der gern „Ruhe im Schilf“ hätte.

  • Haushaltsrede ÖDP

    Mi., 12.12.2018

    Tempo 30 überall

    Franz Pohlmann 

    Der ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann macht das, was früher die Grünen machten. Er stellt – scheinbar – utopische Forderungen. So auch in seiner Haushaltsrede.

  • Ratsdebatte zum Fischsterben

    Mi., 19.09.2018

    Viel Ratlosigkeit rund um den Aasee

    Ein Allheilmittel für den See und seine Wasserqualität gibt es nicht. Dies wurde in der Ratsdebatte am Mittwoch deutlich.

    Ein Allheilmittel für den See und seine Wasserqualität gibt es nicht. Dies wurde in der Ratsdebatte am Mittwoch deutlich. Um in der kritischen Phase ausreichend Frischwasser in den Aasee zu pumpen, hätte es den täglichen Trinkwasserbedarf von 60.000 Menschen gebraucht.

  • Kontroverse Debatte über Nachverdichtung in der Aaseestadt

    Sa., 15.09.2018

    Nur Unikate an der Hafensüdseite

    Das Hafenbecken soll eine schicke Promenade bekommen. Über die Kosten aber wird diskutiert.

    Die Frage des ÖDP-Ratsherrn Franz Pohlmann kam ganz unverdächtig daher. Und doch entspannte sich an ihr eine lebhafte Debatte.

  • Neue Sitzordnung im Rat

    Fr., 06.07.2018

    Separater Tisch für die AfD

    Martin Schiller (v.l.) und Richard Mol von der AfD-Ratsgruppe sitzen nicht länger direkt neben Franz Pohlmann (ÖDP).

    Er konnte es nicht mehr hören: Nach Beschwerden des ÖDP-Politikers Franz Pohlmann wurden im Rat jetzt die Tische umgestellt. Grund für seinen Unmut: Die leisen Gespräche und Anmerkungen der AfD-Männer neben ihm.

  • Wasserversorgung

    So., 04.03.2018

    Warum wird so viel Trinkwasser aus dem Kanal gewonnen?

    Mehr als die Hälfte des münsterischen Trinkwassers wird aus dem Dortmund-Ems-Kanal gewonnen.

    „Kein Problem“, sagen Münsters Politiker. Die Bürgerinitiative „Sauberes Trinkwasser“ hingegen sorgt sich um die Versorgungssicherheit: Ist es richtig, wenn 55 Prozent und mehr des münsterischen Trinkwassers aus dem Dortmund-Ems-Kanal gewonnen werden?

  • Informationsveranstaltung zum Gefängnis-Neubau

    Fr., 09.02.2018

    Neue JVA bei Wolbeck: „Das Ding ist durch“

    Im Schulzentrum Wolbeck erläutern Niederlassungsleiter Markus Vieth (M.) und JVA-Planer Klaus Siniawa (l.), warum der Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB den Standort an der Telgter Straße für „bestmöglich“ hält.

    Ende Januar hatte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB verkündet, wo bis 2024 die neue Justizvollzugsanstalt Münster entstehen soll: Außerhalb Wolbecks, an der Telgter Straße. Bei der ersten öffentlichen Informationsveranstaltung wurden nun viele kritische Stimmen laut.