Franz Reschke



Alles zur Person "Franz Reschke"


  • Gestaltung der Fußgängerzone

    Do., 05.12.2019

    Fragen gehen in die Details

    So stellt sich das Büro Franz Reschke die Gestaltung der Fußgängerzone vor mit Sitzmöbeln, einem Betonpflaster in drei Grautönen, einer Wasserrinne in der Straßenmitte als Leitlinie und mit Bäumen und Wasser an den vier Plätzen. Im Hintergrund ist der Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Alte Gießerei zu sehen. Präsentiert wurden die rund 100 Zuhörern in der Gempt-Halle auch die Gestaltungsvorschläge für die Brunnen auf drei Plätzen (Bild links).

    Die Vorstellungen von der Umgestaltung der Fußgängerzone hat Landschaftsarchitekt Franz Reschke bei der Bürger-Infoveranstaltung in der Gempt-Halle erläutert. Anschließend hatten die Lengericher Gelegenheit, Anregungen und Kritik zu äußern.

  • Umgestaltung der Fußgängerzone: Planer informiert über aktuellen Stand

    Sa., 02.11.2019

    Klare Strukturen auf 650 Metern

    Der Bodelschwinghplatz wie er einmal aussehen könnte: Das Pflaster in drei verschiedenen Grautönen und Größen; der neue Brunnen, Sitzgelegenheiten und das „Lengericher Band“ – die Bodenrinne, die die gesamte Fußgängerzone durchlaufen wird (links) – werden dunkler gehalten. Zu den bereits vorhandenen Bäumen sollen ein paar hinzukommen.

    Noch ist nichts in Stein gemeißelt. Doch die Pläne zur Umgestaltung der Fußgängerzone nehmen Gestalt an. Im Planungsausschuss gab Landschaftsarchitekt Franz Reschke jetzt einen Überblick über den Stand der Dinge.

  • Neugestaltung der Fußgängerzone: Ehrung der Preisträger

    Sa., 16.02.2019

    Große Worte und große Pläne

    Jury-Vorsitzender Professor Dirk Junker (links) und Bürgermeister Wilhelm Möhrke (rechts) gratulierten den Planern Franz Reschke (2. von rechts) und Richard Roßner.

    Von einem „historischen Moment“ sprach Bürgermeister Wilhelm Möhrke am Freitag in der Verwaltung. Anlass war die Auszeichnung der Preisträger des freiraumplanerischen Wettbewerbs für die Neugestaltung der Fußgängerzone.

  • Wettbewerb zur Innenstadt-Gestaltung

    Fr., 01.02.2019

    Jetzt geht´s ins Detail

    Einer von zwei Schnittpunkten der Fußgängerzone ist der Rathausplatz. Das Preisgericht war nicht mit allen Vorschlägen der Wettbewerbsteilnehmer für die Gestaltung dieses Punktes einverstanden, wo sich Fußgänger und Fahrzeugverkehr treffen.

    17 Bewerbungen sind für den freiraumplanerischen Wettbewerb zur Lengericher Innenstadt eingegangen. Zehn Büros haben ihre Entwürfe abgegeben. „Das sind viel, weil Landschaftsarchitekten zurzeit stark ausgebucht sind“, urteilt Professor Hartmut Welters vom Büro Post Welters + Partner (Dortmund).