Franz Wüllner



Alles zur Person "Franz Wüllner"


  • Sinfoniekonzert mit zwei sehr unterschiedlichen Werken

    Mi., 10.07.2019

    Mehr als ein schönes Adagietto

    Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg

    Ein Trauermarsch, wuchtig und dunkel, der sich zu einem großen Klageruf steigert – so beginnt Gustav Mahlers fünfte Sinfonie und lässt direkt danach, als eigentlichen Eröffnungssatz, einen vehementen dramatischen Sturm aufziehen. Wie daraus am Ende ein Choral hervorbricht, der aber wieder in die dunkle Grundstimmung zurückgeführt wird und so nur als Vorschein einer kommenden Erlösung wirkt: Das ist einer der stärksten Momente in der Geschichte der Sinfonie – und ein Beleg für Mahlers dramaturgisches Gespür.

  • Das Programm des Sinfonieorchesters 2018/19

    Do., 01.03.2018

    Musik und Musiker aus Münster

    Eine Sinfonie in h-Moll am Schluss des Sinfoniekonzerts – da denkt man an Schubert. Aber Golo Berg hat etwas anderes auf Lager: Im Jubiläumsjahr des Orchesters, das 1919 ebenso wie die Musikhochschule und die Musikschule gegründet wurde, dirigiert er eine Sinfonie von Fritz Volbach, dem als Komponist „komplett vergessenen“ Orchestergründer. So etwas sei natürlich ein zweischneidiges Schwert, sagt Berg, denn das Jubiläum könne in einem solchen Fall bedeutsamer sein als die Musik – aber: „Volbach war ein hochspannender, sehr guter Komponist.“