Franz-Georg Rips



Alles zur Person "Franz-Georg Rips"


  • Auch SPD dafür

    Fr., 14.06.2019

    Mieten bundesweit einfrieren? Idee heizt Wohnungsdebatte an

    «Wir brauchen den Mietpreisdeckel für ganz Deutschland»: Thorsten Schäfer-Gümbel.

    Ein Mieterhöhungs-Stopp für fünf Jahre - diese Idee für Berlin brachte noch einmal Schwung in die ohnehin schon aufgeheizte Debatte um bezahlbaren Wohnraum. Einige Politiker können sich das sogar für ganz Deutschland vorstellen.

  • Wohnungsnot und hohe Mieten

    Mi., 05.06.2019

    Mieterbund will Grundgesetzänderung für bezahlbares Wohnen

    In begehrten Wohngegenden ein vertrauter Anblick: Wohnungssuche am Laternenpfahl.

    In vielen Städten steigen die Mieten rasant, die Menschen finden nur schwer eine bezahlbare Wohnung. Der Mieterbund bringt jetzt eine Verfassungsänderung ins Spiel. Löst das die Probleme?

  • Rasant steigende Mieten

    Mi., 05.06.2019

    Mieterbund will Grundrecht auf bezahlbares Wohnen

    Die finanzielle Belastung durch Mieten steigt - vor allem in vielen Großstädten.

    In vielen Städten drückt dieser Schuh: Die Mieten steigen, viele finden nur schwer eine bezahlbare Wohnung. Der Mieterbund bringt jetzt das Grundgesetz ins Spiel.

  • «Ziemlich maue Bilanz»

    Di., 06.06.2017

    Mieterbund kritisiert Bundesregierung wegen Mitpreisbremse

    Wohnhäuser in München: Mieter können oft nicht sehen, wenn ihr Vermieter gegen die Mietpreisbremse verstößt, sagen Experten.

    Die Mieten in Deutschland steigen immer weiter - trotz Mietpreisbremse. Ein entsprechend schlechtes Zeugnis stellt der Deutsche Mieterbund der Bundesregierung aus. Für die zuständigen Ministerien ist klar, wer daran Schuld trägt.

  • Wirtschaft

    Fr., 24.05.2013

    Mieterbund: Wohnungsnot gefährdet sozialen Frieden

    Die Mieten in deutschen Großstädten steigen - Grund genug für den Deutschen Mieterbund, vor einer Gefahr für den sozialen Frieden zu warnen. Foto: Peter Kneffel/Archiv

    München (dpa) - Die Wohnungsnot in deutschen Großstädten kann nach Ansicht des Deutschen Mieterbundes (DMB) den sozialen Frieden in Deutschland gefährden.

  • Schlaglichter

    Fr., 24.05.2013

    Mieterbund: Wohnungsnot gefährdet sozialen Frieden

    München (dpa) - Die Wohnungsnot in deutschen Großstädten kann nach Ansicht des Deutschen Mieterbundes den sozialen Frieden in Deutschland gefährden. Es gebe schon erste Tendenzen, dass Mieter aus Städten vertrieben werden, sagte Präsident Franz-Georg Rips in München bei einer Kundgebung zum 65. Mietertag. In Groß- und Universitätsstädten wachse die Wohnungsnot. Die Mieten stiegen unaufhaltsam - bei Neuvermietungen lägen sie bis zu 40 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete.

  • Wirtschaft

    Mi., 22.05.2013

    Wohnungsnot: Mieterbund wirft Bundesregierung Passivität vor

    Studenten in Leipzig informieren sich über Wohnungsangebote. Der Mieterbund warnte vor einer immer größeren Wohnungsnot. Foto: Waltraud Grubitzsch

    München/Bremen (dpa) - Der Deutsche Mieterbund (DMB) geht angesichts der zunehmenden Wohnungsnot in deutschen Städten mit der Bundesregierung hart ins Gericht.

  • Schlaglichter

    Mi., 22.05.2013

    Mieterbund geht mit Bundesregierung ins Gericht

    München (dpa) - Der Deutsche Mieterbund geht mit der Bundesregierung hart ins Gericht. Die teuren Mieten seien nicht vom Himmel gefallen, sagte DMB-Präsident Franz-Georg Rips. Er warf der Regierung aus Union und FDP «Desinteresse und Passivität» vor. Der Mieterbund warnte beim 65. Mietertag in München vor einer immer größeren Wohnungsnot in deutschen Groß- und Universitätsstädten. Die Mieten stiegen unaufhaltsam - bei Neuvermietungen lägen sie zum Teil bis zu 40 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete.

  • Politik

    Fr., 17.05.2013

    Mieterbund fordert 10 Milliarden Euro gegen steigende Mieten

    In Metropolen und Unistädten steigen die Mieten in atemberaubendem Tempo. Foto: Hannibal/Archiv

    Berlin (dpa) - Deutschland hat aus Sicht des Deutschen Mieterbunds mit einer neuen Wohnungsnot zu kämpfen. «Die Menschen können das Wohnen zum Teil nicht mehr bezahlen», sagte Präsident Franz-Georg Rips.

  • Wirtschaft

    Fr., 17.05.2013

    Steigende Mieten: Mieterbund fordert 10 Milliarden Euro

    Laut Mieterbund sind 140 000 neue Wohnungen pro Jahr notwendig - doppelt so viele wie bisher. Foto: Nicolas Armer/Archiv

    Berlin (dpa) - Deutschland hat aus Sicht des Deutschen Mieterbunds mit einer neuen Wohnungsnot zu kämpfen. «Die Menschen können das Wohnen zum Teil nicht mehr bezahlen», sagte Präsident Franz-Georg Rips in Berlin.