Franz-Josef Dröge



Alles zur Person "Franz-Josef Dröge"


  • Festakt für das Handorfer Hospiz

    So., 27.10.2019

    20 Jahre Lebenshaus: „Eine beispiellose Erfolgsgeschichte“

    Njeri Weth (Gesang), David Heise (Percussion), Daniel Schön (Piano) und der Projektchor St.Petronilla unter der Leitung von Michael Austenfeld gestalteten ein „Trostkonzert“ in St. Petronilla. Die Spendeneinnahmen werden für das Hospiz „Lebenshaus“ verwendet.

    Drei kleine Träger fanden sich zusammen und bezogen ein Haus neben der Fachklinik Hornheide: Vor 20 Jahren wurde das Hospiz Lebenshaus gegründet. Das wurde nun mit einem Festakt und einem Konzert gefeiert.

  • Hospiz in Handorf begeht 20-jähriges Bestehen

    Mo., 26.08.2019

    Lebenshaus feiert fröhliches Sommerfest

    Feierten mit den Gästen das Sommerfest zum 20-jährigen Bestehen des Lebenshauses (v.l.): Franz-Josef Dröge, Dr. Janina Krüger, Lisa Scheper, Dr. Birgit Bauer, Imelda Schmiemann und die ehrenamtlichen Helfer Monika Elmering und Willi Tomberge.

    Sein 20-jähriges Bestehen beging das Hospiz Lebenshaus an der Dorbaumstraße am Sonntag mit reichlich Spaß und vielen Information.

  • Hospiz in Handorf

    Mi., 14.08.2019

    Ein Lebenshaus mit familiärem Charakter

    Gunhild Buxtrup (l.) ist im Lebenshaus für die Hauswirtschaft verantwortlich und freut sich über die Hilfe von Valentina Lange.

    Das Hospiz Lebenshaus an der Dorbaumstraße in Handorf feiert 20-jähriges Bestehen. Das Hospiz möchte schwerstkranke, sterbende Menschen in der Zeit des Abschieds begleiten und ihnen bis zuletzt Lebensqualität schenken. Ein Hausbesuch.

  • Hospiz- und Palliativversorgung Münster

    Mo., 29.04.2019

    Würdevolle Versorgung

    Dr. Anna Schober und Oberbürgermeister Markus Lewe (M.) besiegelten im Beisein der Mitglieder des Arbeitskreises Hospiz- und Palliativversorgung Münster die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen.

    Der Arbeitskreis Hospiz- und Palliativversorgung möchte die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen verbessern. Alle Beteiligten unterzeichneten jetzt eine Charta. Damit sollen neue Standards für eine würdevolle Versorgung erreicht werden.

  • Lebenshaus feiert 15. Lebensfest

    So., 15.04.2018

    Benefiz fürs Hospiz: Gelächter macht das Leben schön

    Gute Laune, goldene Kehlen: Der A-cappella-Chor „Total Tonal“ sorgte beim Lebensfest für lebhafte Stimmung.

    Zum 15. Mal feierte das Handorfer Hospiz Lebenshaus die große Benefiz-Gala, das „Lebensfest“. Zahlreiche Gäste kam in die Halle Münsterland, um sich bei der von Thomas Philipzen moderierten Show zu unterhalten – und zum Unterhalt des Lebenshauses beizutragen.

  • Abend für das Handorfer Hospiz

    Do., 28.12.2017

    Neue Mischung zur 15. Auflage des „Lebensfests“

    Beliebt und bewährt: Thomas Philipzen.

    Diese Benefiz-Gala findet zum 15. Mal statt und wird wie gehabt ein Fest für alle, die das Leben feiern möchten. So bezeichnet der Veranstalter das „Lebensfest“ zu Gunsten des Handorfer Hospizes „Lebenshaus“. Der Vorverkauf für die Neuauflage am 14. April 2018 im Congress-Saal des MCC Halle Münsterland läuft. Das Fest ist eine etablierte Größe in Münsters Kulturlandschaft.

  • Sie haben Spaß und tuen dabei Gutes

    Mi., 20.12.2017

    „55 Plus“: Mitglieder radeln und helfen

    Mathilde Celler übergibt Franz-Josef Dröge den prall gefühlten Umschlag.

    Die Interessengemeinschaft „55 Plus“ aus Telgte hat dem „lebensHaus“ in Handorf mittlerweile 4375 Euro gespendet.

  • Benefiz-Gala für das Hospiz Lebenshaus im April 2018

    Mi., 06.12.2017

    Das Leben feiern

    Auch in 2018 ist Thomas Philipzen der Frontmann des „Lebensfestes“. 

    Freunde des „Lebensfestes“ dürfen sich jetzt schon freuen: Der Vorverkauf für das 15. „Lebensfest“ am 14. April 2018 im Congress-Saal der Halle Münsterland hat begonnen.

  • „Lebenshaus“ kauft Urnengrabstelle auf dem Zentralfriedhof

    Fr., 04.08.2017

    Hier wird niemand vergessen

    Das Hospiz „Lebenshaus“ hat auf dem Zentralfriedhof eine Grabstelle erworben, in der Hospizgäste beigesetzt werden sollen, um deren Bestattung sich niemand kümmern kann.

    Wenn Menschen im Hospiz sterben, hinterbleiben nicht immer Angehörige, die sich um eine Beerdigung kümmern können. Die Verstorbenen werden dann durch das Ordnungsamt in anonymen Gräbern beigesetzt. Das war bisher auch bei den Gästen des Hospizes „Lebenshaus“ der Fall. Hospizleiter Franz-Josef Dröge stellte nun das neu errichtete Urnengemeinschaftsgrab auf dem Zentralfriedhof vor.

  • BV Ost unterstützt die Hospizarbeit

    Fr., 20.01.2017

    Lebenshaus: Immer mehr in der Mitte der Gesellschaft

    Das rosa Sparschwein von Lebenshaus-Geschäftsführer Franz-Josef Dröge erfährt die liebevolle Zuwendung von Martina Klimek (l.) und Marion Mix. 

    Als die BV Ost vor 17 Jahren zum ersten Mal für das Lebenshaus spendete, war Hospizarbeit noch ein Tabuthema. Die Aufmerksamkeit ist größer geworden. Die Spendensumme auch.