Franz-Josef Schlüter



Alles zur Person "Franz-Josef Schlüter"


  • Telgte in alten Aufnahmen

    Do., 03.01.2019

    Etwas Bleibendes geschaffen

    Kamen beim Blick in den Bildband schnell wieder ins Schwärmen: Bürgermeister Wolfgang Pieper, Franz-Josef Schlüter, Klaus Schwinger und Maria Taraschewski (v.l.).

    Im Rahmen einer kleinen Feier im Rathaus wurden die Mitglieder des Arbeitskreises Stadtgeschichte verabschiedet.

  • Wohnstift St. Clemens in Telgte

    Mi., 12.12.2018

    Sitten und Bräuche der Heimat

    Franz-Josef Schlüter (l.) – hier mit Heinrich Lerch und Anni Deus vom Heimbeirat des Wohnstiftes St. Clemens – trug Geschichten, Erzählungen und Überlieferungen vor.

    Großen Anklang fanden die Themennachmittage im Wohnstift St. Clemens. Sie sollen auch 2019 fortgesetzt werden.

  • Reiten | ZRFV Schöppingen: Turnier in Heven

    Do., 19.07.2018

    Alles andere als 08/15

    Auch um den Preis des Bürgermeisters geht es am Wochenende. Beste Schöppinger Nachwuchsreiter waren im Vorjahr (v.l.) Isabell Lenfert, Pia Niehues, Jule Pohlkemper und Merle Lautenschlager (1-4).

    Schon „ganz normale“ Turniere des ZRFV Schöppingen haben einiges zu bieten. Mit 08/15 gibt man hier nicht zufrieden. Alle sechs Jahre allerdings wird das Programm noch zusätzlich aufgepeppt – dann, wenn die Anlage in Heven, wie diesmal, turnusmäßig wieder einmal Austragungsort des im Wechsel stattfindenden Wettbewerbs der 1949 gegründeten Turniergemeinschaft St. Josef ist.

  • Vortrag

    Do., 04.05.2017

    Wie Telgte einmal war

    Franz-Josef Schlüter zeigte Aufnahmen aus der Geschichte Telgtes und erzählte die dazu passenden Anekdoten bei seinem Diavortrag.

    Die Frauenhilfe der evangelischen Kirchengemeinde hatte zu einem Vortrag von Franz-Josef Schlüter über „Telgte wie es auch mal war“ eingeladen.

  • Johannes-Senioren

    Do., 02.02.2017

    Viele Erinnerungen an früher geweckt

    Alte Aufnahmen aus Telgte zeigte Franz-Josef Schlüter, hier im Gespräch, bei den Johannes-Senioren.

    Alte Bilder zeigte Franz-Josef Schlüter den Senioren aus St. Johannes und weckte damit viele Erinnerungen.

  • Wallfahrtsgilde

    Do., 06.10.2016

    Auf den Spuren der alten Römer

    Xanten war das Ziel einer Tagesfahrt der Wallfahrtsgilde. Unter anderem ging es dabei in den archäologischen Park zur Besichtigung der Spuren, die die Römer am Niederrhein hinterlassen haben.

    Xanten war jetzt das Ziel einer größeren Gruppe der Wallfahrtsgilde.

  • Tour der Wallfahrtsgilde

    Do., 22.10.2015

    Auf den Spuren der Osnabrücker

    Interessante Führungen erlebten die Mitglieder und Gäste auf der Fahrt der Wallfahrtsgilde nach Osnabrück.

    Sehr erfreut zeigten sich die Verantwortlichen der Wallfahrtsgilde Telgte über die große Resonanz, welche die Tagesfahrt nach Osnabrück und in das Osnabrücker Land gefunden hatte. Franz-Josef Schlüter, der diese Fahrt organisiert hatte, zählte über 50 Teilnehmer, unter denen auch eine größere Zahl von Nichtmitgliedern war.

  • Stadtgeschichtlicher Arbeitskreis

    Fr., 27.12.2013

    Alte Ansichten heiß begehrt

    Wälzen zahllose Fotoalben mit historischen Telgter Ansichten: Klaus Schwinger, Dr. Thomas Ostendorf, Franz-Josef Schlüter, Elena Hellmann und Maria Taraschewski (v.l.).

    Die Entscheidung ist gefallen: Es wird in etwa zwei Jahren einen neuen historischen Bildband über Telgte geben.

  • Bildersichtung im Museum Religio

    So., 30.12.2012

    Familienalben als Fundgrube für die Stadtgeschichte

    Franz-Josef Schlüter und Maria Taraschewski blättern private Fotoalben durch.

    Schon seit über einem Jahr sichten und beschriften Karl Decker, Maria Taraschewski und Franz-Josef Schlüter im Museum Religio Fotos aus dem alten Telgte. Inzwischen sind sie bei Bildern aus Privatbesitz angelangt.

  • Reise in die polnische Partnerstadt

    Sa., 04.08.2012

    Telgte-Schilder in Polanica abgebaut

    Franz-Josef Schlüter war jetzt zum sechsten Mal im Glatzer Bergland und in der polnischen Partnerstadt Telgtes, Polanica Zdrój, dem früheren Bad Altheide. „Ich bin von Mal zu Mal erstaunter, wie es dort vorangeht“, sagte er nach seiner Rückkehr von einer Reise des Caritasverbandes.