Franziska Müller



Alles zur Person "Franziska Müller"


  • Westerkappelner Grundschüler unterstützen „Grüne Meilen“-Kampagne

    Mo., 15.07.2019

    Für den Klimaschutz gehen Kinder meilenweit

    Hanna aus der Klasse 3a der Grundschule am Bullerdiek gehört zu den Kinderkonferenzmitgliedern, die die „Grünen Meilen“ an Klimaschutzmanagerin Franziska Müller (rechts) überreicht haben. Schulleiterin Anne Frickenstein freut sich über das Engagement ihrer Schüler.

    „Dafür geh´ich meilenweit“, lautete in den 1970er Jahren der Werbeslogan für eine bekannte Zigarettenmarke. Die Kinder der Grundschule am Bullerdiek laufen lieber zu Fuß für eine saubere Umwelt. Das haben sie und ihre Eltern bei der Kindermeilen-Aktion vom 3. bis 28. Juni eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

  • Kinder sammeln „grüne Meilen“

    Mi., 10.07.2019

    Auto bleibt vier Wochen tabu

    „Grüne Meilen“ sammeln die Kinder aller Westerkappelner Grundschulen und Kitas im Rahmen der europaweite Kampagne „Kindermeilen“ des Netzwerks Klima-Bündnis vom 3. bis zum 28. Juni.

    Im Moment laufen und radeln sich die Kleinen, die am Donnerstag zu Fuß und in Bollerwagen zum Rathaus gekommen sind, nur warm. Ab Montag, 3. Juni, aber können Westerkappelns Kindergarten- und Grundschulkinder „grüne Meilen“ sammeln, wenn sie ihre Wege zu und von Kita, zur Schule, zum Sport, zum Einkaufen oder zu Freunden nicht im Auto, sondern mit dem Rad oder zu Fuß, im Bus oder auf Inlinern zurücklegen. „Alles außer im Auto“ heißt die Devise.

  • „Grüne Meilen“-Kampagne

    Mi., 10.07.2019

    Westerkappelner Kinder gehen beim Klimaschutz voran

    Viele Sticker haben die Kinder mit ihren Eltern der örtlichen Tagesstätten bei der „Grüne Meilen“-Aktion gesammelt.

    Alle reden vom Klimaschutz. Die Mädchen und Jungen der Westerkappelner Kindertagesstätten und der örtlichen Grundschulen haben aktiv dafür etwas getan. Vom 3. bis zum 28. Juni sammelten sie „grüne Meilen“. Am Dienstagabend haben Abordnungen der fünf Kindergärten das Ergebnis dem Gemeinderat präsentiert.

  • „Stadtradeln“

    Fr., 14.06.2019

    Westerkappeln ist gut unterwegs

    Beim Stadtradeln ist die Motivation in den einzelnen Teilnehmerkommunen des Kreises höchst unterschiedlich, wie die Grafik zeigt. Westerkappeln liegt im Vergleich der 14 Städte und Gemeinden im vorderen Bereich.

    Franziska Müller, Klimaschutzmanagerin der Gemeinde, ist mit dem Zwischenergebnis „sehr zufrieden“. Beim „Stadtradeln“ ist Westerkappeln gut unterwegs. Im Ranking der 14 teilnehmenden Kommunen aus dem Kreis Steinfurt belegt die Gemeinde in der Liste mit den meisten Radkilometern pro Einwohner einen der vorderen Plätze.

  • Kinder sammeln „grüne Meilen“

    So., 26.05.2019

    Auto bleibt vier Wochen tabu

    Dagmar Fischer-Möltgen vom Kreis Steinfurt, Elke Ursinus (AWO-Kita 1), Bürgermeisterin Annette Große Heitmeyer, Heike Bulk und Anja Peters vom evangelischen Familienzentrum, Anne Frickenstein (Grundschule am Bullerdiek), Marlies Graessle (Grundschule Handarpe), Corinna Voigt (FZ St. Barbara) und Klimaschutzmanagerin Franziska Müller (v.l.n.r.) hoffen, dass die Kids ihre Eltern überzeugen können, das Auto stehen zu lassen.

    Im Moment laufen und radeln sich die Kleinen, die am Donnerstag zu Fuß und in Bollerwagen zum Rathaus gekommen sind, nur warm. Ab Montag, 3. Juni, aber können Westerkappelns Kindergarten- und Grundschulkinder „grüne Meilen“ sammeln, wenn sie ihre Wege zu und von Kita, zur Schule, zum Sport, zum Einkaufen oder zu Freunden nicht im Auto, sondern mit dem Rad oder zu Fuß, im Bus oder auf Inlinern zurücklegen. „Alles außer im Auto“ heißt die Devise.

  • Anmelden und Mitmachen

    Fr., 24.05.2019

    Startschuss fürs „Stadtradeln“ in Westerkappeln

     Rauf aufs Rad ! Die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde, Franziska Müller, ruft zur Teilnahme am „Stadtradeln“ auf.

    Am 30. Mai fällt der Startschuss für den Wettbewerb „Stadtradeln“. „Höchste Zeit sich anzumelden und für Westerkappeln mitzuradeln“, ruft die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde, Franziska Müller, zur aktiven Teilnahme auf.

  • Gemeindebücherei Westerkappeln verleiht Energiemessgerät

    Do., 16.05.2019

    Stromfressern auf der Spur

    Die Gemeindebücherei hilft ab sofort beim Energiesparen. Klimaschutzmanagerin Franziska Müller, Büchereileiterin Margaretha Deimann und Bürgermeisterin Annete Große-Heitmeyer (von links) hoffen, dass viele Bürger von der Ausleihmöglichkeit des Strommessgerätes Gebrauch machen.

    Wer den Stromfressern im eigenen Haushalt auf die Spur kommen möchte, sollte in die Gemeindebücherei gehen. Nicht unbedingt, weil dort vielleicht ein kluger Ratgeber in den Regalen steht. Seit neuem verleiht die kommunale Bibliothek ein Strommessgerät.

  • Wettbewerb für Klimaschutz

    Mi., 08.05.2019

    „Stadtradeln“: Westerkappeln macht erstmals mit

    Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer und die Klimaschutzbeauftragte Franziska Müller hoffen, dass viele Bürger fürs „Stadtradeln“ in die Pedalen treten.

    Die Gemeinde Westerkappelner macht erstmals beim internationalen Wettbewerb „Stadtradeln“ mit. Seit mehr als zehn Jahren treten Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Westerkappeln ist vom 30. Mai bis zum 19. Juni mit von der Partie.

  • Ausstellung der Verbraucherzentrale im Bonhoeffer-Haus

    Sa., 09.03.2019

    Ideen für nachhaltigen Konsum

    Klimaschutzmanagerin Franziska Müller hat die Ausstellung der Umweltberatung der Verbraucherzentrale NRW nach Westerkappeln geholt. Darin geht es auch um das Thema Kleidung und Mode.

    „Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum“ – diesen Titel trägt eine Ausstellung der Umweltberatung der Verbraucherzentrale NRW, die seit Freitag bis 26. März 2019 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus der evangelischen Kirchengemeinde zu sehen ist.

  • Gemeinde Westerkappeln beteiligt sich an Handy-Aktion NRW

    So., 24.02.2019

    Ausgediente Mobiltelefone gehören nicht in den Müll

    Ausgediente Mobiltelefone gehören nicht in den Müll. Die Gemeinde Westerkappeln beteiligt sich daher an der Handy-Aktion NRW. Vor Abgabe im Rathaus, sollten aber alle privaten Daten gelöscht werden.

    Handys und Smartphones enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber, Kupfer oder Platin, deren Abbau sehr oft mit verheerenden Folgen für die menschliche Gesundheit und die Umwelt einhergeht. Ausgediente Geräte gehören deshalb nicht in den Müll. Die Gemeinde Westerkappeln beteiligt sich daher an der Handy-Aktion NRW.