Frauke Gerlach



Alles zur Person "Frauke Gerlach"


  • Das Coronavirus-Update

    Mi., 22.04.2020

    Drosten-Podcast für Grimme Online Award nominiert

    Der Corona-Podcast mit Christian Drosten liefert Updates zur Situation.

    Der Grimme Online Award lenkt den Blick auf die Perlen im Netz - oft auch die in der Nische. Dieses Jahr sind auch prominente Namen unter den Nominierten zu finden.

  • Gesundheit

    Mi., 11.03.2020

    Grimme-Preisverleihung Ende März wegen Coronavirus abgesagt

    Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU).

    Marl (dpa) - Wegen des Coronavirus fällt die Verleihung der Grimme-Fernsehpreise am 27. März in Marl aus. «Die Sicherheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Grimme-Preisverleihung steht für uns an erster Stelle, außerdem wollen wir unseren Beitrag leisten, die fortschreitende Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen», erklärte die Geschäftsführerin des Grimme Instituts, Frauke Gerlach, am Mittwoch. Eine mögliche Verschiebung werde geprüft oder eine «alternative Form der Würdigung der Preisträgerinnen und Preisträger zu einem späteren Zeitpunkt».

  • Auszeichnungen

    Di., 03.03.2020

    Zwei Grimme-Preise für Netflix-Serien

    Die Schauspieler Sahin Eryilmaz (l-r), Anna Herrmann, Peri Baumeister, Edin Hasanovic und Erdal Yildiz bei der «Skylines»-Premiere in Frankfurt.

    Undotiert, doch heiß begehrt: Die Grimme-Preise für vorbildliche Fernsehsendungen. Zum 56. Mal haben Jurys ausgewählt, was sie im vergangenen Jahr für preiswürdig hielten. Private Produktionen kamen diesmal gut weg.

  • Medien

    Di., 03.03.2020

    Privatfernsehen bei Grimme-Preisen stark vertreten

    Der Grimme-Preis vor einem roten Hintergrund.

    Undotiert, doch heiß begehrt: Die Grimme-Preise für vorbildliche Fernsehsendungen. Zum 56. Mal haben Jurys ausgewählt, was sie im vergangenen Jahr für preiswürdig hielten. Private Produktionen kamen diesmal gut weg.

  • Medien

    Do., 16.01.2020

    Drei Netflix-Serien für Grimme-Preise nominiert

    Netflix geht dieses Jahr mit gleich drei Produktionen ins Rennen um den begehrten Grimme-Preis.

    Geld gibt es bei den Grimme-Preisen keines, dafür Ruhm und Ehre. 73 TV-Produktionen und Einzelleistungen dürfen in diesem Jahr auf die Auszeichnung für Qualitätsfernsehen hoffen. Private Anbieter sind diesmal mit elf Produktionen dabei.

  • Gutes Fernsehen

    Do., 16.01.2020

    Drei Netflix-Serien für Grimme-Preise nominiert

    Der Grimme-Preis steht für Qualitätsfernsehen.

    Geld gibt es bei den Grimme-Preisen keines, dafür Ruhm und Ehre. 73 TV-Produktionen und Einzelleistungen dürfen in diesem Jahr auf die Auszeichnung für Qualitätsfernsehen hoffen. Private Anbieter sind diesmal mit elf Produktionen dabei.

  • Internet

    Do., 02.05.2019

    Grimme Online Award: Viel Hochwertiges, aber kaum Neues

    Logo und Mitarbeiter im Büro des Online-Magazins «Krautreporter».

    Innovationen seien rar, bemängelt die Nominierungskommission des Grimme Online Award. Dafür zeige sich viel Qualität in der Breite. Die Trends in diesem Jahr: viel Datenjournalismus und kleine, aber originelle Netzangebote.

  • Blick auf das gute im Netz

    Do., 26.04.2018

    Nominierungen für Grimme Online Award vorgestellt

    Grimme-Direktorin Frauke Gerlach appelliert an Internet-Nutzer, von ihrer Macht Gebrauch zu machen.

    Datenskandale, Fake News, Hate Speech: Im Internet gibt es alles, auch viel Schlechtes. Der Grimme Online Award lenkt den Blick auf die guten Angebote. Das Motto: «Es ist unser Netz!» Viele Nominierungen gehen in diesem Jahr an öffentlich-rechtliche Sender.

  • Qualitätsfernsehen

    Mi., 14.03.2018

    Grimme-Preise für «Babylon Berlin» und «Dark»

    Jördis Triebel (m.) in einer Szene der Bestsellerverfilmung «Babylon Berlin».

    Erstmals kommen mehrere Serien aus dem Pay-TV zu Grimme-Preisen, darunter «Babylon Berlin». Aber auch der von «Circus HalliGalli» ausgedachte Gosling-Gag bei der Verleihung der Goldenen Kamera ist dabei.

  • Gutes Fernsehen

    Mi., 17.01.2018

    «Babylon Berlin» für Grimme-Preis nominiert

    Volker Bruch als Kommissar Gereon Rath in einer Szene der Serie "Babylon Berlin".

    Oft bestimmen die öffentlich-rechtlichen Produktionen die Verleihung der begehrten Grimme-Preise. In diesem Jahr mischen auch andere Anbieter munter mit. Denn zum ersten Mal ist ein Streaminganbieter mit dabei im Rennen um einen der Titel.